Leseschwäche Anzeichen

Schlechte Lesezeichen

Verhaltensstörungen wie Rückzug, Aggression und Schulangst können ebenfalls Anzeichen von Leseschwierigkeiten sein. Anzeichen und Anzeichen von Schwierigkeiten beim Lesenlernen. Legasthenieforschung: Bevor das Leben zur Belastung wird - FU Berlin

"Johanna Liebig deutet auf den Vorhang. Die fünfjährige Virginia hört aufgeregt zu, während Johanna Liebig ihr die Fotos vorführt. Mitten in der Basisforschung zur Leseschwäche befindet sich Virginia. Die LEXI-Studie ist der Name des Forschungsprojekts, in dem Forscher der FU das Thema Vorschulkinder ergründen. Es geht darum, Anzeichen von Leseschwierigkeiten bei Kleinkindern so frühzeitig wie möglich zu deuten.

Virgina kann noch nicht schreiben. Danach wird sie lerne zu schreiben - wenn sie nicht zu den 5 bis 17 Prozentpunkten der Menschen zählt, die große Probleme damit haben. Leseschwäche oder Legasthenie hat nichts mit Aufklärung oder Sorgfalt zu tun. Dessen ist sich auch der lesende Forscher Arthur Jacobs, der das Projektnetzwerk führt, bewusst.

"In extremen Fällen kann man seine Blicke um die Briefe herum kreisend sehen", sagt Jacobs. "â??Wenn die Kleinen bereits nach einer Page in einer Harry-Potter-Band ermÃ?det sind, haben sie nicht einmal Freude am Lesen. Legasthenie ist nicht zu heilen, aber beeinflusste Kleinkinder können spezifisch gefördert und unterstützt werden. "Die Früherkennung von Legasthenie sollte nicht in der Grundschule erfolgen, für die Erkrankten ist es zu spät", sagt Jacobs.

"Der Betreff stammt aus den Kita. "Hier unterstützt Virginia die Forschung. So genannte Vorläuferfähigkeiten rund ums Nachlesen werden getestet. "â??Wenn Sie zu den Kinder sagen:' - dann sind neun von zehn Kindern'isch', aber eines druckt herumâ??, erklÃ?rt Arthur Jacobs. What is a game for Virginia bietet Wissenschaftlern wie Johanna Liebig wertvolle Einblicke.

Im Rahmen ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit der Lese-Entwicklung von Kinder und Jugendlichen. Andererseits soll das Forschungsvorhaben auch das naturwissenschaftliche Bewusstsein der Kinder schärfen. Mit Virginia hat das wohl funktioniert. "â??Virginia sagt ihren Freundinnen, was sie getan hatâ??, sagt ihre Mami. So kann Johanna Liebig sehen, welche Bereiche in Virginias Hirn aktiviert werden, während das MÃ??dchen durch eine Brille HÃ?user und Gesichter aufnimmt.

Ihr werden auch Worte angezeigt, obwohl sie noch nicht schreiben kann. Hinter gründe für diesen Versuch sind Untersuchungen, die belegen, dass bei dyslektierten Kleinkindern die Beobachtung des Schreibens in gewissen Gehirnregionen weniger Aktivitäten hervorruft als bei unscheinbar lesenden Kleinkindern. Es stellt sich die Fragestellung, ob dieser Differenz bereits besteht, bevor die Kleinen überhaupt etwas davon lernen können.

Diese kombiniert die Resultate aus den leserrelevanten Verhaltensprüfungen, die Virginia und die anderen Schülerinnen und Schüler mit denen aus Intelligenz- und Aufmerksamkeitsprüfungen durchführen. Virginia hat nach einer langen Arbeitsstunde alle anfallenden Arbeiten gemeistert. Nachdem sie das Leseverständnis erworben hat, werden einige Prüfungen durchlaufen. Artur Jacobs hebt hervor, dass dies unter Einbeziehung von Tagesstätten verhältnismäßig leicht und preiswert zu verwirklichen wäre, aber aufgrund der Zuständigkeit der Länder für die deutsche Schulpolitik schwierig zu verwirklichen sei.

"Um den legasthenen Kinder wirklich zu helfen, braucht man Politik."

Mehr zum Thema