Pferdewirtschaftsmeister

horseswirtschaftsmeisterin

Kopie der Meisterprüfungsverordnung für die anerkannten Fortbildungsnachweise Pferdewirtschaftsmeister und Pferdewirtschaftsmeisterin. horseswirtschaftsmeister/innen sind als verantwortliche Fach- und Führungskräfte in Pferdehaltungsgesellschaften tätig. Auch die Weiterbildung eines Pferdewirtes zum Meister der Pferdehaltung gliedert sich in die fünf oben genannten Bereiche. Angaben zur Fortbildung Pferdewirtschaftsmeister/ -in.

Pferdewirtschaftsmeister in horse management - Further training - LfL

Eine Weiterbildung zum Master of Horse Management ist nach abgeschlossener Ausbildung und einer angemessenen praktischen Ausbildung möglich. Der Masterabschluss im Bereich PferdWirt wurde am 01.01.2016 im Zuge der "Verordnung über die Masterprüfung für die anerkannte Fortbildungsprüfung Pferdewirtschaftsmeister und Pferdewirtschaftsmeisterin" deutschlandweit in Kraft gesetzt. Der Pferdewirtschaftsmeister kann in den nachfolgenden Bereichen absolviert werden:

Das Training erstreckt sich über etwa zwei Jahre. In der Bayrischen Landeslandwirtschaftsanstalt in Freising wird am Samstag, den 16. Mai, ein Infotag zur Weiterbildung und Masterprüfung in den Bereichen Pferdezahlung und -dienst, Klassisches Reittraining, Pferdezüchtung, spezielle Reitweisen und Pferderennen stattfinden. Das neue Weiterbildungskonzept orientiert sich an den heutigen Erfordernissen der Berufsqualifizierung.

Die Informationstage zur Weiterbildung und Masterprüfung für die Bereiche Pferdesport und -dienstleistung, Klassik, Reitausbildung, Pferdezüchtung, spezielle Reitweisen und Pferderennen finden am Mittwoch, den 24. Mai in der BEL. Landbauanstalt in Freising statt. Im Rahmen der Maßnahme können sich die Teilnehmenden über die Bedingungen für die Meisterschülerprüfung, das Aufnahmeverfahren, die Weiterbildungskurse sowie die Bedingungen für die Arbeitsvorhaben und die Prüfung unterrichten.

Die Registrierung ist bis zum zwanzigsten Mai 2018 erforderlich und verfügt über eine mehr als 5-jährige Berufserfahrung in der Pferdebranche. Darüber hinaus kann eine Handwerksmeisterprüfung auch für diejenigen aufgenommen werden, die durch Zeugnisse oder auf andere Art und Weise den glaubwürdigen Nachweis erbringen, dass sie die für die Aufnahme in die Handwerksprüfung erforderlichen Kompetenzen, Erkenntnisse und Kompetenzen (berufliche Handlungsfähigkeit) erlangt haben.

Dabei wird besonders auf die besonderen Bedürfnisse, z.B. nach dem Tierschutzgesetz (Besamungshüterin Pferd), geachtet, die von besonderer Wichtigkeit sind. Bei der Prüfung zur Pferdeführung werden die Untersuchungsteile mit einbezogen: Die Kandidatin oder der Kandidat muss beweisen, dass sie die Pferdehaltung, den Gebrauch, die Pferdezucht und die Schulung von Pferde und Kundschaft sowie andere Serviceangebote einschließlich des damit zusammenhängenden Arbeitseinsatzes, der Nutzung von Arbeitsmaschinen, Ausrüstungen, Betriebsmitteln und Betriebsmitteln plant, durchführt und bewertet.

Ziel ist es, nachzuweisen, dass die relevanten Massnahmen unter Berücksichtigung der Markterfordernisse, der Arbeitsrechtslage, des Wohlergehens der Tiere, des Umwelt- und Naturschutzes, des Arbeitsschutzes, der Umweltverträglichkeit, des Verbraucher- und Gesundheitsschutzes qualitäts- und kostenorientiert umgesetzt werden können. Planung und Kalkulation der Pferdemast, Einsatz von Pferden, Pferdezüchtung, Personal- und Technologieeinsatz im Pferdewirtschaftsbereich sowie Consulting und Public Relations unter Berücksichtigung der Betriebs- und Marktbedingungen.

