Rechenschwäche bei Kindern

Schwache Arithmetik bei Kindern

Bei Kindern mit arithmetischen Problemen sind mathematische Aufgaben ein ewiger Kampf. Schwache Kinder sollten richtig üben. Einige Kinder leiden unter arithmetischen Problemen. Arithmetisch schwache Kinder - so genannte arithmetische Asthmatiker - sind normal bis überdurchschnittlich intelligent. Die Verarbeitung von Zahlen und Mengen im Gehirn ist bei Dyskalkulie gestört.

Schwache Arithmetik bei Kindern: Wozu?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht darin eine entwicklungsbedingte Störung, für die Kritik ist der schlechte Lehrbetrieb die Hauptursache. Bei Kindern ist es ein täglicher Raub. Wobei ist es bei der Rechenschwäche wirklich hilfreich? Wieder andere kennen Aufgabenstellungen wie 3 + 4 = 7, können sich aber nicht an die Art der Berechnung erinnern.

Selbst simple arithmetische Aufgaben sind für sie eine unüberwindliche Herausforderung. Spaetestens dann spreche man von einer schwerwiegenden arithmetischen Erkrankung oder Rechenstuerz. Mathematik ist für die betroffenen Kindern das Schreckensthema par excellence. Ähnlich wie bei der Dyslexie handelt es sich bei der Rechenschwäche um eine partielle Leistungsstörung, d.h. die Betroffenen können in anderen Gebieten sehr gute Werte haben. Häufig wird in der Primarschule später als in der Schule anerkannt, dass jemand an Rechenschwäche erkrankt ist.

Spaetestens dann wird deutlich, dass die Kleinen nie wirklich gezaehlt haben. Die Bundesvereinigung für Legasthenie und Rechenschwäche e. V. Die BVL geht davon aus, dass in Deutschland zwischen 3 und 7 Prozentpunkte der befallenen Menschen von arithmetischer Schwäche sind. Im Unterschied zur Dyslexie steht die Erforschung der Rechenschwäche jedoch noch am Anfang.

Es wird davon ausgegangen, dass bei Kindern mit einer starken arithmetischen Beeinträchtigung die verantwortlichen Areale im Hirn nicht ausreichend entwickelt sind. Wenn es in vielen Waldorfschulen lokale Kontaktpersonen, besondere Unterstützungsprogramme oder einfach mehr Zeit für die Unterrichtsarbeit gibt, bekommen rechenkranke Schüler immer noch relativ wenig Zeit. Schwache Arithmetik bei Kindern: Die hartnäckige Praxis der arithmetischen Techniken sowie die Wiederholung des Schulmaterials bringt nicht viel.

Schwache Studenten "können das Berechnen nur erlernen, wenn sie wissen, warum ein Eingriff funktioniert", sagt der mathematisch-didaktische Wolfram Meyerhöfer, der es aus eben diesem Grunde ablehnt, die Rechenschwäche als eine Erkrankung zu betrachten. Die Ursachen für arithmetische Probleme erkennt er in einem ungünstigen Unterrichten, das eintönig und auf arithmetische Techniken ausgerichtet ist. Auch Jörg Kwapis, Chef des Potsdamer ZTR, vertritt diese Ansicht und sagt, dass der Lehrbetrieb zu viel über korrekte Resultate und zu wenig über Verständigung ist.

Miriam Lüken, Professur für Didaktik der Mathematik an der Uni Bielefeld, erkennt auch die Ursachen für arithmetische Schwächen bei Kindern im schwachen Lehrbetrieb und weist den Ausdruck Dyskalkulation zurück. Es klingt wie eine heilbare Erkrankung und gibt den Kindern das Gefuehl, "sowieso nie zu erlernen, zu rechnen" (http://www.zeit.de/2014/38/dyskalkulie-mathematik-krankheit). Schwache Arithmetik bei Kindern: Im Verdachtsfall einer Fehlberechnung sind die Erzieherinnen des Kleinkindes ein guter Kontakt.

Mit unserer kostenlosen Prüfliste navigieren Sie durch ein Eltern-Lehrer-Gespräch: Es ist für die Kleinen von Bedeutung, die unterschiedlichen grundlegenden arithmetischen Operationen zu kennen und anzuwenden. Dies wirkt sich langfristig demotivierend aus, verursacht seelische Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Magenschmerzen und schädigt das Selbstvertrauen der Nachkommen. Anzeichen einer arithmetischen Beeinträchtigung können sein: Kontaktpersonen für den Verdachtsfall sind in den meisten FÃ?llen Jugend- und Kinderpsychiater sowie Baby- und Jugendliche.

Es werden Computertests und Aufklärungstests durchgeführt, mit Familiensituationen und anderen äußeren Einflüssen verglichen und eine Diagnostik durchgeführt. Nichtsdestotrotz bietet der Test eine erste Orientierungshilfe, insbesondere wenn es darum geht, ob Kindern zusätzliche Unterstützung gewährt werden soll. Klassisch ist eine Discalculiatherapie, bei der psychotherapeutisches Arbeiten mit gezielter Lernausbildung verbunden wird - das bedeutet, dass nicht nur der Lernprozess, sondern auch die geistige Leistungsfähigkeit der Kleinen verbessert wird.

Für die meisten Familien ist es nicht leicht, die für ihr Baby geeignete Lösung zu wählen. Außerdem sollten sich die Mütter und Väter von lokalen Dyskalkuliegesellschaften beiziehen. Bei Kindern mit arithmetischer Beeinträchtigung sind sie oft enttäuscht und haben ein geringes Eigenwert. Erkläre deinem Baby, worum es bei diesem arithmetischen Problem geht.

Verstehen Sie die Probleme in der Arithmetik und arbeiten Sie mit Ihrem Baby zusammen, um Lösungen zu finden, die die Lage bessern können. Anstatt sich auf arithmetische Schwächen zu konzentrieren, sollten Sie Ihr Baby auf seine Fähigkeiten in anderen Gebieten aufmerksam machen. Es darf nicht sein, dass ein Kinderkind das Gefuehl hat, dass die Lage aussichtslos ist und dass es weniger klug ist als andere.

Durch spielerische und motivierende Begleitmaterialien oder Computerprogramme ist es für viele rechenschwache Menschen einfacher, an ihren Rechenfähigkeiten zu feilen. Berechnen Sie im täglichen Leben, indem Sie die Schritte vorlesen oder indem Sie die Inhaltsstoffe während des Backens wiegen und miteinander abgleichen. Mit Hilfe von verspielt vorbereiteten Lernszenarien können die Schüler das Schulmaterial tiefgreifend und wiederholend verbessern.

Bei Kindern mit arithmetischen Problemen ist das Sujet frustrierend genug. Die BVL empfiehlt, die "Therapie" den Lehrkräften, Heilpraktikern oder anderen Förderern zu übertragen und das Kleinkind als Erziehungsberechtigte zu fördern, indem es den Arbeitsdruck nimmt.

Mehr zum Thema