Legasthenie Fremdsprachen Lernen

Lese- und Rechtschreibschwäche Fremdsprachenlernen

Das Englische beim Erlernen der Fremdsprache muss daher (zunächst) viel Energie und Zeit investieren. Bei Legasthenie lernen Kinder Fremdsprachen. Zu David Gerlachs Bericht über die englische Sprache und Legasthenie.

David Gerlach, Dyslexie-Trainer, Trainer und Wissenschaftler, führt einen spannenden Weblog zum Themenbereich "Dyslexie und Englisch". Besteht eine Fremdsprachendyslexie? Laut David Gerlach wird diese Fragestellung nun von den Wissenschaftlern negativ beantwortet, d.h. die Symptome, die eigentlich auftreten. Die angeblich speziellen fremdsprachlichen Probleme basieren auf den unterschiedlichen orthographischen Grundsätzen der anderen Fremdsprache.

Die andere Erklärung für die Frage nach der Bedenklichkeit eines Konzepts der "Fremdsprachendyslexie" ist der so genannte Spracherwerb, d.h. die Fähigkeit, eine bestimmte Zeit lang eine bestimmte Zeit lang eine bestimmte Zeit lang eine bestimmte Zeit lang eine bestimmte Sprache zu erlernen und pädagogische Gesichtspunkte. Wenn bestimmte Sprachkompetenzen in der Landessprache nicht zur Verfügung stehen, kann dies auch das Erlernen einer fremden Landessprache negativ beeinflussen. Manche Menschen haben nur Rechtschreib- und Leseschwierigkeiten auf Deutsch oder solche, die diese haben.

Im Falle rein englischer Probleme schreibt David Gerlach dies der hohen Abweichung der Graphem-Phoneme Abweichungen zu. Im Falle von Schülern, die zwar in ihrer Muttersprache, aber nicht in der fremden Sprache Probleme haben, nennt David Gerlach den Hauptgrund dafür in der Methodik des Lehrers. Im zweiten Blog-Artikel von David Gerlach geht es um den "Denkfehler", Latein als Lieblingssprache zu verwenden.

Das Lateinische wird nicht ausgesprochen, sondern logischerweise untersucht, die Rede ist sprachgetreu ohne orthographische Vorschriften und ist daher für Schüler mit Lese- und Rechtschreibdiplomen einfacher zu lernen - so die gemeinsame Begründung. Ein Irrtum, sagt Gerlach. Andererseits verlangt Latein einen konsistenteren Wortschatzerwerb als eine lebende Fremdsprache, in der der Sprachgebrauch kommunikationsfähig ist.

In seiner Abschlussrede hebt Gerlach die Vorteile hervor, die eine moderne Sprache für die Kleinen mit sich bringt (z.B. Urlaubserlebnisse). Seines Erachtens sollten die Kleinen mit LRS kein Latinum als Unterrichtssprache bevorzugen - wegen der Schwierigkeit, einzelne Wortkomponenten zu unterscheiden. Gerlach hingegen denkt, dass am Anfang eines Wortes immer als ganzzahlig ausgedrückt wird, nur im Worte Frauen als i, und am Ende eines Wortes nie wie in der Land.

Er teilt jedoch die Ansicht vieler Schriftsteller, die glauben, dass die englischsprachige Rechtschreibung aufgrund ihrer sprachlichen Vorgeschichte in der Tat recht irregulär ist. Alle " Sichtwörter " von Dolchs Wunschliste stellt David Gerlach als PDF oder als editierbares Word-Dokument zur Verfügung. Es lässt einen denken, besonders wenn man nicht unbedingt mit allen Überlegungen von David Gerlach einverstanden ist.

Letztlich kann die Entscheidungsfindung, die von den Eltern und ihrem Kleinkind bei der Auswahl einer fremden Sprache getroffen wird, nie isoliert von einzelnen Belangen, personellen Resourcen oder Freunden gesehen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema