Postbeamter

Postfachmann/-frau

Postbeamte Deutschsprachiges Digitalwörterbuch "Postbeamter" [*] canoo.net "Postbeamter"[*] Universität Leipzig: Vokabularlexikon "Postbeamter"[1] Das kostenlose Lexikon "Postbeamter"[1] Duden im Internet "Postbeamter"[1] wissen.de - Dudenwörterbuch " Postbeamter " [*] VERBINDUNGEN - deutschsprachige "Postbeamter" Quellen: Fischer Verlagshaus, Frankfurt am Main 2006, ISBN 3596167795, S. 24. Arthur Koestler: Die Männer Call-Girls.

Der Fischer Kartenbuchverband, Frankfurt/M. 1985, ISBN 3-596-28168-7, S. 15. Urheberrecht am deutschen Original 1971. ? Sergeant Felix Kellerhoff: Heimatfront. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, S. 50 . Nr. 480, June 2017, S. 26-29, Angebot S. 26.

Muß ein Briefträger ein "Postbote" sein? Bedeutender Berufsstand.

In der Regel heuert die Österreichische Nationalbank solche Personen nur mit Zeitverträgen an. Alle 3 Monat, längstens aber nach 6 Monat, haben wir einen neuen Lieferanten, da der Zeitvertrag nicht durch den bisherigen Lieferanten erweitert wird. Seit 1994 ist es seit der Privatisierung der ehemaligen Deutschen Bundesstelle nicht mehr möglich, Postbeamter zu werden.

Heutzutage hat die DP nichts mehr mit Staatsbeamten zu tun als mit denen, die vor 1994 angestellt wurden. Die Postbeamtin wurde in das Bundesgehalt A 1 eingeordnet, das dann auch ausfiel: A 1 existiert nicht mehr und es gibt auch keine Postbeamtinnen und damit keine. Nun, ich bin Postbeamtin, war sehr gut in einer Berufsfachschule und meiner eigenen Schule.

Aber es gibt keine Offiziere mehr. Wer Zustelldienst werden möchte, findet ihn auf der Website der Deutsche Postbank AG unter Stellen. Meinen Kindern kann man jeden Beruf ausüben, aber nicht in der Filiale........

Artikel-Galerie

Nahezu 25.000 Bedienstete der Nachrichtenübermittlung wurden im Alter von weniger als 50 Jahren für dienstuntauglich befunden. Briefpost versenden, Bewerbungen verarbeiten, Kontoverwaltung - für viele Mitarbeiter von PT, Telekom und Postbank ist das schon in jungem Alter zu viel: 24767 Bedienstete der drei Gesellschaften wurden zwischen 2002 und 2008 wegen Behinderung in den Vorruhestand versetzt - im Durchschnitt zwischen 45 und 48 Jahren.

Erwähnenswert auch deshalb, weil Bundesbedienstete erst mit einem Durchschnittsalter von 49,4 Jahren für dienstuntauglich befunden werden. Ein Betrag, von dem viele Nicht-Beamte nur geträumt haben: 2007 erhielten die 1,583 Mio. Menschen, die eine Invalidenrente erhielten, durchschnittlich 696 Euro pro Jahr. Gibt es bei der Schweizerischen Bundespost und der Telekom auch vermehrt Geisteskrankheiten, Rückenprobleme und Herz-Kreislauf-Krankheiten - die häufigste Ursache für das Verlassen des Unternehmens?

Das ARD-Magazin hat solche Fälle aufgedeckt: Ein Telekom-Beamter, der wegen Rückenschmerzen in den Ruhestand ging, hat nur wenige Monaten später eine Tennisturnier gewonnen.

Mehr zum Thema