Oberstufe Sitzenbleiben

Upper School Aufenthalt im Sitzen

sowie in den Sekundarschulen und Fachschulen. An den Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Gymnasium zusammengestellt. So ist das Sitzen so gut wie abgeschafft. Doch: Einige Schüler wiederholen freiwillig ein Jahr in der Oberstufe. Die demotivierende Sitzhaltung existiert nicht mehr.

Bleibst du auf der High School? Auszubildende ( "Schule, Lehre und Studium", Abitur)

Guten Tag, ich habe eine Anfrage, ob ich es zu den 12 schaffe: meine Zeugnisse über: welche Regeln für die Oberstufe ab dem Zeitpunkt, an dem man sitzt, allgemein gültig sind ? vielen Dank im Vorhinein ! Um ehrlich zu sein - mit diesem Notenbild: Ich würde eine ganz andere Fragestellung aufwerfen - ist es möglich, das Lehrjahr auf freiwilliger Basis zu absolvieren?

Wählen Sie jetzt: ungerechtfertigte Aufteilung von z.B. Lebensmitteln, Geldern etc.

Das ist die Funktionsweise der modularen Oberstufe - aufsteigend mit zwei Fünfen.

Obwohl das Leitbild der Modulare Oberstufe, auf das sich ÖVP und SPÖ am Donnerstag verständigt haben, einen Aufstieg mit zwei, in Einzelfällen auch mit drei "Nicht ausreichend" zulässt, handelt es sich in der Tat um eine Straffung gegenüber dem aktuellen Leitbild an der AHS und den Beruflichen Mittel- und Gymnasien (BMHS). Nur wenn jedes Studienmodul erfolgreich absolviert wird, ist auch die Semester- oder Jahresmarke intakt.

Eine Fünf im Semesterbericht - die dem Jahresbericht im Baukastensystem entspricht - kann daher nicht durch eine verbesserte Leistung im zweiten Halbjahr verbessert werden. Außerdem ist ein Start in die Maturität bzw. die Abschlußprüfung an den Berufsildenden Mittleren Hochschulen (BMS) nur möglich, wenn alle Negativmodule verbessert wurden. Gegenwärtig kann ein Student mit der so genannten Förderklausel im Jahresbericht mit einer Fünf vorankommen, ohne ihn reparieren zu müssen.

Allerdings hat der Student mehr Einträge als zuvor (drei oder vier nach Wahl der Leitung) und kann sich auch von einem anderen Lehrer als dem Klassenlehrer unterziehen. Sie können auch im nächsten Fachsemester oder im laufenden Jahr durchgeführt werden. So ist es in diesem Regelwerk auch möglich, mit bis zu zwei Not Sufficient in die nächsthöhere Stufe zu wechseln, wodurch das Zertifikat angibt, in welchen Bausteinen Defizite vorhanden sind.

Nach dem aktuellen Konzept bietet die Modular Upper School erst in der dritten fünfzehnten Klasse Plätze an, wodurch die Klassentreffen einmal in einer Schullaufbahn auch mit drei "Not Enough" durchwinken können. Wenn ein Student ein Jahr wiederholt - die Herabstufung kann aufgrund der vielen Prüfungen im Ausnahmefall nur im Monat November erfolgen - werden die guten Ergebnisse aus dem vergangenen Jahr beibehalten.

Um nicht einmal ein Studienmodul ablehnend zu absolvieren, werden die Jugendlichen über ein erweitertes frühzeitiges Warnsystem aufgeklärt. Es werden Unterstützungsmaßnahmen zwischen Schule, Kind, Eltern und Lehrern abgestimmt, die Schule kann dann einen eigens ausgebildeten Lernerbegleiter ihrer Wahl finden und Unterstützungskurse in Anspruch nehmen. Der Lernerfolg wird durch den Einsatz von Fördermitteln unterstützt. Allerdings soll die modular aufgebaute Oberstufe nicht nur für schwache Schülerinnen und Schüler von Vorteil sein.

Dies ermöglicht es guten Schülern, außerhalb der regulären Unterrichtszeit Vertiefungsmodule zu absolvieren und darüber hinaus Einzelfächer oder Abschnitte der Masterstudiengänge zu bevorzugen. Aktuell wird die Modular Upper School bereits als Schülerversuch an 27 AHS, HTL und HAK durchgeführt. Bildungsministerin Claudia Schmied (S) will ab dem Jahr 2012/13 mit der stufenweisen Umrüstung der Oberstufe auf das Muster starten; bis 2016 sollen alle 800 Orte umgebaut sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema