Pfingstferien Nrw 2017

Feiertage an Pfingsten Nrw 2017

Zum ersten Mal seit 1966 eine Wochenendfeiertag Pfingsten Es beruhigt uns, wenn wir einen Blick auf den Feiertagskalender für das nächste Jahr werfen. In NRW können die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr eine weitere Urlaubswoche hintereinander planen. Zum ersten Mal seit 1966 wird der Pfingsturlaub wieder eine ganze Kalenderwoche einnehmen. Es beruhigt uns, wenn wir einen Blick auf den Feiertagskalender für das nächste Jahr werfen.

Im nächsten Jahr können die Schülerinnen und Schüler in NRW eine weitere Urlaubswoche hintereinander planen. Zum ersten Mal seit 1966 wird der Pfingsturlaub wieder eine ganze Kalenderwoche einnehmen. Ursächlich dafür ist die günstige Ferienzeit im Bildungsjahr 2017/18 mit zwei Feiertagen im Herbst, dem Allerheiligentag und dem Reformatiktag, der wegen des Reformzeitalters landesweit besonders gefeiert wird.

"Es gibt also noch Urlaubstage, die mit der Pfingstwoche verknüpft werden können", kündigte das NRW-Bildungsministerium an. Jedes Jahr gibt es 75 Urlaubstage. Außerdem sind die Osterfeiertage 2018 vergleichsweise zeitig und die Ferien verhältnismäßig zeitig, so dass es auch für die Pädagogik Sinn macht, eine kostenlose Urlaubswoche einzulegen. Das Jahr 2018 ist jedoch vorläufig eine Ausnahme: Mindestens bis 2024 sind keine längeren Pfingstferien geplant.

In der Schulzeit 2021/22 wird auch der kostenlose Dienstags nach dem Pfingstfest in Ausnahmefällen abgesagt. Der nächste Urlaubstermin ist wie folgt: Das Weihnachtsfest beginnt am Samstag, den 24. Mai und dauert bis zum Freitag, den 16. Februar 2018. Die Osterfeiertage finden vom 16. Februar 2018 bis zum 17. Mai 2018 statt.

Langer Pfingsturlaub bleibt in NRW eine Besonderheit.

In NRW sind die Schulgebäude nach den Pfingstferien für eine ganze Weile inaktiv. Es ist ein Wunschtraum für Kinder, für erwerbstätige Familien wahrscheinlich weniger: Nach den Feiertagen zu Pfingsten sind die NRWer Waldorfschulen eine ganze Weile zu. Ein so langer Pfingsturlaub - das letzte Mal in NRW war 1966. Ursächlich dafür ist die günstige Ferienzeit im Bildungsjahr 2017/18: Zwei Ferien fanden in den Sommerferien statt, der Allerheiligentag und der Reformatiktag, der aufgrund des Jahrestages der Reformation überregional besonders gefeiert wurde.

Damit bleibt mehr von den 75 Urlaubstagen, die jedes Jahr verteilt werden müssen. Es macht Sinn, eine kostenlose Zwischenwoche einzulegen, so das Bildungsministerium.

Auch interessant

Mehr zum Thema