Lese Nachhilfe

Lesen Nachhilfe

Informationen über Lese- und Rechtschreibschwäche, Mathematikschwäche und Finanzierungsmöglichkeiten. Kinder 2. Klasse Enromaproblme mit Lesung! Nachhilfe??

Wer hat schon Erfahrungen?

Sie hat große Probleme mit dem Lesenlernen.... Ihre Mitschüler sind alle schon besser im Nachlesen. Da sie nicht schreiben kann, ist alles, was sie jetzt tut, für sie schwierig, d.h. b. das Einfügen von Briefen in Lückentexten, usw......

Mit ihr übe ich jeden Tag aufs Neue fleißig das Buch, aber es funktioniert nicht..... Jetzt, nach langem Hin und Her, habe ich hier eine Nachhilfe-Schule gerufen und die Situation beschrieben. Deine Erzieherin ist sehr verständnisvoll, aber sie weiß auch nicht, was sie tun soll, denn meine Tocher bleibt immer im Hintergrund....... Mit Vergnügen würde ich ihr gerne weiterhelfen, aber ich weiß nicht, wie.... Glaubst du, Nachhilfe kann ihr weiterhelfen?

Hallo! Meine Klare ist ab nächstem Montagmorgen in der zweiten Klassenstufe, 6 Jahre und auch etwas später mit der Lesung. Auf Privatunterricht haben wir uns ganz bewußt verzichtet, denn der schulische Alltag ist für Clara schon erschöpfend genug. Seitdem ermutige ich sie, über alltägliche Dinge zu lernen.

So musste sie auch etwas vorlesen. Für jeden Wagen gibt es viele Lernmöglichkeiten. Lass sie nicht das Gefuehl haben, dass sie etwas ruhiger ist und zurückbleibt. Hartnäckiges Auslesen macht keinen Spaß! Mein klarer Mensch kann den Grund für das tägliche hartnäckige Schreiben nicht verstehen, also müssen wir auf eine andere Strategie zurückgreifen.

Hallo, gib deiner Tocher Zeit. Sie muss am Ende der zweiten Stufe lesefähig sein. Wie kannst du sicher sein, dass alle anderen besser dastehen? Ich kann Ihnen aus eigener Anschauung (auch von unserer Ergotherapeutin empfohlen) "Lesen und Rechtschreibung lehren: nach dem Prinzip IntraActPlus "emfehelen. Die Kosten für das Projekt liegen bei ca. 25 EUR und man erhält eine ganze Mappe mit Material.

Das ist ein anderes Prinzip, das bei uns sehr gut ankam. Hallo! Nun, ich würde nicht nach Nachhilfe rufen. Noch nicht in der zweiten Stufe. Finde ihre Erstlesebücher heraus, die sie gern liest (gerade über ihr Lieblingsthema). Lesung ist eine Übungssache. Grundsätzlich ist es wie das Auswendiglernen von Wörtern.

Es wird sie anspornen, es selbst zu studieren. Zeigen Sie ihr nicht, dass sie (noch) nicht so gut im Schreiben ist. Es soll viel Freude machen, zu liest. PC-Tutorials sind nur etwas, das deine Tocher gern macht. Bietet, wie hier bereits gesagt, auch andere Gelegenheiten, das Schreiben zu erlernen.

Möglicherweise ist das etwas für dich, wenn die'alternative Methode' nicht so gut funktioniert. Eine Nachhilfe zum Erlernen des Lesens wird nicht helfen, die Praxis macht den Unterschied. Täglich gelesen und gemeinsam gelesen. Das ist wirklich unerlässlich, und vorlesen. Ich würde keine Nachhilfe übernehmen.... vielleicht lest sie mit jemand anderem, mit Vater oder Großmutter und Großvater?

Hallo, der Lesevorgang ist nicht für alle Schüler der zweiten Klassenstufe zu Ende. Ich würde Nachhilfe in diesem Falle für unnötig halten. Lies viel mit ihr, suche nach spannenden Büchern, die ihr vielleicht passen. Stimmt das Lesematerial, dann lieben es die Kleinen zu lernen. Man liest wirklich jeden Tag zusammen, aber es macht nicht wirklich einen Unterschied.....

Ich habe bereits nach dem IntraAct-Konzept gelesen und probiert, allerdings bin ich nicht wirklich so vorgegangen, wie ich es mir vorstellte..... Seit über einem Jahr trainieren wir Tag für Tag.... Natürlich erst, weil sie beinahe alle Briefe kenn..... Bei der Nachhilfe ist es jetzt wohl etwas uebertrieben, aber wenn ich ihr jetzt nicht helfe, dann wird es spaeter nicht funktionieren.

Außerdem ist sie sehr unzufrieden mit der Lage, die sie nicht wirklich deuten kann. Die Nachhilfe-Schule und ihr jeweiliges Unterrichtskonzept werde ich mir ansehen und dann überlegen, ob das etwas für sie ist. Hallo, hat Ihre Tocher das "andere" Problem? Natürlich hat uns das Gesamtkonzept sehr weitergeholfen.

Warst du schon mal in der Beschäftigungstherapie, haben sie dir das sehr gut beigebracht. Um zu üben, ist es von Bedeutung, dass das Baby es kann, also immer eine Ebene schlimmer als du denkst. In zwei zweiten Schuljahren war ich lesende Mutter und die Schüler konnten erst am Ende der zweiten Schulstunde richtig flüssig mitlesen.

Der eine tröstet die Kleinen, die schlecht und oft sinnvoll und der andere oft schlecht und oft schlecht lesend sind. Die meisten Familienmitglieder berichten ganz schön darüber, was ihre Kleinen alles können und wissen. Ich war von der Nachhilfe am gestrigen Tag sehr angenehm verwundert, denn sie hatte viel Spass, sie hörte oft Gelächter mit den Lehrern. Die Lehrerin ist sehr freundlich und will ihr gerne weiterhelfen. Er wird mit ihr zuerst das Silbenlesen trainieren und dann vorsichtig weitermachen.....

Fragen Sie die Lehrerin, welches Unterrichtsmaterial sie verwenden möchte, welches Unterrichtskonzept sie hat. Mit unseren Grundschülern haben wir gute Ergebnisse erzielt, aber wenn wir Probleme mit der Lektüre und dem Verfassen haben, machen wir einen Aufnahmetest, damit wir nichts verpassen. Mit ihr will er nach dem IntraAct-Konzept studieren und trainieren, die Trigramme zuerst richtig zu deuten, und dann einfachere Worte wie z. B. LiMA usw....

Der Unterricht wird nun einmal pro Jahr für 45 Minuten pro Tag durchgeführt, was nach Ansicht der Lehrkraft ausreicht. Er bedeutet, dass sie lernt, rasch zu schreiben. Am Ende der ersten Unterrichtsstunde empfahl uns unser Lehrmeister, ihn auf LRS prüfen zu lassen, da auch der Hilfsunterricht keine großen Verbesserungen gebracht hat.

Wir hätten natürlich "nur" mehr trainieren können (wir haben sowieso schon regelmässig gelesen und es wird besser, auch zu notieren, Fabian mag es zu üben), aber wir dachten nur, es wäre eine Qual, Fabian richtig zu unterrichten. Hallo, Nachhilfe kann ihr weiterhelfen. Aber wenn sie immer im Rückstand ist, sollten Sie den Pädiater fragen, wo Sie sie untersuchen können.

Vielleicht ist sie gerade dabei zu wachsen und kann deshalb nicht richtig schreiben können. Also: Fragen Sie die Kinderärztin und bringen Sie sie trotzdem zur Nachhilfe.

Auch interessant

Mehr zum Thema