Matthias Lietz

Mathias Lietz

Die neuesten Tweets von Matthias Lietz (@MatthiasLietz): "Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit, liebe Karin Strenz, MdB. mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten] Mathias Lietz (* 11. Mai 1953 in Zittau) ist ein deutschstämmiger Politikwissenschaftler (CDU). In den Jahren 2006 bis 2009 war er Landtagsabgeordneter des Landes Mecklenburg-Vorpommern. In den Jahren 2009 bis 2017 war er MdB, wo er im Verkehrsausschuss und im Europaausschuss tätig war.

Nach dem Besuch der Fachoberschule absolvierte Lietz eine Ausbildung zum Industriemechaniker mit Matura.

Sie ist Katholikin, Verheiratete und hat zwei ausgewachsene Söhne und Töchter sowie drei Enkel. Von 1990 bis 1992 war Lietz Gemeindeleiter und von 1992 bis 2004 Oberbürgermeister des Badeortes Lubmin. In den Jahren 1994 bis 2009 war er Kreisratsmitglied von Oostvorpommern, wo er von 1999 bis 2009 auch Kreisratsvorsitzender war. Ab 2004 war er zunächst Stellvertreter des Vorsitzenden und von 2008 bis 2009 Vorstandsvorsitzender des Landkreises Mecklenburg-Vorpommern.

Lietz erhielt das direkte Mandat im Wahlbezirk 30 (Ostvorpommern II) und wechselte bei der Landeswahl 2006 in den Mecklenburgischen Landtag. Dort wurde er in den Bundestag gewählt. Er war bis Ende 2009 Vorstandsvorsitzender des Landwirtschaftsausschusses und Pressesprecher der CDU-Bundestagsfraktion für Kommunal- und Umweltpolitik. Dort war er unter anderem für den Bereich Kommunal- und Regionalpolitik zuständig. Lietz wurde am Donnerstag, den 11. Februar 2009 von der CDU als Direktkandidat für den früheren Bundestagswahlbezirk Greifswald - Demmin - Ostromvorpommern für die Parlamentswahl 2009 vorgeschlagen.

Dort hat er am Samstag, den 26. Juni 2009, das Direktmandat des Bundestags gewonnen. Matthias Lietz war im XVII. Parlament Vollmitglied des Ausschusses für Transport, Gebäude und Städtebau und des Ausschusses für Fragen der EU. In der siebzehnten Wahlperiode des Bundestags war Matthias Lietz Abgeordneter der Deutsch-Bundestagsfraktion für die Schifffahrt, der Deutsch-Nordischen Parlamentsfraktion, der EU-Bundestagsfraktion und der Luftfahrtpartei.

Das ist der Mecklenburgische Parlament Vorpommern. Leitfaden. 4. Semester 2006 - 2011 (PDF; 1,4 MB). Landestag Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin Mai 2011, p. 38. Klaus-J. Holzapfel (ed.): Kürschners Volkswagen Handbook German Federaltag 17. Term of office 2009-2013.

Auch interessant

Mehr zum Thema