Entscheidung über Natur und Zeitplan der in den Bereichen Pferdemast, Pferdeeinsatz, Tierzucht und -dienste, Hygiene, Tiergesundheit und Krankheitsvorbeugung, Durchführung, Kontrolle und Bewertung von Massnahmen und Arbeit unter Berücksichtigung von Aspekten der Nachhaltigkeit, einschließlich Umwelt- und Verbraucherschutz, Marktanforderungen sowie Gesundheit und Unfallprävention und Tierschutz;

Vermarktung von Pferde, Diensten und Erzeugnissen, Vorbereitung und Durchführung der notwendigen Massnahmen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie die Unfallprävention, Entwicklung von Qualitätsnormen, Durchführung von Betriebskontrollen und Massnahmen zur Sicherung, Kontrolle, Bewertung und Optimierung von Betriebsabläufen, Sicherstellung des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften und Vorschriften der Pferderegel.

Teilprojekt I ( "Pferdehaltung, Pferdemission, Pferdemast und Dienstleistungen") Ziel des Arbeitsprojektes ist es, zu zeigen, dass auf der Grundlage konkreter Betriebssituationen in Bezug auf das ausgewählte Studiengebiet die Wechselwirkungen zwischen Pferdemast, Pferdemast, Pferd, Zucht, Dienstleistung und Marketing in einem vielschichtigen Sinne verstanden, ausgewertet, geeignete Lösungen vorgeschlagen und implementiert werden können.

Der Auftrag für das Arbeitsvorhaben sollte sich auf die fortlaufende Führung eines Pferdebetriebs erstrecken und für dessen weitere Gestaltung von Belang sein. Die Arbeitsvorhaben sind innerhalb von 12 Wochen geplant, durchgeführt und dokumentiert und in einem 120-minütigen technischen Gespräch darzustellen. Die Kandidatin/der Kandidat sollte den Nachweis erbringen, dass sie/er die wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Verflechtungen im Unternehmen erkennt, analysiert und bewertet und auf Entwicklungschancen hinweisen kann.

Klassifizierung und Bewertung der Rahmenbedingung und der Unternehmensstruktur der Pferdeindustrie, Kontrolle und Bewertung von Haltungsabläufen, Herstellung und Dienstleistung, Erfassung, Analyse und Bewertung der Betriebsergebnisse, Analyse der Liquiditätssituation, Wirtschaftlichkeit und Standfestigkeit, Bewertung der Betriebs- und Arbeitsorganisation, Beobachtung und Bewertung von MÃ??rkten, Bewertung und Anwendung von Public Relations-MaÃ?nahmen, Planung der Geschäftsentwicklung, namentlich Investitionen, Finanzen und Liquiditätsplanung, Anwendung berufsrechtlicher Regelungen, namentlich Tierschutzgesetz, Tierzuchtgesetz, Tierseuchenrecht, Umweltgesetz, Vertrags- und Haftpflichtrecht, Arbeits- und Gesellschaftsrecht, Anwendung der Betriebsbuchhaltung und Steuerrechnung unter Berücksichtigung von Besteuerungsarten und -verfahren.

Arbeitsvorhaben Teil II (Betriebs- und Geschäftsführung) Das Arbeitsvorhaben soll eine vielschichtige betriebswirtschaftliche Aufgabenstellung in einem Pferdebetrieb behandeln, die für die weitere Unternehmensentwicklung des gesamten Betriebes oder eines signifikanten Teiles des Betriebes von Belang ist. Die Arbeitsvorbereitung soll auf den Geschäftsunterlagen eines Betriebes basieren. Die Arbeitsvorhaben müssen innerhalb von 6 Monate geplant, durchgeführt und dokumentiert und in einem 45-minütigen technischen Gespräch vorgestellt werden.

Nähere Angaben dazu finden Sie in der jeweils geltenden Pferdeschaftsmeisterverordnung (§ 20).

Mehr zum Thema