Privatschule Deutschland Kosten

Kosten der Privatschule Deutschland

In Deutschland sind Schülerinnen und Schüler zum Schulbesuch verpflichtet. Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die Kosten und Supportmöglichkeiten werfen: Achtung: Alle Privatschulen in Deutschland sind gemeinnützig. Brillante Perspektiven Private Schulen boomt. Im Wahlkampf des Bundestages in Mecklenburg-Vorpommern fehlte manchen die Bemerkung, dass die Sozialdemokratin gerade ihren Jungen auf eine Privatschule schicken würde. Kein anderer Standort ist so rasch und zuverlässig erreichbar wie dieser, erklärt Manuela Schwesig.

Lokale Medien und politisch Verantwortliche waren unmittelbar vor Ort, um die vorhandenen Staatsalternativen in der Umgebung von Schwesigs Heimat in Schwerin aufzulisten.

Der Schulverwaltungsverband und der Deutschlehrerverband vermuteten ein Mißtrauen gegenüber dem staatlichen Staat.

Schulgebühren und -kosten Privat- und Spitzenschulen

Die Schulgebühren für den Schulbesuch an Privatschulen sind sehr unterschiedlich, werden aber in fast jeder Privatschule von den Erziehungsberechtigten der Kinder berechnet. Der Grund dafür ist, dass nur etwa 60 Prozentpunkte der landesweit anerkannten Alternativschulen in der Regelfall durch den Bund subventioniert werden. Bei der Finanzierung gibt es zwischen den Ländern geringe Abweichungen. Allerdings sind die Staatsfonds überall weit davon entfernt, die tatsächlichen Kosten zu erstatten.

Der Schulsponsor schließt die Kluft einerseits mit eigenen Mitteln und Sachspenden, andererseits mit Studiengebühren oder Zuschüssen, die von den Schülern oder ihren Erziehungsberechtigten bezahlt werden. Einige Konfessionsschulen erheben geringe oder gar keine Studiengebühren von rund 50 bis 100 EUR pro Jahr, während andere für erstklassig besetzte Schulklassen Studiengebühren von mehreren tausend EUR pro Jahr entrichten.

Dies ist zum einen auf andere Finanzierungsquellen (z.B. die Kirchen) zurückzuführen, über die gewisse Schulformen verfügt. Andererseits variiert der Aufwand der Einzelschulen sehr, was wiederum vom Sonderangebot der Anlagen abhängig ist. Die Kosten sind umso teurer, je kleiner der Unterricht, je intensivierter die Betreuung, je besser die Lehrkräfte geschult und je besonderer das Programm ist.

Im Regelfall müssen Schulklassen etwa ein Viertel dieser Kosten durch Studiengebühren aufbringen. Ein Privatschulbesuch in einer Privatschule ist ohne Berücksichtigung von Geschwisterrabatten oder Rabatten für finanzschwache Angehörige im Schnitt mit rund 250 bis 300 EUR pro Tag verbunden. Vor allem bei Internaten sind jedoch deutlich höhere Kosten zu erwarten. Für leistungsstarke Schüler, deren Muttergesellschaft jedoch nicht über den notwendigen wirtschaftlichen Hintergrund verfügt, gibt es eine lange Liste attraktiver Stipendienprogramme.

Mehr zum Thema