Mittelstufe Gymnasium

Mittleres Gymnasium

Der Unterricht im Mittelstufenbereich des Gymnasiums dient dem grundlegenden Ziel des Gymnasiums - dem Erwerb einer breiten und vertieften Allgemeinbildung. Mit vier Jahren macht die Mittelschule genau die Hälfte der Zeit aus, die die Kinder am Gymnasium verbringen. Die Förderung der persönlichen und sozialen Fähigkeiten unserer Schüler steht im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit in der Mittelstufe.

mittelmäßig

Als Mittelstufe dient die Klasse 7 bis 9, um die Kinder angemessen auf die Weiterführung ihrer Ausbildung in der oberen Sekundarstufe oder in anderen Bildungsprogrammen der oberen Sekundarstufe zuzubereiten. Dazu tragen neben der Weiterführung des lehrplanmäßigen Kernunterrichts in den Unterrichtsfächern auch die Möglichkeiten der individuellen Akzentuierung durch die Auswahl eines Wahlpflichtfachs für die Jahrgangsstufen 8 und 9 bei.

Im Wahlpflichtfach wählten die Jugendlichen entweder eine dritte Fremd- oder ein Studienfach oder eine Kombination von Fächern aus dem musikwissenschaftlich-technischen, sozio-wissenschaftlich-wirtschaftlichen oder künstlerisch-musikalischen Gebiet aus dem Schulangebot. Zur optimalen Nutzung der Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder, zur Erfüllung der schulischen Transferpflicht in der Regel und zur Gewährleistung des Erwerbs von Ansprüchen und Qualifikationen an der eigenen schulischen Einrichtung werden die Kinder persönlich geförder.

Dazu tragen vor allem die 10 bis 12 Zusatzstunden pro Woche und Jahr bei, mit denen die Schule vor allem die individuelle Unterstützung der Fähigkeiten in den Bereichen der Deutschen, Englischen und Mathematischen sowie der naturwissenschaftlichen Fächer verstärkt.

Das Gymnasium in der Klosterabtei

Das Mittelstufenniveau besteht aus den Stufen 7 - 9 und stellt als zweiter Abschnitt der unteren Sekundärstufe die Verbindung zwischen der Versuchsebene und der oberen Sekundärstufe dar. Rechtsgrundlage für die Arbeiten in der Mittelstufe sind das Schulrecht des Bundeslandes NRW, der APO SI und die Kerncurricula der Teilfächer. Auf der Mittelstufe erfolgt die zweite Klasse im Zuge des Schulprogrammes.

Kontaktpersonen für Anfragen zur Mittelstufe (auch für Anmeldungen) sind Fr. Falckenthal-Selbeck (Geschäftsführung) und Fr. Piazolo (Kooperation).

Was ist nach der Orientierungsphase zu tun??

Am Anfang der Mittelstufe sehen sich die Jugendlichen neuen und aufregenden Aufgaben gegenüber. Die neue Zusammenstellung der Kurse zu Anfang der 7. Klasse eröffnet hier große Möglichkeiten und Aufgaben. Dazu gehören auch die Orientierungsveranstaltungen in Vallendar, die in der 7. Klasse regelmässig stattfinden und an denen sich die Kinder mit Hilfe der ausgebildeten Mitarbeiter diesen Aufgaben zuwenden.

Dazu kommen die neuen Fachgebiete Geschichtswissenschaft, Naturwissenschaften, Chemie/Naturwissenschaften sowie die allgemein anspruchsvolleren Lehrinhalte. Der zweisprachige englische Ableger für die linguistisch sehr interessierten Jugendlichen wird nun eröffnet. Die zweisprachigen Vorbereitungskurse in der Einführungsebene, die Geographie- und Geschichtskurse für die Kursteilnehmer ab der zweisprachigen Stufe 7 finden nach zwei Jahren in englischer und deutscher Sprache statt.

In der 7. Klasse steht die Förderung des selbständigen Lernens und Handelns der Kinder im Vordergrund. Dabei bauen wir auf den bereits in der Orientierungsebene erprobten methodischen Kompetenzen auf und verstärken das eigenständige Erlernen im Klassenzimmer und in den kostenlosen Lernphasen. Außerdem schulen wir mit den Studenten in 7 Jahren die Anwendung von PowerPoint-Präsentationen zum Themenbereich Wälder im Biounterricht und bei den jährlichen Forstjugendspielen.

Erstmalig sind alle Unterrichtsfächer des Gymnasialkanons in der achten Klasse mit dabei. Vor allem werden die Kinder in allen sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen (Geographie, Geschichts- und Sozialwissenschaften) und in allen naturwissenschaftlichen Fachrichtungen (Physik, Chemie, Biochemie) unterrichtet. Die Studierenden können im Wahlfach zwischen den Gebieten Bildung, Wissenschaft, Informatik, Naturwissenschaft und Sprache auswählen.

Den ersten Schritt zu den karriereorientierten Angeboten an unserer Hochschule machen die Studierenden mit ihrer Beteiligung am Boys' and Girls' Day. Höhepunkt der achten Klasse sind die beiden Auslandsaufenthalte mit Hochschulen in Frankreich und Polen. Dies spiegelt sich in der 9. Klasse in der zielgerichteten Verstärkung des unabhängigen Lehrens wider.

Um diese Kompetenzen im Rahmen der 10. Klasse (MSS) zu erweitern, wird in diesem Jahr die zweistufige Selbstlernphase (FLZ) nach dem Freiraumprinzip angeboten. In der zweiten Hälfte des Monats Januar machen die Studierenden zudem ein Praktikum, um einen Blick in die Berufswelt zu werfen und ihr eigenes Potenzial zu ergründen.

Auch interessant

Mehr zum Thema