Nachhilfeschulen

private Nachhilfeschulen

Die Bundesvereinigung Privatunterricht und Nachmittagsschulen e.V. mw-headline" id="Origin">Genesis[Edit | < Quelltext bearbeiten] Die Bundesvereinigung für Nachmittags- und Nachhilfeschulen e. V. (The Federal Association of Tutoring and Afternoon Schools) Die VNN ist die einzigste Vereinigung von institutionellem Tutoring.

Dabei plädiert er für mehr Offenheit und zuverlässige Qualitäten im Tutoring. Das VNN wurde 1998 als "Interessenverband Nachhilfeschulen e. V." aufgesetzt. Es war der erste Zusammenschluss der Coachingbranche. Im Jahr 2003 it was renamed to Federal Association of Tutoring and Afternoon Schools.

Im Jahr 2014 fusionierte der VNN mit dem Bund der inhabergeführten Privatlehranstalten (BiN). Seither sind alle Interessengruppen der Coachingbranche unter dem gemeinsamen Namen VNN vereinigt, der damit der einzigste Verein der Industrie ist. Eines der Hauptziele des UNN ist es, die Effizienz der internationalen Unterstützung zu gewährleisten. Sämtliche Teilnehmer sind verpflichtet, den zehnstufigen Qualitätssicherungskatalog im Privatunterricht und den VNN-Ehrenkodex zu beachten.

Zur Ermöglichung einer nachprüfbaren und transparenten Qualitätsentwicklung empfiehlt der VNN seine Mitgliedsunternehmen bei der EinfÃ??hrung verschiedener QualitÃ?tsmanagementsysteme. Einen weiteren wichtigen Arbeitsschwerpunkt des VNN bildet der Einsatz für die Öffentlichkeit. Es geht darum, die Angebotspalette des Institutsunterrichts für Kinder und Jugendliche transparent und vergleichbar zu machen, ihnen Geborgenheit zu verschaffen und ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen, welcher Studiengang für sie der richtige ist.

Durch die Unterstützung seiner Mitgliedsunternehmen bei der Umsetzung der gestiegenen Ansprüche an die Güte und Offenheit der eigenen Tätigkeit des VNN. Diese erfolgt in Gestalt von Arbeitsgruppen, durch persönliche Betreuung der Mitarbeiter, durch den Austausch von Erfahrungen zwischen den Mitgliedern und durch internes Training. Durch politisches Lobbying und einen vertrauenswürdigen Umgang zwischen Unterricht, Schule, Praxis und Unternehmen steigert er die Anerkennung des Unterrichts und schafft bessere Rahmenbedingungen für die lokalen Nachhilfeeinrichtungen.

Die UNO ist auf der politischen Ebenen den Interessen ihrer Mitgliedsstaaten verpflichtet. Wesentliche Punkte sind die Steuerabzugsfähigkeit des Nachhilfelehrens, die Förderungen der Anrechnung der Tätigkeit von Nachhilfeeinrichtungen und Nachhilfelehrern, der Bekämpfung des Schwarzmarktes und der Schwarzmarktakteure, landesweit geltende bundeseinheitliche und unmissverständliche Vorschriften für die Mehrwertsteuerbefreiung nach § 4 Abs. 1 BGB.

Die EU-Richtlinie 21 STG und die Durchführung der EU-Richtlinie zur Mehrwertsteuerbefreiung von Ausbildungsangeboten, die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit dem staatlichen Bildungssystem im Nachmittagssektor, die Abschaffung des kontroversen Kooperationsverbots zwischen Bundesregierung und Bundesländern in der Schulpolitik und die Aufklärung über politische Entscheide im Bildungssektor zur Bewusstseinsbildung und Benachteiligung der Bedürftigen.

Die UNNN steht für institutionelles Coaching. Für Besitzer von privaten Tutoreninstitutionen besteht die Möglichkeit, eine Teilnahme zu beantragen. Durch den Beitritt zum Verein erklären sich die Mitgliedsunternehmen zur Einhaltung der Eigenverpflichtung des VNN. Für die Kinder bietet die VNN-Mitgliedschaft eine persönliche Betreuung in Gestalt von Einzelunterricht oder Kleinstgruppenunterricht sowie Online-Lektionen an. Zurückgeholt am 9. August 2017. Hochsprung Vorstandsmitglied VNN In: nachhilfeschulen. org, zurückgeholt am 9. August 2017.

Mehr zum Thema