Mangelhaft Note

Schlechte Note

Wiederaufnahme von 157.214 anderen Studierenden, die an einem Studium in Deutschland interessiert sind, und regelmäßige E-Mails in Ihrem Posteingang mit nützlichen Artikeln über das Studium in Deutschland, die neuesten Nachrichten und viele Möglichkeiten und Angebote für Stipendien und Auslandsaufenthalte erhalten....

...

Wenn Sie als ausländischer Studierender in Deutschland lernen wollen, müssen Sie sich aus zwei Aspekten über das Bewertungssystem in Deutschland informieren. Der Antrag muss zum einen eine Übersetzung der Zertifikate des eigenen Staates enthalten und die Zulassungsvoraussetzungen in Deutschland einhalten. Andererseits sind die Leistungen während des Studienaufenthaltes in Deutschland natürlich auch für den eigenen Mittelwert, für die Antragstellung und natürlich für das Ablegen der Prüfungen von Bedeutung.

Grundsätzlich gibt es in Deutschland zwei verschiedene Dauben. Eine davon setzt sich aus den Tönen von eins bis sechs, einer sehr gut und sechs unzureichend zusammen. Wenn Ihre Note schlechter als vier ist, haben Sie die Prüfung nicht abgelegt. Es wird am meisten eingesetzt. Sie wird in Schulen der ersten bis zehnten Schulstufe sowie in berufsbildenden Schulen und Fachhochschulen eingesetzt.

In der oberen Ebene des Turniers gab es früher die Klassen II. bis III. Klasse, im Rahmen der G8-Reform gibt es nun die Klassen II. bis II. Klasse. Das Punkteverfahren ist auch die Basis für Bewerbungen an Hochschulen, aber die Ergebnisse können in groben Zügen in Benotungen umgewandelt werden.

Für den Abschnitt Abitur werden die Ergebnisse aller Prüfungen der Oberschule sowie die Abschlussprüfungen der aktuellen Reifeprüfung addiert. Diese Note benötigen Sie als Deutschstudent, um sich an einer Universität zu bewerben. Bei ausländischen Studierenden mit einem anderen Bewertungssystem gibt es jedoch andere Wege, ihre Leistungen zu "übersetzen".

In der Regel sind die notwendigen Dokumente auf den Internetseiten der gewünschten Universität in Deutschland zu find. Auch die Prüfungen an der dt. Universität werden nach dem ersten Bewertungssystem (eins bis sechs) bewertet. Zu jeder Lehrveranstaltung, in der die Abschlussprüfung abgelegt wurde, gibt es sogenannte ECTS-Punkte (European Credit Transfer System), die am Ende des Studiengangs addiert und zusammen mit der Schlussarbeit und der Durchschnittsnote zur Endnote addiert werden.

Dies hört sich zunächst etwas komplizierter an, aber sobald Sie im Programm sind und Ihre eigenen Notizen erhalten, wird es transparent.

Auch interessant

Mehr zum Thema