Pubertierende Jungs Schule

Knabenschule in der Pubertät

Aber es ist nicht so einfach, mit einem pubertierenden Jungen zu sprechen. im Alter von zehn oder elf Jahren, mit Jungen ein bis zwei Jahre später. Es öffnet sich wieder die Tür, zwei Jungen stolpern herein.

In der verdammten achten Stufe.

Andreas Herzog läßt um 7:59 Uhr, eine Minuten vor Beginn des Unterrichts, seinen Augen über die vielen freien Sitzplätze im 8c-Klassenzimmer blicken. Acht. Juli: Ein Mädel schiebt in den Saal, als wäre jeder einzelne Arbeitsschritt eine Wiederholung. Das blonde Haar ist gestyllt, das Gesichtspuder. Es öffnet sich wieder die Türe, zwei Jungen kommen herein.

Gegen 20:14 Uhr kommt das folgende Girl in die Klassen. "fragte Herzog. "Die Lehrerin hat gedroht, sie alle um sieben Uhr zum Frühstück erscheinen zu haben. "Die ist eine Wange", sagt Herzog. Vor ihm kippen und klemmen sich die Studenten an ihren Stühle. Davor steht Andreas Herzog in der losen Einstellung des Turnlehrers, der gerne selbst mitmacht.

Das Hindernis, das dem Pädagogen und seiner Gruppe immer wieder in die Quere kommt, ist die Geschlechtsreife. Es ändert alles: die Beziehung der Studenten zueinander, zu ihren Lehrerinnen und Erziehern und Eltern, ihr Auftreten und ihre Denkweise. Im Pubertätsalter ähnelt das Hirn einer Baustelle. Die Besonderheit ist: Teenager erfahren solche Bedingungen während der Geschlechtsreife immer wieder.

"â??In der Regelfall kehren die SchÃ?lerinnen und SchÃ?ler sortenrein in die neunte Schulstufe zurÃ?ckâ??, sagt Hilde Vollmayr, die zur Leitung der Schule Fritz-Schumacher in Hamburg-Langenhorn gehört und die Klassen acht bis zehn betreut. Die Kinder in der achten Klassenstufe können sich nicht gut auf die Schule vorbereiten, haben Schwierigkeiten, sich in die Schulinhalte einzubringen, normale Unterrichtsstunden sind kaum möglich.

Seitdem Andreas Herzog vor vier Jahren an die Friedrich-Schumacher-Schule kam, hat er seine Studenten kennengelernt. Aber sie hatten zu Anfang der fünften Schulstufe eines gemeinsam: Sie waren noch kleine Mädchen, waren glücklich über den kleinen Lehrmeister und taten meistens, was er von ihnen forderte. Ab der 7. Stufe begann der Pubertätzirkus.

Das Lachen von Andreas Herzog, wenn er darüber nachdenkt, wie die Mädels auf einmal gekleidet auftauchten und alle paar Tage ihren Style änderten, während ihre Klassenkameraden staunend zuschauten. Ein paar der Jungs haben mittlerweile nachgeholt. Eine Außenseiterin würde sie nie in der gleichen Klasse verdächtigen, wenn sie auf dem Lehrplatz vor dem wunderschönen, großen Ziegelbau zusammenstehen würde.

Sie sind sich jedoch in ihrer Einschätzung der Frauen einig. "â??Wir lachte uns immer zu Tode, wenn Herzog Ã?ber sie scherzteâ??, sagt Carlos, "zum Beispiel, dass sie 80????? in der Hosentasche haben und nur 20??er Schulmaterial. "Das verstehe ich nicht: Teilweise sind die Säcke so groß, als ob sie auf eine Reise gehen würden, dann wieder so winzig wie eine Brieftasche", sagt René, eine der großen, stärkeren, und blickt zu Farina und Luka hinüber, die ein paar Meter weiter unter einer der Holzbirken aufstehen.

Beides mit der selben großen Blumentüte über der Schultern, mit Kugelschreiber verzierten Futtern an den Beinen und verborgenen Ohrhörern unter den Langhaarigen. Das sind die Gründe, warum sie sich auf die Schule, das Erlebnis des heutigen Jahres, vorarbeiten. Die Jungs aus der neunten Klasse werden gesehen, Farina lernt ihren Partner aus der Parallelschule kennen, und Luka sieht zu, wie ihr Klassenkamerad David und seine neue Mitbewohnerin ihren ersten gemeinsamen Auftritten in der Schule bestehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema