Kurvendiskussion

Diskussion über die Kurve

Zur Kurvendiskussion alles: Grenzverhalten, Nullpunkte, Schnittpunkt y-Achse, Extrempunkte, Drehpunkte, Definitionsbereich, Wertebereich und Symmetrie. Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Kurvendiskussion. Wie sieht eine Kurvendiskussion aus und wie führen wir sie durch? Die Kurvendiskussion untersucht ausgewählte Eigenschaften einer Funktion und ihres Graphen.

Überblick über die geometrischen Merkmale, die in einer Kurvendiskussion überprüft werden können:

Hier finden Sie alles, was Sie über die Kurvendynamik wissen müssen. Wir werden Ihnen die folgenden Punkte schrittweise mit detaillierten Erläuterungen erläutern: Überblick über die geometrischen Merkmale, die in einer Kurvendiskussion überprüft werden können: Nachtrag: Sehen Sie sich Daniels Einführungsvideo zur Kurvendiskussion an! Geben Sie Grenzwerte in f(x) ein und vergleicht das Resultat mit dem y-Wert des Extrempunktes!

Mathematik ABI Intensivkursanalyse - Urlaub nur 39 mit Gutschein "ANALYSIS18" Untersuchen Sie die Funktionalität f(x)=\frac{2}{3}x^3+3x^2+4x mit D = \mathbb{R} an Extremplätzen. Step 1 Erste Vorgabe erstellen und auf Null setzen: f'(x)=2x^2+6x+4=0 gibt die erreichbaren Extrempunkte x_1=-2 und x_2=-1 zurück. Step 2 Zweite Vorgabe erstellen und Extrempunkte einfügen: f "(x)=4x+6. Step 3 y-Wert von High und Low Point berechnen:

Dabei hat die Funktionalität f(x) einen Höchstwert bei (-2|-4/3) und einen Tiefstwert bei (-1|-5/3). Achten Sie darauf, den Bereich "Was ist in der Funktion?" zu lesen. Dabei sollten für ein bestimmtes Zeitintervall in der ersten Herleitung Grenzwerte und x-Werte von WP verwendet werden. Untersuchen Sie die Funktionalität f(x)=\frac{2}{3}x^3+3x^2+4x mit D = \mathbb{R} für Wendepunkte.

Step 1: Forme die zweite Vorgabe und setze sie auf Null: f"(x)=4x+6=0 gibt den möglichen Drehpunkt zurück. 2. Step 2: Forme die dritte Vorgabe und füge Drehpunkte ein: f "'(x)=4\neq 0. Da es in der dritten Vorgabe kein X gibt, sind wir hier am Ende angelangt, weil die dritte Vorgabe immer unterschiedlich zu Null ist! 3. Schritt: y-Wert des Drehpunktes berechnen: y=f(-1,5)=-1,5. Die Funktionalität f(x) hat einen Drehpunkt bei (-1,5|-1,5).

Mit Hilfe der Derivate f'(x) kann das monotone Verhalten (Gradientenverhalten) einer funktionellen f(x) beurteilt werden. Es ist bekannt, dass die erste Ableitung von f (x) die Slope Function f' (x) ergibt, die an jeder Position x angibt, ob die Grafik ansteigend (\nearrow) oder fallend (\searrow) ist. Rein monoton heißt hier, dass die Slope Function f'(x) an keinem Punkt x den Betrag 0 anführt!

Rein eintönige Erhöhung - Herleitung allerorts wirklich über Null. Monotoner Anstieg - Derivat an jeder Stelle grösser oder gleich null. Die folgende Abbildung soll Ihnen helfen, dies zu verstehen. Die erste Herleitung wird verwendet, um Ihr monotones Verhalten zu untersuchen. Formderivat f'(x). Setzt f'(x)=0 und bestimmt Nullen der Derivatfunktion - hier:

Überprüfen Sie, ob die Ableitungsfunktionen einen Wert von mehr als oder weniger als 0 haben, indem Sie linke und rechte der Nullen zuweisen. Du kannst aber auch andere Zahlen verwenden - aber nicht die Nullen! Daniels monotones Verhaltenslernvideo unterstützt Sie dabei, das Problem wieder zu begreifen! und zu erkennen, dass die zweite Variante immer grösser als 0 ist und daher gekrümmt oder gewölbt bleibt.

Daniels Verhalten einer Krümmung erläutert Ihnen das Verhalten einer Funktionalität noch einmal per Videofilm! Wenn Sie mehr über die Wölbung einer Funktionalität wissen wollen, finden Sie sie in diesem Lehrvideo von Daniel. Limitiert_{x \to -\infty} "Ich suche nach links" - füge eine hochgradig ungünstige Nummer für x ein = "Woher kommt die Grafik? limits_{x \to +\infty} "I'm looking right" - fügt eine hoch positiv gewählte Nummer für x = "Where is the graf going?

" Werfen wir einen Blick auf die folgende Funktion: f(x)= a_n \cdot x^n. Bei n ist gerade und a_n>0, dann f(x) \to + f "ur x \to \pm \tinf. When n gerade and a_n

Mehr zum Thema