Privatschulen Aargau

Aargauer Privatschulen

Ausbau der Anzahl der Grund- und Privatschüler im Kanton Aargau. Privatgymnasium und Kreisschule: Der Prozentsatz der Privatschüler ist deutlich gestiegen - Badisch - Aargau

Für das achte und neunte Jahr wird die badische Privatseminarschule "Forum 44" ab dem kommenden Jahr eine neue Privatschul- und Bezirksebene bieten - im darauffolgenden Jahr wird das Schulangebot sogar auf die siebente Schulstufe erweitert. Wer seine Schüler an dieser Privathochschule unterrichtet haben möchte, muss weit in die Brieftasche fassen.

Es ist offensichtlich, dass die Sprachschule so argumentiert. Für mich ist das eine gute Idee. Aber wie steht der Katholizismus, besser gesagt das Erziehungsdepartement, in Bezug auf solche Privatschulen? "Wir sehen Privatschulen als Erweiterung der Grundschule, sie können eine vernünftige Option zu staatlichen Grundschulen sein", sagt Béatrice Hofmann, Vorsitzende des Regionalbüros Nordost, Primary School Inspectorate. Bereits seit Jahren verschiebt sich der Privatschüleranteil unter den Grundschülern um 1 vH.

"Obwohl die amtlichen Daten des Vorjahres noch nicht vorliegen, wird der Prozentsatz der Privatstudenten voraussichtlich sinken", sagt Hofmann. Kurz gesagt: "Es gibt viele Familien, für die Privatschulen eine vernünftige Wahl sind, weil sie zu dem Schluss kommen, dass die reguläre Schule ihnen nicht genau das bietet, wonach sie suchen".

Diese Option wird von Hofmann generell begrüßt. Dass Privatschulen nicht in erster Linie solche von wohlhabenden Kindern lehren, die ihre Schützlinge zu Akademikern auf der Erde des Teufels machen wollen, zeigt auch die im Jahr 2014 veröffentlichte Schülerumfrage. Dabei zeigte sich, dass sich von 87 Privatschulabsolventen nur 19 für ein Gymnasium und fast 40 für einen Ausbildungsplatz entscheiden (Rest: Brückenangebote).

Für eine private Grundschule ist die Zulassung immer auf drei Jahre zu Beginn begrenzt. "In diesen drei Jahren wird die Hochschule vom Bildungsministerium betreut, das die Betreuung garantiert", sagt Hofmann. Es ist jedoch nicht so, dass eine private Hochschule den selben Unterrichtsstoff und den selben Stundenplan wie eine staatliche Hochschule auf individueller Basis vorweisen kann.

"Ausschlaggebend ist, dass Absolventen - zu welchem Zeitpunkt auch immer - problemlos den Weg in die staatliche Schul- oder Weiterbildungsanstalt einschlagen können", unterstreicht Hofmann. Selbstverständlich müssen alle Lehrkräfte einer privaten Hochschule über die notwendigen Voraussetzungen verfügen.

Mehr zum Thema