Prüfung Bestehen ohne Lernen

Bestehen der Prüfung ohne Lernen

um genug zu lernen, um Ihre Prüfung so gut wie möglich zu bestehen. Um einen Kurs zu bestehen, ohne wirklich dafür zu lernen. So bestehen Sie Ihre Prüfungen mit Sicherheit Wenn man eine Prüfung schreibt, schwitzt beinahe jeder. Wie Sie Ihre Kraft speziell für die Schriftprüfung einsetzen, wie Sie die Prüfungskorrektur mitgestalten, wie Sie Störungen vermeiden und die Zeit in der Prüfung sinnvoll nutzen können, gibt Sabine Grotehusmann an. In der Prüfung können Sie nur dann gut sein, wenn Sie: nicht einen Tag zuvor lernen, gut und genügend schlafen und am Tag der Prüfung ein ausgewogenes Fruehstueck haben.

Lesen Sie zunächst alle Aufgabenstellungen sorgfältig durch. Dies sind die Tipps, die in so gut wie jedem Prüfungsbuch enthalten sind. Man kann aber auch Erfolg haben, wenn man am vergangenen Tag lernt, in der Vorabendnacht der Prüfung schlecht schläft und beim Fruehstueck keinen Biss hat. Möglicherweise können Sie sich nicht so gut auf die Aufgabe ausrichten.

Kannst du in der Prüfung vielleicht nicht klar denken? Wenn du die Anweisungen liest, beginnt dein Hirn zu klappern? Durch das Mentalcoaching können Sie sich während der Prüfung nutzlose Brut- und Desastergedanken sparen. So können Sie sich voll und ganz auf die Aufgabenlösung konzentrieren. Der Grundsatz ist, dass Sie vor der Prüfung Überlegungen aufschreiben, die Ihnen helfen, sich zu konzentrieren und in der Prüfung effektiv zu sein.

Also das ist die Prüfung. Die Konzentration erfolgt ganz auf meine Arbeit. Die Konzentration auf die anstehende Aufgabenstellung! Nun kommt die Aufgabenstellung mit den meisten Attributen. lch werde mich beruhigen und konzentrieren. Die Lernenden brauchen eine andere Unterstüzung. Für diese Investitionen werden Sie in der Prüfung bedenken. Um sicherzustellen, dass der Inhalt auch Ihr Unbewusstes trifft, sollten Sie beim Verfassen des mentalen Spickzettels folgende Punkte berücksichtigen:

Keine angenehme Situation: Eine geschriebene Prüfung unter hohem Alter. Beeinflussen Sie die Korrektion Ihrer Prüfung - Nutzen Sie den Handlungsspielraum. Jeder Korrekturleser wird für jede geleistete Arbeitsstunde ausbezahlt. Das Gesamtbild, das ein Lektor von einer Prüfung hat, kann die Bewertung bestimmen. Lediglich der letze Absatz ist korrekt, denn eine Korrektion ist zu höchstens 90% zielgerichtet.

Je nach Fachgebiet und Prüfarzt unterscheidet sich die Sachlichkeit der Beurteilung. In diesem Fall handelt es sich jedoch nicht um Multiple-Choice-Tätigkeiten. Die Frage, ob Ihre Prüfung eine 2- oder 3+-Prüfung ist, richtet sich nach dem allgemeinen Eindruck des Korrekturlesers. Diesen Eindruck muss man aufgreifen! Machen Sie Ihre Prüfung so korrigierungsfreundlich wie möglich. Dies ist jedoch nicht der einzig richtige rechtliche Weg, um dem Korrekturleser einen guten Gesamtüberblick zu geben.

Wer viel an seinem Computer arbeitet, sollte zuerst die Handschrift üben. Ausreichende, aussagekräftige Paragraphen machen Ihre Prüfung nicht nur lesbar, sondern belegen auch, dass Sie konsequent vorgingen und Ihre Beantwortung strukturierten. Sollte es zu Verwirrung kommen, kann sich der Lektor trotzdem leicht orientieren. Du darfst es am Untersuchungstag nicht ausschalten!

Abhängig von Ihren Wünschen können Sie frühzeitig in den Untersuchungsraum gehen oder in der Umgebung bleiben, so dass keine Raumhindernisse wie z. B. Staus, U-Bahn- oder Busverspätungen, Reifenschäden etc. auftauchen. Aktivieren Sie Ihr Hirn kurz vor der Untersuchung! Bildung und Kreativitätssinn. Nehmen Sie sich viel Zeit für punktuelle Tätigkeiten, wenig Zeit für punktuelle Tätigkeiten.

Beginnen Sie mit den simplen Arbeiten, mit denen Sie sich gut auskennen. Die verarbeiteten Tasks heben oder aufheben. Immer wieder kommt es vor, dass Kandidaten aus Versehen ein Arbeitsblatt ihrer Prüfung mit nach Haus genommen haben. Sie können während der Prüfung immer wieder darauf zurueckgreifen. Diktieren Sie die Antwort nicht während der Prüfung!

Wir wünschen Ihnen viel Glück für Ihre nächstfolgende Prüfung!

Auch interessant

Mehr zum Thema