Landschulheim am Solling

Das Landschulheim am Solling

Foto: Landschulheim am Solling Musik ist ein Schwerpunkt des Lehrplans. Die Mannschaften, Tabellen und Ergebnisse des SV Landschulheim am Solling auf einen Blick. Schulinternat Solling, 37603 Holzminden - Niedersächsische Internate Pädagogischer Schwerpunkt/Spezialitäten: "Kopf, Kern und Hand" - seit mehr als 100 Jahren steht das reformpädagogische Leitmotiv des Internats Solling für die Vereinheitlichung von Wohnen und Handeln und bedeutet, dass die Lehrkräfte zugleich Ausbilder sind. Nicht nur im Klassenzimmer wird gelernt. Mit Kompetenzkursen vom "Lernen zum Lernen" bis zur "Rhetorik" und mit Neigungen wie Schauspiel, Menschenrechten und vielem mehr durchbrechen wir konventionelle Gebilde und erweitern den gewohnten Themenkanon.

Die neue Lehrkultur ermöglicht ein eigenverantwortliches Selbstlernen. Unsere internationalen Studierendenschaft erlernt in vielen Arbeitsgruppen und auch im abwechslungsreichen Sport- und Freizeitangebot (z.B. eigene FN-zertifizierte Reithalle, Tenisplätze, Fitnessraum, Beachvolleyballfeld und vieles mehr), Eigenverantwortung für sich und die Gesellschaft zu zeigen. Unsere Studenten wollen wir zu intellektueller Wissbegierde und Leistungsbereitschaft inspirieren, so dass sie sich zu kräftigen und reifen Köpfen ausbilden.

Landchulheim am Solling: Mit Köpfchen, Herzen und Händen

Bild: Landschulheim am Solling Music ist ein zentraler Punkt des Curriculums. Auf einer 22 ha großen Gelände im Westerschlesischen Raum zwischen dem weitläufigen Waldfeld der Söllings und der Gemeinde Holzminden legen die Internate im Weserschlesischen Land großen Wert auf gleichbleibend gute Schulbildung. Die 200 Schüler wohnen derzeit im Schulinternat, und wieder 60 Schüler gehen als Außenstehende zur High School.

Die Anteile von Jungs und Mädchen mit Internatsschülern sind ausgewogen - in vielen Internaten ist der Anteil der Männer oft höher. Sie kommen aus allen Gesellschaftsschichten und aus vielen Ländern der Erde. Ermöglicht wird der Verbleib ihrer Schützlinge nicht nur durch wohlhabende Eltern, da die Schulgebühren (je nach Klasse zwischen 1 665 und 1 830 EUR im Monat) lässt annehmen.

Für einige Kinder wird die Unterkunft auch nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz mitfinanziert. Dr. Daublebsky misst es große Bedeutung bei, kein elitärer Unternehmen zu sein ". Damit werden auch Kinder aus weniger begünstigten Schichten ermöglicht - ?elitäreâ??? ? Arten von Sport wie Golf, Tennistraining oder Ausreiten. Das Landschulheim verfügt derzeit über 17 Plätze, davon sind die meisten Schulen.

Ein Teil der etwa 30 ehrgeizigen Reitinnen - horse-begeistert sind in der Regel Mädchen. - haben dabei auch ihre eigenen. In der freien Zeit können die Kleinen ihr Handwerk erproben: Zimmerer, Töpfern und Schmiede werden im Werkstätten auf Gelände offeriert. Für Oberstufenschüler Pädagogik ist außerdem ein Sozialdienst "einmal in der Kalenderwoche verbindlich, denn die Übernahme sozialer Tätigkeiten ist im Sinn von Pädagogik der Landesbildungsheime.

Die Internatsschule offeriert den altbekannten Slogan Reformpädagogik dementsprechend Bildung für Kopfen, Herzen und Hände ".

Auch interessant

Mehr zum Thema