Legasthenietrainer

Lese- und Legasthenie-Trainer

Dein Weg zum erfolgreichen Legasthenie-Trainer-Training oder Legasthenie / LRS-Training mit Zertifikat von AGL. An der Universität Salzburg gibt es jedes Jahr ein kostenloses Symposium für qualifizierte Legasthenie-Trainer, das auch der Weiterbildung von Absolventen dient. So werden Sie zum Legasthenie-Trainer Bei den Berufsbezeichnungen "Legasthenie-Trainer" und "Legasthenie-Therapeut" handelt es sich um ungeschützte Berufsbezeichnungen, die in Deutschland ohne Genehmigung verwendet werden dürfen. So müssen sie keine namensgleichen Fortbildungen absolviert haben, um sich so nannte. Daher gibt es mehrere Möglichkeiten, ein Legasthenie-Trainer oder Legastheniker zu werden: Unser Fernkurs "Integrative Lernertherapie in Wissenschaft und Praxis" umfasst auch die Bereiche LRS und Dyslexie.

Wie kann man sich als Legasthenie-Trainer oder Legastheniker bezeichnen? Jeder in Deutschland kann sich als Legasthenie-Trainer oder Legastheniker bezeichnen. Dagegen dürfen in Deutschland Berufstitel wie "Ergotherapeut" oder "Psychotherapeut" nur von Menschen verwendet werden, die eine angemessene Berufsausbildung abgeschlossen und die entsprechenden staatlichen Abschlussprüfungen abgelegt haben. Ausgenommen sind die Stellenbezeichnungen Dyslexie-Trainer und Dyslexie-Therapeut.

Damit dürfen diese Benennungen auch in Deutschland ohne Einschränkung in der Öffentlichkeit verwendet werden, z.B. im Netz oder in der Werbung. Welche Voraussetzungen braucht ein Legasthenie-Trainer oder Legastheniker? Voraussetzung für einen qualifizierten Beruf sind Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse, Kenntnis der LRS- oder Legasthenie-Symptome, Beherrschung der Applikation und Auslegung von standardisierten Prüfverfahren, Didaktik, Anwendungskenntnisse von modernen Therapie- und Trainingsprogrammen, Gesprächs- und Kommunikations-Techniken sowie Schl. zen wie Empathie, Ausdauer und Beweglichkeit.

Muss ein Legasthenie-Therapeut zur Behandlung von Legasthenie lizenziert sein? Versteht man Rechtschreibschwäche als "Lese- und Rechtschreibstörung" im Diagnosenhandbuch ICD-10 und bietet man den Betreffenden die Diagnose und/oder Behandlung auf professionelle oder kommerzielle Art und Weisen an, so muss der Behandler nach dem Therapeutischen Gesetz (Heilpraktikergesetz) und dem Psychotherapeutischen Gesetz (Heilpraktikergesetz), d.h. als Ärztin, Psychotherapeutin oder Heilpraktikerin (Heilpraktiker) zur Praxis ermächtigt sein.

Worin unterscheidet sich der Dyslexie-Trainer und der Dyslexie-Therapeut von einem ganzheitlichen Lern-Therapeuten? Jeder, der sich als Legasthenie-Trainer oder Legastheniker bezeichnet, hebt damit seine Fachrichtung Dyslexie oder LRS hervor.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen Dyslexie, Dyslexie und Dyslexie? Die Bezeichnung "Legasthenie" wird heute als überholt angesehen, da sie den Anschein erwecken könnte, dass die beim Betrachten von Lese- und Schreibschwierigkeiten unveränderlichen Charakteristika des Babys, Heranwachsenden oder Erwachenden sind. Oft werden die Ausdrücke " Dyslexie " und " Dyslexie " gleichbedeutend gebraucht, aber die Erkrankung ist durch ihren schwerwiegenderen Krankheitsverlauf und den damit verbundenerwertig.

Deshalb werden im Diagnosenhandbuch ICD-10 die "Lese- und Rechtschreibstörung" und die "isolierte Rechtschreibstörung" aufgelistet, Schwachstellen (z.B. Schwäche der Leserechte) werden dort nicht gefunden. Legastheniker/innen / Legasthenie-Therapeuten beschäftigen sich mit der Diagnose und Behandlung von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten sowie mit der damit verbundenen elterlichen Arbeit. Sie unterscheiden in der Regelfall nicht zwischen der Leserechte Rechtschreibfehler und der Schwäche der Leserechte:

Beides äußert sich in gleicher Form und erfordert eine Promotion oder Behandlung, die im Vorgehen vergleichbar ist. Für wen eignet sich ein Legasthenie-Trainer oder Legastheniker? Einige auf LRS spezialisierte Ausbilder bzw. Psychotherapeuten sind vorwiegend oder ausschliesslich mit schulpflichtigen Schülern und Heranwachsenden tätig, andere auch oder nur mit Erwachsen, zum Beispiel im Lese- und Schreibfähigkeitsbereich (Arbeit mit Alphabeten oder Deutsch/Englisch).

Welche Aufgaben haben Legasthenie-Trainer und Legastheniker? Legastheniker/innen / Legastheniker/innen sind selbständig in der eigenen Praxenarbeit oder in Zusammenarbeit mit anderen Behandlungsformen (z.B. Logopädie, Ergotherapie, Psychotherapie), in Lerntherapieeinrichtungen oder in einem Basisberuf, der Wissen und Fertigkeiten auf dem Gebiet der Legasthenie benötigt, z.B. als Lehrer im schulischen Dienst, in der schulpsychologischen oder in der Gesellschaf t.

Mit welchen Instrumenten wird in Diagnose und Behandlung gearbeitet? Jeder, der als Legasthenie-Trainer/ Legastheniker arbeitet, benutzt in der Praxis üblicherweise handelsübliches Test- und Therapieset. In der Praxis setzen versierte Trainers oder Psychotherapeuten in der Praxis in der Regel nicht nach den Vorgaben der entsprechenden Autorinnen und Autoren einheitliche Konzepte ein, sondern erarbeiten für jeden Klient eine auf dessen Starken und Schwächsten abgestimmte Behandlung.

Darf die Betreuung die Legasthenie-Therapie ausgleichen? Tritt die Schwierigkeit im Deutschen jedoch sehr früh (evtl. bereits in der ersten Klasse) auf und nimmt stetig zu, sollte eine LRS-Diagnose von einem Spezialisten auf diesem Gebiet durchgeführt werden. Im Falle einer Leseschwäche oder gar einer Lesestörung reicht eine normale Nachhilfestunde nicht aus.

Mehr zum Thema