Pg st Leon

Auf der Pg st Leon

Privates Gymnasium St. Leon-Rot im Bundesendfinale Im GC Hetzenhof findet am kommenden Wochenende, am kommenden Wochenende, das Finale des nationalen Wettbewerbs der für die Olympiade ausgebildeten Jugendlichen statt. Im Brutto-Rating der II. Weltkrieg hat sich das private Schulgymnasium St. Leon-Rot mit Souveränität behauptet.

Die Bruttowerte in der Gesamtwertung des III. Weltkrieges wurden vom Oberstufengymnasium Ostringen und in der Netto-WK III vom Friedrich II. Lorch ermittelt.

Im nationalen Finale der Wettbewerbsklasse II starteten sechs Teams in der Bruttowerte über 18 Bahnen. Das private Gymnasium St. Leon-Rot lieferte drei Teams und eroberte mit allen drei Teams die Podiumsplätze. Sieger war das erste Team mit 138 Brutto-Punkten, danach das dritte Team mit 115 Brutto-Punkten und das zweite Team mit 112 Brutto-Punkten.

Er spielte für die erste Mannschaft: Lucia Maroto-Lopez (GC St. Leon-Rot, 36 Punkte), Lene Sperling (GC St. Leon-Rot, 35 Punkte), Olivia Bergner (GC St. Leon-Rot, 34 Punkte), Wolfgang Glawe (GC Mannheim-Viernheim, 33 Punkte) und Bill Koch (GC St. Leon-Rot, 30 Punkte). Sabrina Voiise vom GC St. Leon-Rot erreichte mit 38 Brutto-Punkten das bestmögliche Einzelresultat aus dem dritten Team der PG St. Leon-Rot.

Das erste Team des Privatgymnasiums St. Leon-Rot wird das Land Baden-Württemberg vom 16. bis 22. Oktober 2017 in Berlin ausstellen. Im Bruttoklassement der Wettbewerbsklasse III, das über 9 Löchern durchgeführt wird, waren vier Teams im nationalen Finale dabei. Mit 48 Brutto- prozentualen Punkt gewann das Leibniz-Gymnasium Estringen. Fünf Punkte dahinter lag das private Gymnasium St. Leon-Rot mit 43 Brutto- und 35 Brutto- prozessoren. Es folgte das Montessori Center Angell mit 35 Brutto- prozent.

Spielte für das Leibniz-Gymnasium Östringen: Albert Albin Arfi (Baden G&CC, 18 Punkte), Niclas Müller (GC St. Leon-Rot, 15 Punkte), Finn Jacklin (Baden G&CC, 15 Punkte) und Sally Frey (GC Sinsheim, 6 Punkte). Die Freiburgerin Anna Mose erreichte mit 17 Brutto-Punkten das bestmögliche individuelle Ergebnis für das Montessori-Zentrum Angell. Im Netz waren zwei Teams am Anfang der Rangliste.

Mit 76 Punkten gewann das Friedrich II. Lorch vor dem Pforzheimer Zechengymnasium mit 52 Punkten. Friedrich II. Lorch hat für das Schuljahr gespielt: Julyca Grass (28 Punkte), Jasmin Kiara Schaal (25 Punkte), Emely Selina Wah (23 Punkte) und Connor Eisenreich (15 Punkte). Wir gratulieren allen Teams zu ihren hervorragenden Leistungen und wünschen dem privaten Realgymnasium St. Leon-Rot viel Spass und viel Acht!

Auch interessant

Mehr zum Thema