Lehrer Privatschule

Privatschule für LehrerInnen

Jobs für Privatschullehrer - August 2018 Gegründet im Jahr 2004, ist die AUCOTEAM Berufsschule eine staatliche Privatschule und in ein unabhängiges Mittelstandsunternehmen des Landes integriert.....

Mit der Erstellung einer Job-E-Mail oder der Nutzung der Rubrik "Empfohlene Jobs" erklären Sie sich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Ihre Einwilligungseinstellungen können Sie jedoch durch Abmeldung oder die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Arbeitsschritte nach Belieben beibehalten.

Lehrtätigkeit an privaten Schulen - Foren

Wäre es für dich wünschenswert, an einer Privatschule zu arbeiten? Worin sehen Sie Vor- und Nachteile beim Unterricht an einer Privatschule? Was sind die gefragtesten Themen? Was für eine Privatschule meinst du? Grüße, Grüße. In meinem Rechtsreferendariat an einer privatwirtschaftlichen, aber staatlichen Grundschule (Grund- und Mittelschule) war ich selbst tätig.

Fehler Nr. 1: An Privatseminaren krächzen weniger die "kleinen, wohlhabenden, verzogenen Mädchen", sondern mehr die " Problemfallbeispiele ". Mit anderen Worten, Studenten, die andere Universitäten besucht haben oder große Leistungseinbußen haben. Das wirklich reiche Frazchen findet man vielmehr an Eliteschulen und Pensionierten. Fehler Nr. 2: In einigen FÃ?llen können Sie an Privatstellen Unterrichten, aber Sie verlieren NICHT Ihren Staatsdienerstand.

So funktioniert es: I. Staatsprüfung, Referendariat (natürlich Staat), II. Staatsprüfung, Anerkennung der Staatsgewalt. In diesem Fall ist wird´s kompliziert: Sie müssen beweisen, dass ein Job an einer Privatschule Ihnen Familienvorteile bringen kann. Kannst du dann der Bundesregierung einen abgeschlossenen Arbeitsvertrag mit einer Privatschule vorlegen, kannst du dort für die Zeit deiner Tätigkeit als Staatslehrer "entsandt" werden.

Damit Sie Ihren Staatsbeamtenstatus nicht verloren haben, kehren Sie bei einem Rückzug in eine öffentliche Hochschule zwangsläufig zu Ihrer Beamtenkarriere zurück. Darüber hinaus können Sie sich IMMER vom öffentlichen Dienst freistellen (bis zu einem Höchstbetrag von 5 Jahren), ohne Ihr Recht auf Rückkehr in den öffentlichen Dienst zu vernachlässigen. Wenn Sie nach dem zweiten juristischen Staatsexamen keine Staatsposition erhalten, weil Ihre Leistungen zu niedrig sind, können Sie Ihre Wartezeiten an jeder beliebigen Hochschule Ihrer Wahl ausgleichen.

Wenn Sie jedoch eine Regierungsstelle ablehnen und eine Beschäftigung an einer Privatschule bevorzugen, werden Sie den öffentlichen Dienst verlassen. Deshalb noch einmal in aller Kürze: Nehmen Sie eine Position ganz ordentlich an, nehmen Sie dann Urlaub und gehen Sie auf eine Privatschule. Fehler Nr. 3: Viele glauben, dass man als Lehrer an einer öffentlichen Grundschule mehr verdient (wegen des Beamtenstatus).

In einer Privatschule können die Aufträge an einer Privatschule unmittelbar mit dem ausführenden Unternehmen (wie in der Freilandwirtschaft ) aushandelt werden. Weil die Institutionen natürlich wissen, dass die qualifizierten Lehrer erst dann bei ihnen beginnen, wenn die Steinkohle richtig ist (d.h. Nettolöhne ähnlich wie bei Beamten), werden in der Regel sehr hoch angesetzte Bruttogehälter gezahlt, um nach Abzug von Sozialversicherungsbeiträgen (die ein Staatsbediensteter nicht zahlen muss) eine wirtschaftliche Chancengleichheit mit den Staatslehrern herzustellen.

