Privatschulen in Berlin

Einzelunterricht in Berlin

die Leistung von Privatschulen stärker zu berücksichtigen. Als zweisprachige Ganztagsschule mit Kindergarten, Grundschule und Gymnasium unter einem Dach. von Klaus Will, Verleger und Herausgeber des blz. Dies ist zum einen auf den Nachholbedarf zurückzuführen, den auch die östlichen Länder haben. Vorgelegt von Joschka Langenbrinck, SPD.

Private Schulen in Berlin

Mit rund 3,5 Mio. Menschen ist die Landeshauptstadt Berlin eine der am dichtesten besiedelten Gegenden der BRD. Zugleich hat die Hansestadt mit rund 10% einen der größten Schüleranteile in Deutschland, die eine unabhängige Waldorfschule - allgemein bekannt als Privatschule - durchlaufen. Dabei haben wir uns die Privatschulen in Berlin und das allgemeinbildende System genauer angesehen:

In Berlin wurde 2010 eine umfangreiche Strukturreform der Schule durchgeführt, die das bisherige System verändert und ihm einen zeitgenössischen Charme verleiht. Dabei wurde ein zweistufiges Ausbildungssystem eingerichtet, so dass entweder das Integriertes Hauptgymnasium (ISS) oder die Gymnasium-Infos für das Berliner Kolleg an die Primarschule angeschlossen sind.

Gleichzeitig gibt es das Modellprojekt der Gemeinschaftlichen SchuleInfos über die Gemeindeschule in Berlin, das es den Kindern ermöglichen soll, alle Klassen zusammen zu besuchen, von der Primarschule bis zur 10. oder Gymnasialstufe. Nachfolgend werden die verschiedenen Schultypen in Berlin vorgestellt: Manche Berlin-Schulen ermöglichen ihren Studenten einen schnellen Unterricht, so dass sie bereits in der fünften Unterrichtsstunde beginnen können, zum Beispiel in einem Schulgymnasium.

Für die interessierten Mütter und Väter gibt es hier nähere Infos. Unterstützung an Berlin-Schulen. Auch in Zukunft gibt Berlin seinen Studierenden die Freiheit, ihre Lernmaterialien selbst zu wählen. Allerdings gibt es hier eine Begrenzung; ein Elternteil muss einen bestimmten Betrag einbringen. Teilweise ist es jedoch möglich, von diesem Beitrag befreit zu werden oder die Schulen oder die Erziehungsberechtigten sind berechtigt, einen Lernhilfsfonds einzurichten.

In diesen Fällen wird ein von der Hochschule zu bestimmender Einzelbetrag erstattet. Derzeit ist jedoch geplant, in Berlin ein umfassendes lernmaterialfreies System zu etablieren und den Eigenanteil der Erziehungsberechtigten zu streichen. Bei Privatschulen werden die dazugehörigen Lehrbücher oft mit dem Schuldentgelt mithalf. Genauere Informationen, die von Einzelschule zu Einzelschule variieren können, erhalten Sie von den Schulen selbst.

Im Übrigen: In Berlin gibt es keine generelle Schulbuchregelung. So kann jede einzelne Institution selbst bestimmen, welche Werke sie verwenden möchte. Privatschulen in Berlin - Was gibt es und wie werden sie unterstützt? Die Privatschulen in Berlin sind aufgeteilt in Substitut- und Ergänzungsschulführerartikel über Substitut- und Zusatzschulen. Ersatzakademien weisen für staatliche Schulen die gleichen Schultypen und Diplome auf, werden aber privat geführt, wie z.B.

Diese Privatschulen wollen, wie der Begriff "Ersatzschule" schon sagt, den Weg zu den angestrebten Graden einfach anders als im staatlichen System vorgeben. Deshalb haben alternative Schulen oft Reformpädagogik formen oder einzelne Interessen. Im Idealfall sollten Sie sich bei der gewählten Hochschule über das spezielle pädagogische Gesamtkonzept nachfragen.

Ergänzende Schulen haben das Bestreben, das vorhandene Angebot an Schulen um gewisse Aspekte zu ergänzen. Dazu gehören beispielsweise Musik- oder Theaterschulen, aber auch Schulen mit den verschiedensten Ausbildungsmöglichkeiten, die von Kosmetika bis hin zu Chemietechnologien gehen. Weil der Schulbesuch in Berlin in der Regel kostenfrei ist und die Entscheidung über den Ausbildungsweg des Nachwuchses den Kindern überlassen bleibt, unterstützt Berlin Privatschulen.

Beispielsweise werden unabhängigen Berufsvertretungsschulen 100% der angefallenen Arbeitskosten ersetzt, während allgemeinbildende Schulen noch 93% der angefallenen Arbeitskosten erhalten. Im Falle von Alternativschulen mit speziellem Bildungsfinanzierungsfokus können die Betreuer gar mit einer Finanzierung von 115% der gesamten Arbeitskosten rechnen. Privatschulen können in der Regelfall nicht nur von staatlicher Subvention abhängig sein.

Der Rest wird in der Regel durch Schulgebühren gedeckt, die von Schul zu Schulzeit variieren können. Die Schulgebühren müssen daher grundsätzlich an das Elterneinkommen angeglichen werden, da jeder Student grundsätzlich die Möglichkeit haben sollte, eine Privatschule zu absolvieren (Grundgesetz der BRD Artikel 7 Abs. 4 S. 3 Quellenangabe: Grundgesetz).

Über die Kostenhöhe oder mögliche Finanzierungsmöglichkeiten informiert Sie bitte die jeweilige Hochschule. Prinzipiell haben auch Kinder an Privatschulen die Chance, nach dem BAföG eine Förderung zu erhalten. Für Sie haben wir einen ausführlichen Beitrag zum Themenbereich Geld und Finanzen von Privatschulen vorbereitet.

In Berlin werden alternative Berufsschulen mit 100% der Arbeitskosten, allgemeine Bildungsschulen mit 93% und alternative Schulen mit sonderpädagogischem Fokus mit 115% der angefallenen Arbeitskosten unterstützt.

Mehr zum Thema