Mathe Lernen 6 Klasse Realschule

Math Learning 6 Klasse Realschule

Einfacher lernen: Lernhilfen für die Mathematik in der 6. Klasse. Die Inhalte der 6. Klasse stimmen genau dort überein, wo du am Ende der 5. Klasse aufgehört hast.

Bruchsrechnung: Realschule Klasse 6 - Mathewissenschaftliche Fächer

Bruchteile haben die Gestalt mit IN und IN. wird als Zählwerk bezeichnet, der Nennwert der Fraktion. Beispiel: oder Einleitung: Bruchteile sind zu einem festen Bestandteil unseres Alltags geworden: ein Quartal, ein drittes, ein achtes, eine halbe(n), drei Viertel. Zum Beispiel: ein Vierteldollar. Das alles sind Bruchzahlen, die Tag für Tag verwendet werden.

Eine Pause macht nur sinnvoll, wenn sie mit etwas zu tun hat. Wie ein Bruchteil davon würde sich ergeben: - - - - - - - - - - - - - - ..... Im Falle einer Fraktur hat daher der Nennwert die grösste Ausstrahlung. Falls der Zählers für einen Abschnitt grösser als der Nennwert ist, kann er als Mischabschnitt oder Mischzahl angegeben werden:

Beispiel: Es ist gelegentlich möglich, dass Fraktionen mit verschiedenen Nennweiten trotzdem den selben Betrag auf dem Zahlstrahl ausgeben. Derartige Bruchteile werden als äquivalente Bruchteile bezeichnet. Im vorstehenden Beispiel sind folgende Bruchzahlen gleichwertig: 1.) I = - = - = - = - = - = - ..... Auch bei der Nummer 0 geht das: 0 = - = - = - = - = - = - = - = - = - .....

soll darauf hinweisen, dass es an jeder beliebigen Position auf dem Zahlstrahl endlos viele gleich große Bruchzahlen gibt, da z.B. jedes Stück Kuchen wieder geteilt werden kann. Jeder Bruchstellenzahl angehören unbegrenzt viele unterschiedliche Teilmengen. Expandieren bedeutet, Counter und Nominator mit der selben Anzahl zu vervielfachen. Beispiel: Verkürzen bedeutet, Zählers und Nenners durch die selbe Anzahl zu teilst.

Beispiel: Eine Fraktur, die nicht mehr verkürzt werden kann, wird als komplett verkürzte Fraktur bezeichnet. Bruchzahlen des gleichen Namens (=gleicher Nenner) werden durch Hinzufügen oder Abziehen der Zählern und Beibehalten des Nenners hinzugefügt oder abgezogen. Beispiel: Fraktionen mit unterschiedlichen Namen (=unterschiedliche Nenner) müssen zuerst den gleichen Namen (=Nenner-gleich) erhalten, bevor sie summiert oder abgezogen werden.

Beispiel: Zwei Fraktionen werden durch Multiplikation der Zählwerke und der Nennwerte untereinander vervielfacht. Beispiel: Hinweisregel: Wenn eine Nummer mit einer ganzen Zahl mal trätiert wird (z.B. ^3, 17, 20), wird die Originalzahl höher. Wenn man eine Ziffer mit einem realen Anteil ( "Bruch") multipliktiert (z.B. 1/3, 3/5, 17/38), wird die Ursprungszahl kleiner.

Es werden zwei Fraktionen durch Multiplikation der ersten Fraktion mit dem Reziprokwert der zweiten Fraktion teilbar. Beispiel: Von zwei Fraktionen mit dem gleichen Zählwerk ist die grössere diejenige mit dem kleinsten Nennwert. Beispiel: Von zwei Fraktionen mit dem gleichen Nennwert ist diejenige mit dem grösseren Zählwerk die grössere. Hauptprüfstand ( = Kilogramm aller Nenner).

Es ist jedoch ratsam, sowohl bei der Addition als auch bei der Differenzierung die Mischfraktionen beizubehalten. Werden zwei Fraktionen als Mischfraktionen angegeben, werden sie zusätzlich nach dem folgenden Verfahren subtrahiert: Die Teilfraktionen werden auf den Haupt Nenner geholt. Die Ganzzahlen werden hinzugefügt und die Zählwerte werden hinzugefügt.

Ist der Zählwert der ersten Fraktion höher als der Zählwert der zweiten Fraktion, so wird an der ersten Fraktion ein Ganzes subtrahiert und dem Teilfraktionswert hinzugefügt. Selbstverständlich können Sie die Mischfraktionen auch zuerst in gefälschte Fraktionen konvertieren und dann wie gewohnt hinzufügen. Am Punkt (1) wurde 1 ganze der beiden ganzen Zahlen des ersten Bruchteils entfernt, in 20/20 überführt und dem Partialbruch hinzugefügt.

Somit können die Zählwerte ohne Probleme abgezogen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema