Neue Jobbörse Arbeitsagentur

Arbeitsagentur mit neuer Jobbörse

6.245 Arbeitsplätze in Neu-Ulm: Agentur für Arbeit Neu-Ulm, Arbeitsvermittlung, Jobbörse, Arbeitsagentur

Neu-Ulm, ein freundlicher Charakter, Erfahrungen mit der Kundenbetreuung, korrektem Englisch in Text und Sprache, ist uns besonders augenfällig. - effektive Einstiegsmöglichkeiten - aufregende Aufgabenstellungen - engagierte Arbeit - interessante Rahmenbedingungen - vielseitige Erfahrungen - zielgerichtete Fortbildung -.... - effektive Einstiegsmöglichkeiten - aufregende Aufgabenstellungen - engagierte Arbeit - interessante Rahmenbedingungen - vielseitige Erfahrungen - zielgerichtete Fortbildung -....

  • effektive Einstiegsmöglichkeiten - aufregende Aufgabenstellungen - engagierte Mitarbeit - interessante Rahmenbedingungen - vielseitige Erfahrungen - zielgerichtete Fortbildung -.... Sie werden ab 9. 2018 für unser Büro in Ulm gesucht. Gewinnen Sie einen Einblick in die vielseitige Tätigkeit der Office-Organisation lernen Sie.... - effektive Einstiegsmöglichkeiten - aufregende Aufgabenstellungen - engagierte Mitarbeit - interessante Rahmenbedingungen - vielseitige Erfahrungen - zielgerichtete Fortbildung -....

Bei uns erhalten Sie eine aufregende Sichtweise mit viel Handlungsspielraum und Verantwortung.

Neue Arbeitsagentur

Informieren Sie sich über neue Karrierechancen und finden Sie in Neu-Ulm einen interessanten Arbeitsplatz, der sich Ihren Anforderungen und Begabungen anpaßt. Hier finden Sie auch alle Arbeitsvermittlungen und Arbeitsämter in Ihrer Nische. Informationen zu den einzelnen Aufgaben finden Sie auf der Website der Arbeitsagentur oder des örtlichen Arbeitsamtes.

Sie suchen einen Arbeitsplatz oder eine Berufsausbildung in Neu-Ulm? Sie suchen einen Arbeitsplatz in Neu-Ulm? In Neu-Ulm und der näheren und weiteren Region finden Sie hier Jobangebote. Wer in Neu-Ulm eine Lehrstelle sucht, ist bei uns an der richtigen Adresse.

Jobbörse der Agentur für Arbeit im neuen Gewand

Anfang letzten Jahr hat sich die Agentur für uns einen neuen Look gegeben. Der Standort ist etwas ordentlicher, klarer, frischer und nutzerfreundlicher geworden. Der wohl bedeutendste Anlaufpunkt der Bundesanstalt (online), die grösste Jobbörse in Deutschland unter der vielen von Ihnen üblichen Anschrift jobboerse.arbeitsagentur. de, wurde zu diesem Zeitpunkt jedoch unterlassen.

Die Website verzeichnet nach Berechnungen (SimilarWeb) derzeit rund 8 Millionen Zugriffe pro Monat. Die Startseite der Agentur für Arbeit unter arbeitsagentur. de wird auf knapp 3,5 Millionen geschätzt. Man hat sich die Frage gestellt, warum die grundsätzlich bedeutendere Komponente bisher nicht berücksichtigt wurde. Online-Recruiting WEBINAR AM 20.09. Eine Kurzrecherche hat gezeigt, dass die Agentur derzeit offensichtlich zwei Stellenbörsen gleichzeitig unterhält.

Durch einen kleinen Abstecher auf die BA-Seite (Arbeitslosigkeit und Arbeitssuche -> Jobsuche) oder über die achtsame Google-Suche gelangen Sie zu der dem neuen CI der Bundesanstalt entsprechenden Fassung der Jobbörse. Merkwürdigerweise ist die "alte" Jobbörse noch immer in der Fußzeile der Startseite verknüpft. In der neuen "geheimen" Jobbörse wird es klarer als in der alten.

Filtern, wie z.B. Perimetersuche, Veröffentlichungsalter, Zeitmodell. Ein echtes Novum ist die Möglichkeit, Leiharbeitsunternehmen und Privatunternehmen von der Suche auszunehmen. Sie können auch Jobangebote von sehr spezifischen Firmen von der Suche ausschließen. Die Anwender werden begeistert sein. Im Grunde genommen liegt dem Anwender der Bundesanstalt das Herz höher.

Ein großes Werbebanner in der Sidebar ruft Sie beispielsweise auf, an einer Befragung über Ihre Befriedigung mit der Benutzung der Jobbörse auf der Website jobboersencheck.de teilzunehmen. Allerdings sind die Anwender (Bewerber) derzeit nur mäßig befriedigt. In der neuen BA-Jobbörse werden 3,61 bzw. 7 Stellen vergeben.

Oftmals weisen die Benutzer auf die Störungen der Suche hin. Für mich selbst ist es sehr bedauerlich, dass nur die Hälfte der Arbeiten an der Konstruktion durchgeführt wurde. Dies beginnt bei der Präsentation der Angebote in den Recherchen. Auf der Website der Bundesanstalt für Wirtschaft werden die Firmen, die auf der Website der Bundesanstalt für Wirtschaft unmittelbar von Hand werben, mit einem eigenen Firmenlogo versehen.

Bei Stellenausschreibungen, die automatisch über BA-Partner hochgeladen werden und die beim Anklicken der Anzeige auf die Partnerseite oder idealerweise auf die Unternehmensseite weitergeleitet werden (z.B. beim BA-Import über unseren Jobspreizer), wird ein standardisiertes Cottage-Icon bereitgestellt. Der Benutzer muss sich also unweigerlich die Frage stellen, was die Mischung aus unschönen Logotypen und kleinen Häusern für eine tiefere Bedeutung haben könnte.

Die BA vergeudet die Möglichkeit, durch bessere Formatoptionen einen größeren Unternehmensnutzen zu erreichen und damit endlich das eigene Bild als Jobbörse zu verbessern. Zumindest sollten die Firmen, die ihre eigenen Ankündigungen veröffentlichen, als Option erhalten, ist die Festlegung einer Umleitung auf die Karriereseite, wenn sie auf die Ankündigung in den Suchergebnissen klicken.

Damit könnte man den Bereich der BA ausnutzen und auf die Benachteiligungen der unattraktiven Repräsentation verzichtet werden. Ein weiterer verpasster Anlass, der nicht in direktem Zusammenhang mit dem Entwurf steht, ist der Wegfall der Indizierung durch den Suchmaschinenbereich. Sowohl die neue als auch die ältere Fassung erlauben es Google & Co. nicht, Angebote zu indexieren.

Manche Jobs hätten auch rascher erledigt werden können, wenn die Stellensuchenden, die bevorzugt über Skype verfügen, gelegentlich auf die Stellenausschreibungen der BA gestoßen wären. Davon würden insbesondere Kleinunternehmen profitiert, die aus wirtschaftlichen Gründen nur bei BA anbieten können. In der Theorie könnte die BA-Jobbörse viel mehr für Unternehmer, Arbeitnehmer und den gesamten Arbeitsmark tun.

So wird es kaum möglich sein, den Nutzwert und das Erscheinungsbild der Jobbörse der BA merklich zu verbessern. Es führt potentielle Kandidaten in einer vorgegebenen Anzahl und in einer vorgegebenen Anzahl auf Ihre Karriere-Seite und Ihre Arbeitgeber-Marke im Internet.

Mehr zum Thema