Leben im Internat

Das Leben im Internat

Das Leben in einem Internat ist für die meisten Schüler eine neue Erfahrung. Bei Einzelgängern und Kindern, die Schwierigkeiten haben, sich zu verbinden, kann das Leben in einem für die Gemeinschaft konzipierten Internat schwierig sein. Aufwachsen ist eines der schwierigsten und aufregendsten Dinge im Leben.

Das Leben im Internat

Das Leben in einem Internat ist für die meisten Studenten eine neue Erlebnis. Das Zusammenleben mit Kollegen ist nicht nur spannend, es macht auch Spass. In den Internaten haben junge und ältere Menschen, Frauen und Männer einen eigenen Wohnbereich: das Mentorat. Der Oberstufenschüler wohnte im Oberschulhaus, im Turhaus oder im 2012 fertig gestellten bammentalen Hof, unsere Unter- und Mittelschule lebte und wohnte im Berg-haus.

Im Regelfall wohnen zwei Studenten in einem komfortabel eingerichteten Raum, den sie nach ihrem Gusto entwerfen können. Sämtliche Internatsmitarbeiter werden von der Familie Lehmann selbst ausgesucht und sind den Prinzipien eines eindeutigen Bildungsstils unterworfen. Bereits nach wenigen Tagen bemerken neue Kinder, für die der Lebensinhalt eines Internats zunächst unbekannt schien, wie einfach es ist, hier neue Freundschaften zu schließen.

Wohnen in einem der renommiertesten deutschsprachigen Schulinternate.

Wir haben für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule das House of the Future errichtet, das ihnen einen ganz speziellen, altersgemäßen Wohnraum mit viel Spass und Spielen mitbringt. Für die Kleinen und Kleinen sind sie Tag und Nachts da, unterstützen bei Schwierigkeiten, achten auf Ordnung und Verhalten, schenken Aufmerksamkeit und Beratung.

Sämtliche Internatsmitarbeiter sind pädagogisch ausgebildet, werden von der Familie Lehmann selbst ausgesucht und sind den Prinzipien eines eindeutigen Bildungsstils unterworfen.

Wohnen im Internat - Schweigen für alle - Die Gemeinschaft

Leben im Internat. Einige haben immer Sehnsucht nach Heimat, andere wollen nie weg. Hogwarts, Harry Potter's Magic School, heisst das bekannteste Internat der Weltgeschichte, wo die Studenten z.B. "Verteidigung gegen die schwarzen Künste" erlernen. In Deutschland haben Schulkinder, die ein Internat besuchen, bedauerlicherweise etwas weniger spektakuläre Themen.

Es gibt jedoch einige Gemeinsamkeiten mit Bogwarts. Die Internate sind in Häusern, sogenannten Flügeln, untergebracht, in denen die Kinder und Jugendlichen separat leben. Von Zeit zu Zeit steigen die Burschen abends im Internat insgeheim vor den Burschen - und umgekehrt. Von Zeit zu Zeit lässt das Mädel die Kinder überhaupt nicht durch.

Das Internat ist auch ein wenig wie ein Ausflug. In der Regel besuchen die Kinder nur Internatsschüler an Wochenenden oder Feiertagen. Da Bestrafungen oft zusammen durchgeführt werden, macht auch das ein wenig Spass. Manche Kinder haben im Internat Heimweh, andere sind ziemlich glücklich, dass sie mit vielen Freundinnen und Bekannten und ohne ihre Mutter und ihr Kind leben können.

Im Internat gibt es ohnehin kaum Zeit zum Nachdenken: Damit sich niemand langweilt, finden in der Regel sportliche oder andere Lehrveranstaltungen wie Schauspiel, Fotografie oder Segelunterricht nach dem Vorlesung statt. Die Schülerinnen und Schüler im Internat haben wie in jeder Gastfamilie auch Aufgaben: In den meisten Fällen gehen die meisten Schulkinder ab der achten Schulstufe ins Internat, einige wenige Schulklassen haben auch eine Unterkunft ab der fünften Schulstufe.

Zahlreiche Internatsschulen - wie Hogwarts - sind in sehr historischen Häusern angesiedelt, so wurde beispielsweise das Schloss Salem am Bodensee teilweise im XIII. Jh. erbaut. Folgerichtig gibt es viele Stellen, an denen man sich versteckt oder insgeheim die Kerle triff. Übrigens gehen in England viel mehr Schüler und Studenten ins Internat als in Deutschland.

Da steht sogar: "Wenn du nicht gut bist, darfst du später nicht ins Internat gehen. "In Deutschland wird das Internat oft als Bestrafung oder Schulbildung für Schüler wohlhabender Erziehungsberechtiger angesehen. Nicht jede Internatsschule kostet das Gleiche, die meisten von ihnen unterstützen auch die Familie finanziell, damit sie sich die Anschaffung der neuen Einrichtung ersparen kann.

Ähnlich wie in Hogwarts tragen einige Internate den ganzen Tag über Schulkleidung:

Auch interessant

Mehr zum Thema