Nachteilig für die Privatschule sind natürlich die Entlassungsfähigkeit der Position, das nicht existierende Beförderungssystem (d.h. wenige Fördermöglichkeiten) und erhebliche Benachteiligungen beim Schutz von Arbeitslosigkeit oder Erkrankung. Meine Erfahrung an der Privatschule: Ich kann nur behaupten, dass an einer Privatschule viel weniger Druck mit den Kindern und Erziehungsberechtigten herrscht als an einer öffentlichen Grundschule.

Im Falle privater Institutionen sind die verantwortliche Stelle und die Direktion dafür zuständig, wer die schulische Ausbildung absolviert. Mit anderen Worten, wenn ein Student große Schwierigkeiten hat, muss er nicht in seiner Gruppe verweilen und wie in einer regulären Schulzeit "mitgeschleppt" werden, sondern kann im Extremfall von der Schulbank geworfen werden. Das Gleiche trifft auf einige Erziehungsberechtigte zu, die aus reiner Langweile beginnen, den Lehrkräften ihrer Schützlinge das tägliche Brot zu erschweren.

In der Privatschule gibt es auch viel weniger damit zu tun, denn grundlose rebellische Familien werden dort in der Regel unverkennbar deutlich gemacht, dass es auch die reguläre Schule gibt, wenn sie unzufrieden sind. Grundvoraussetzung dafür ist jedoch ein wirklich gründliches Schulmanagement, das auf der Lehrerseite steht. Jeder, der aus Bildungsgründen eine Privatschule mit reformpädagogischem Ansatz in Betracht zieht, sollte erst nach dem Rechtsreferendariat eine Entscheidung treffen.

In der Realität wird bald klar sein, dass viele reformpädagogische Ansatzpunkte bereits zu einem integralen Teil der " regulären " Waldorfschule geworden sind. Nehmen Sie sich also Zeit für Ihre Wahl, nehmen Sie sich zuerst die Option der sicheren Regierung, dann können Sie noch darüber nachdenken. Ich selbst habe eine Privatschule besetzt - Privatschule heißt nicht unbedingt, dass man schreckliche Studiengebühren bezahlen muss, sondern nur, dass der Schulstaat nicht der Garant der Hochschule ist.

So wurde meine Grundschule beispielsweise von der Diözese Essen geleitet. Die Schulgebühren kosteten nichts (entsprechend keine verzogenen Mädchen), aber die Klasse konnte die Kinder auswählen, weil sie nicht gezwungen ist, alle zu übernehmen und auszuwählen (insbesondere nach Leistungen - keine Ansammlung von Problemschülern). Daher sind private Schulen bei Lehrkräften oft sehr populär, weil sie denken, dass sie leichtere Kinder haben können - ich kann nicht beurteilen, ob das der Fall ist, weil ich nie eine öffentliche Grundschule besucht habe.

Die Lehrer werden von uns und in allen anderen Kirchenschulen entsprechend dem Gehalt von Staats- und Beamtenlehrern gezahlt und auch gefördert. Reicht es aus, ein einzelnes Fach zu belegen, um z.B. an einer Privatschule lehren zu können, oder ist es notwendig, zwei zu erlernen? Keine Ahnung, ob man ohne Staatsprüfung auf eine Privatschule gehen kann. Wenn man dort zur Uni geht?

Beispiel: Die sehr strukturierten International Schools werden vom Privatsektor betrieben (das heißt nicht immer pädagogische Verantwortung). Beispiel ISHR (International School of Hannover): "Einfache Lehrer" sind weniger verdient als an staatlichen Hochschulen. Häufig (wie in dieser Schule) ist die Anwesenheit bis spätestens 18.00 Uhr obligatorisch, obwohl es keinen Platz für Vorkehrungen gibt.

Aber nicht alle privaten Schulen können in einen Topf geworfen werden.

Mehr zum Thema