Mathe Lernplattform

Math Lernplattform

Lehrplattform für Mathematik an der Wirtschaftshochschule - Portal Homepage. Mathematische Lernplattform im Netz mit eigenem Inhalt: Selbstständigkeit? Als ausgebildete Lehrerin (erstes und zweites Staatsexamen) leite ich eine Mathematik-Lernplattform im Intranet. Der Benutzer (Schüler und Schulen) erwirbt temporäre Nutzungsrechte, die ihm den Zugang zu den Inhalten ermöglichen. Meiner Meinung nach handelt es sich um eine "journalistische/redaktionelle Tätigkeit".

Ein Publizist ist eine Person, die Fakten (in meinem Falle rechnerische Fakten) in eigenen Worten schreibt und mit seinen Arbeiten Schutzrechte erwirbt und nutzt.

Unter diesem Gesichtspunkt kann eine freie Mitarbeit für Ihr Betrieb bestätigt werden. Das ist der Falle, wenn die zu diesem Zwecke gegründete "Organisationseinrichtung" über die schriftliche Aktivität hinausgeht und "eine neue Einkommensbasis darstellt", wie der BFH am 11. Mai 1976 erklärte (Aktenzeichen VIII R 111/71). normalerweise als freiberuflich tätige Person zu klassifizieren'.

Das Gericht stellt ferner fest, dass die Verfasser ihre Arbeiten selbst veröffentlichen und damit den Rang eines Freelancers wahren können, solange die Selbstveröffentlichung und der Selbstvertrieb auf eine "Funktion im Dienste der literarischen Tätigkeit" beschränkt sind und keine "neue Einnahmequelle" sind. Nur wenn die "zu diesem Zwecke gegründete Organisation" darüber hinausgeht, werden aus Urhebern Handwerker.

Die Anzahl der veräußerten Stücke ist daher ein weiteres ausschlaggebendes Merkmal. Unter- und überschreitend könnten auch Internetverkäufe als Schreiben klassifiziert werden. In ZR 3/06 ): "Ob ein Warenlieferant auf einer Online-Plattform im Geschäftsverkehr oder im Privatbereich tätig ist, muss auf der Grundlage einer Gesamtübersicht über die jeweiligen Sachverhalte beurteilt werden.

Dies können wiederkehrende, ähnliche Neuangebote, Neuwareangebote, Angebote von kürzlich erworbenen Waren, eine anderweitige Geschäftstätigkeit des Lieferanten, regelmäßige sogenannte Feedback- und Vertriebsaktivitäten für Dritte sein. "Wenn Sie Ihre eigenen literarischen Arbeiten über Dritte vertreiben und einen Teil der Einkünfte von diesen Firmen beziehen, haben Sie es mit Einkünften aus der freiberuflichen Arbeit zu tun.

Du könntest deine Schreib- und Verteilungsdienste in zwei separate Firmen aufteilen und Dienstleistungen und Fakturen austauschen. Auch eine publizistische oder naturwissenschaftliche Aktivität wäre vorstellbar.

Mehr zum Thema