Legasthenie Bayern

Dyslexie Bayern

Die Legasthenie ist identisch mit der Lese- und Rechtschreibstörung. Im Freistaat Bayern wird zwischen einer Legasthenie (als "schwierige") unterschieden. Betreuung und Lerntherapie für bessere Noten bei Rechen- und Rechtschreibproblemen sowie Legasthenie und Dyskalkulie. Bei Legasthenie und/oder Dyskalkulie im Familienalltag -. Organizer: Landesverband Dysasthenie und Dyskalkulie Bayern e.

V. (Bavarian Dysasthenia and Dyscalculia Association).

Der LVL Bayern

Dabei wollen wir uns mit unterschiedlichen Fragen des Umgangs mit dem Leiden im familiären Alltag beschäftigen und uns durch den Erfahrungsaustausch untereinander fördern und mittragen. Natürlich werden wir Sie auch über die aktuellen, teilweise brisanten Fragen wie z. B. die Implementierung und Durchführung der neuen Verordnung über Lese- und Rechtschreibstörungen sowie den aktuellen Schulstand der Erkennung von Rechenschwächen unterrichten.

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein farbenfrohes Angebot für die Kleinen und Kleinen geben. Angaben zum Projekt und zu den anfallenden Gebühren findest du unter "Details". Hinweis: Der Einsendeschluss ist der 23. Mai 2018, daher bitten wir Sie, sich so früh wie möglich anzumelden, damit die Veranstaltungen für die beteiligten Kleinen zeitnah geplant werden können.

Ausrichter: Landesschutz Verband Legasthenie und Diskalkulie Bayern e.V. (Bayerische Legasthenie und Diskursivität)

Bayern: Neue LRS-Verordnung weckt Wut und Verunsicherung

Dies wird in einer Gemeinschaftspresseerklärung der Vorsitzenden des Bundesverbands für Legasthenie und Rechenschwäche, Christine Sczygiel, der Leiterin der Münchener Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie, Prof. Gerd Schulte-Körne und der Vorsitzenden des BLLV, Simone Fleischmann, angesprochen.

Damit ist die neue Verordnung für schwer lesende und buchstabierende Kleinkinder, kurz LRS, angesprochen, die am I. Aug. 2016 inkrafttreten ist. Es verursacht große Unsicherheit bei Schülern, Erziehungsberechtigten und Schulverwaltungen. Wir haben die Erziehungsberechtigten darauf eingestellt und die Schulleiter wissen ganz sicher, was sie zu tun haben", sagt Fleischmann. Zudem wird der Ausgleich für Nachteile und der Schutz von krankheitsbedingten Noten nicht mehr wie bisher automatisiert erteilt.

Das neue Regelwerk wirft viele Fragestellungen auf und verursacht bei den befallenen Kinder, den Erziehern und auch den Lehrern große Unsicherheit und Angst, betonten SCYGIEL, SCHULTE-KÖRNE und FRLEISCHMANN. Denn: Die Implementierung der neuen Verordnung über Lese- und Rechtschreibstörungen, die derzeit sehr verschieden praktiziert wird, ist kaum nachvollziehbar.

"â??Die Wirkungen und Konsequenzen, die ein LRS auf den einzelnen SchÃ?ler haben kann, werden von den Schulverwaltungen oft nicht ganz verstanden â?" das fÃ?hrt dazu, dass viele von der Lage Ã?berfordert werdenâ??, erklÃ?rt Schulte-Körne. Das Schützen von Noten bezieht sich nur auf das Lautlesen, "wobei die deutlich langsamere Lesetempo das Kernproblem bei Lesestörungen bis ins hohe Alter ist.

Bei vereinzelten Rechtschreibfehlern werden technische Schreibfehler bewertet, so dass eine Zuordnung der tatsächlichen Dienstleistung nicht mehr möglich ist. "Die Familie ist jetzt auch viel mehr belastet", betont Sczygiel. Da der bisher bewilligte Ausgleich für Benachteiligungen und den Schutz von Qualitäten aufgrund von Krankheiten nicht mehr automatisiert erfolgt, sind viele Familienangehörige verpflichtet, ihre Patenkinder mit eigenen Geldern und Geldmitteln nachhaltig zu fördern.

Dabei ist sie prinzipiell offen für Veränderung - aber sie sollte immer zum Nutzen der Nächsten sein. "Szzygiel, Schulte-Körne und BLLV-Präsident Fleischmann forderten: "Bestandssicherung: Alle vor dem Stichtag des Jahres 2016 erkannten Lese- und Rechtschreibschwächen und -störungen müssen von der neuen Verordnung ausgeschlossen werden. Dementsprechend sollte die Zurückweisung von Bewerbungen, die von einem Elternteil in diesem Jahr abgelehnt wurden, sofort zurÃ?

Medizinische Fachbetreuung für alle beteiligten Familien: Da Lese- und Rechtschreibstörungen in 20 bis 40% der FÃ?lle mit Geisteskrankheiten verbunden sind, ist eine fachkundige medizinische Betreuung der entsprechenden Schutzfunktionen und eine enge Zusammenarbeit zwischen der Internatsschule und den Sozialarbeitern erforderlich. Nachteileausgleich und Schutz der Noten: Für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit einer der drei Erkrankungen, einer vereinzelten Lesestörung, einer vereinzelten Schreibstörung und einer vereinten Lese- und Buchstabierstörung muss ein nachteiliger Ausgleich und Schutz der Noten erfolgen.

Mehr zum Thema