Libri

libanesische

Bar-Sortiment Libri, Bad Hersfeld, Deutschland. Die Libri ist einer der führenden Buchgroßhändler in Deutschland und ein globaler Mediendienstleister für den Buchhandel. Die Kaffeerösterei Tchibo und der Buchgroßhändler Libri haben ein cleveres Geschäft gemacht:

Bar-Sortiment und Grosshandel für Buch und andere Materialien

Die Lieferung von Booxpress erfolgt über Nacht und das an sechs Tagen in der Woch, deutschlandweit. Reife Anlagen, etablierte Prozesse, optimale Logistik: Jeder Auftrag kommt termingerecht und verkaufsbereit in Ihr Geschäft. Mit Weitsicht entwickeln wir unser Produkt- und Dienstleistungsangebot weiter - für einen dauerhaften und erfolgreichen Einsatz mit unseren Partner in Buchhandlungen und Verlagen.

mw-headline" id="Firmengeschichte">Firmengeschichte[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten]

Libri ist die Libri Gesellschaft mit beschränkter Haftung, vormals Georg Lingenbrink Gesellschaft & Co. Die Firma wurde 1928 von Georg Lingenbrink in Hamburg gegrÃ?ndet, wo sich bis heute die GeschÃ?ftsfÃ?hrung und Administration mit rund 200 BeschÃ?ftigten befindet. Der Name ist eine Zusammenführung des Namens der Familie mit dem Markenzeichen mit dem Lateinwort für Bücher: Libri.

Die Firma wurde am I. Sept. 1928 von Georg Lingenbrink in Hamburg gegrÃ?ndet, als er und seine Gattin die GroÃ?handelsbuchhandlung Karl-Franz Nohr in der StadthausbÃ?cke 23/25 Ã?bernahmen. Lingenbrink engagierte 1931 seinen ersten Angestellten und verlegte 1932 seinen Betrieb nach Alte Wall 56/58, wo eine 400 Quadratmeter große Lagerkapazität zur Verfuegungstandstand war.

Im Jahr 1936 verdoppelt der Standort seine Lagerflächen durch den Standortwechsel nach 40/42 und liefert erstmalig außerhalb der Stadtgrenze. Die Bombardierung Hamburgs am 26. Juni 1943 hat Lagerhallen und Betriebsstätten völlig zerstört. In Gernsbach im Schwarzwald wechselte er in die Familien seiner Ehefrau. Aus Gernsbach, Sachsen-Anhalt und seiner Gastfamilie versuchte er, seine Kundschaft in Hamburg und der näheren und weiteren Region zu bedienen.

Im Jahr 1945 kehrt Lingenbrink nach Hamburg zurück und nimmt das Wohngebäude An der Elster 12 wieder in Betrieb. Lingenbrink trat am Sechsten Juni 1947 in das Verlagsgeschäft ein, als er die Hamburgische Provisionsbuchhandlung (HAKO) aufbaute. Im Jahr 1948 wechselte Georg Lingenbrink in die Möckebergstraße 11 und ab diesem Jahr startete das Auslandsgeschäft.

Seit dem ersten Tag des Jahres 1946 gründen die Kinder von Georg Lingenbrink in Rastatt ein neues Unternehmen, das sowohl als Bar-Sortiment als auch im Verlagsgeschäft tät.... 1952 wurde beschlossen, ein neues Gebäude, das Libri-Haus Nr. I in der Amelungstraße 3-5, zu bauen. 1953 wurde der Buchwagendienst von Libri eingeführt, bevor die Bände per Rad, Zug und Pfosten geliefert wurden.

Aus diesem Grund wurde der Libri-Service (Sortimentsprovisionär) entwickelt, der Buchhändlerbestellungen und Bar-Sortimentsbestellungen zusammenfasste und beide zusammen an den Buchhandel lieferte. Im Jahr 1960 wurde das Libri-Haus 2 in der Anlegestelle in der Anlegestelle errichtet und im selben Jahr wurden Charles und Kurt neben ihrem Familienvater persönliche Teilhaber. Von diesem Zeitpunkt an tauchte die Abkürzung Libri im Firmenlogo auf.

Seit 1993 ist Libri ganz im Besitz der mit Tchibo assoziierten Entrepreneurs-Familie Herz (mehrheitlich im Besitz der Gebrüder Michael und Wolfgang Herz, ab 1993 als Tochterunternehmen der Atthena IP Vermögensverwaltung und seit 2006 als Tochterunternehmen der TOPP Holdinggesellschaft, zu der auch die Firma Flume 2000 gehört).

Libri hat im Jahr 2000 seinen Betrieb nach Bad Hersfeld verlegt. Das moderne AKL mit 14 Kilometern Förderschnecke ermöglicht eine Kommissionierkapazität von bis zu 450.000 Büchern pro Tag. Im Jahr 2002 wurde die Libri-Verlagstochter Libri Distributions der Libri Distributionsgesellschaft mbH an die Vereinigten Vermögensverlagsauslieferung (VVA - Arevato Media GmbH), ein im Bertelsmann-Konzern tätiges Einzelunternehmen der Arevato AG, veräußert.

Das Hauptgeschäft ist die Funktionalität des Barprogramms, die Buchkollektion wird von der hundertprozentigen Libri-Tochter Booxpress durchgeführt. Libri verfügt seit 1994 über ein eigenes Warenträgersystem ("ERP"). In der aktuellen Libri JWWS-Version stellt Libri einen zentralisierten Java-Applikationsserver mit einer Oracle-Datenbank in einem zentralem Datenzentrum bereit. Libri-Kunden können seit 2005 die internetbasierte Zeitungssoftware Libri. biz erwerben, die es den beteiligten Fachbuchhandlungen erlaubt, das so genannte E-Procurement für Unternehmenskunden zu nutzen.

Im Wesentlichen basiert die Zusammenarbeit zwischen Libri und seinen Abnehmern auf EDI, und die meisten logistischen Prozesse sind auf die Bedürfnisse von EDIFACT/EANCOM abgestimmt. 1997 lancierte Libri die Webseite libri.de, um Endverbraucher im Zuge eines Partnermodells mit dem Stationärbuchhandel anzusprechen.

Im Jahr 2001 wurde die Schwesterfirma BoD von der BoD Gesellschaft (Books on Demand) gegründet, die nahezu jedes einzelne Werk zu günstigen Preisen für den Verfasser ausgibt. Es findet keine Qualitätskontrolle statt, die Books werden nach Auftragseingang im PoD-Prozess individuell nachgestellt. Libri konnte mit der Akquisition von Köemann in Hongkong, früher Vierter, seine zweite Stellung im dt. Buchhandel im Jahr 2012 ausweiten.

Firmendaten, abrufbar am 18. Juni 2018. 11 Inge Heuer, Markus Conrad: 75 Jahre bewegliche Bände. Der Band über Libri. Selbstverlag, Georg Lingenbrink GmbH & Co., Hamburg 2003, DNB 971787808. 11 Köemann stoppt die Entnahme in Honors Award Empfänger 1989-2004. cwhonors. org, abrufbar am 24. November 2015. Matthias Schrader: Libri. de: ein Erfolgsbeispiel für mehrschichtige Distributionsmodelle im Intranet.

Auch interessant

Mehr zum Thema