Mathe übungen Klasse 9 Gymnasium

Übungen für das Gymnasium der Klasse 9

Verwendung von Lernvideos, Übungen und Lösungen zum Verständnis des Schulstoffs in der Mathematik der 9. Klasse. Matheaufgaben und Übungen für die 9. Klasse: Kostenlose Matheaufgaben und Übungen mit verständlichen Erklärungen und Lösungen. 45, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 Lehrplan / Crash-Paket 9.

Klasse. Math 9. Klasse " Interaktive Übungen. Die wichtigsten Themen der 9. Klasse sind Kreise, Potenzen, Wurzeln, Logarithmen, Funktionen und Trigonometrie.

Mathematische 9. Klasse Online-Lernen mit Video und Übung

Ebenfalls in der 9. Klasse werden Sie viele aufregende Sachen aus unterschiedlichen Mathematikbereichen wie z. B. Physik, Funktion und Störausstellung lernen. Im Bereich Physik befassen Sie sich hauptsächlich mit der Berechnung von unterschiedlichen Körper, Kreise und Polygone. Nach dem Erlernen der Berechnung von Körpergröße und -fläche wie Prismen und Zylindern haben Sie nun Pyramiden, Kugeln und Zapfen auf der Karte.

Möglicherweise werden im Rahmen der Körper auch die Cavalieri und Eulerschen Polyederbewegungen im Klassenzimmer diskutiert. Sie wissen bereits, dass die Kreisenummer Pi (?) eine wesentliche Rolle bei der Berechnung von Runden spielt. Falls Sie bisher Dreiecke und Quadrate verwendet haben, lernen Sie vielleicht viel über Fünfecke und die Reiherformel.

Auf diesem Gebiet der Mathe werden Sie mit einigen neuen Erkenntnissen konfrontiert: Kräfte, Roots und Lotus. Potenzen bezeichnen Ziffern mit einem hohen Repräsentanten, wie z.B. 36 oder 102, wobei der Repräsentant auch positiv oder positiv sein kann. Das Potenzgesetz dient der korrekten Berechnung mit dem Potenzmittel. Zum Beispiel sagt einer von ihnen, dass bei der Multiplikation der Kräfte die Repräsentanten hinzugefügt werden.

Mit Hilfe des logarithmischen Ablaufs können Sie einen unbestimmten Vertreter bestimmen. Auch hier braucht man logarithmische Gesetze, um richtig zu kalkulieren. Roots sind auch sehr hilfreich bei der Berechnung von Kräften. Mit Hilfe der Grundregeln wissen Sie, wie Sie mit der Wurzel gut zählen können. Zusätzlich zu den Ihnen wohlbekannten lineare und quadratische Formeln gibt es nun Leistungs- und Wurzelformeln sowie exponentielle und logarithmische Formeln.

Ebenfalls von Bedeutung sind die so genannten Trigonometriegleichungen, d.h. die Summengleichungen mit Sinnes-, Kosinus- und Tangentialgleichungen. So wie es geradlinige und quaderförmige Funktion gibt, gibt es auch Leistungs- und Rootfunktionen sowie exponentielle und logarithmische Funktion. Dabei ist es von Bedeutung, dass Sie die unterschiedlichen Berechnungsgesetze gut kennen. Möglicherweise werden Sie in diesem Jahr auch lernen, wie man daraus Funktionalitäten ableitet.

Dies ist dann in so genannten Kurvengesprächen von Bedeutung, in denen Sie unterschiedliche Funktionseigenschaften untersuchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema