Rechenschwäche übungsmaterial

Arithmetisches Schwächeübungsmaterial

Es gibt eine Liste von Zeichen arithmetischer Schwäche, bei der Nachhilfe nicht hilft. Übung mit schwachen Schülern Sehr geehrte Damen und Herren, um dysfunktionale Praktiken zu verhindern und eine vorzeitige Erschöpfung der elterlichen und kindlichen Leistungsbereitschaft zu verhindern, ist es wichtig, die folgenden Aspekte zu berücksichtigen: In der Mathematik ist Ihr Baby derzeit außer Gefecht, auch wenn dies in Gestalt von Benotungen und Transferfragen anhält. Vergewissere dich, bevor du das Defizit im Kleinkind übst.

Bei der Übung (z.B. das Hinzufügen von zweitstelligen Summen als mentale Arithmetik) ist es wichtig, dass Sie unterhalb der zu erwarteten Schwierigkeiten beginnen und nicht sofort damit beginnen (d.h. wo sich das Kleinkind noch geborgen anfühlt, hier z.B......: Reagiere nicht mit Richtig und Unrecht auf Resultate, denn a) oft sind aus falschem Grund korrekte Resultate geschaffen worden, und b) durch die Benennung einer passenden Antwort hast du nichts gesagt, sondern nur deine Authorität ausgeübt.

Es soll dem Kleinkind die Möglichkeit geben, selbst zu bestimmen, ob und warum seine Entscheidung richtig ist. Versuche stattdessen, die Frage in ein Problem zu verwandeln, bei dem das Baby mit seinem ( "un)Wissen") zu kämpfen hat. Es sollte die Fakten in seiner eigenen Muttersprache erkennbar machen. Alle anderen Dinge lenken von der Fokussierung auf das Wesentliche ab.

Oft verstehen die Kleinen keine Wörter oder verstehen sie anders, weil sie leicht unterschiedliche Bedeutung haben. Häufig haben die Kleinen zwei oder mehr Antwortmöglichkeiten zur Hand, suchen nach einer klar interpretierbaren Antwort von Ihnen und bieten die zweitbeste Antwort, indem sie so tun, als hätten sie einen fahrlässigen Fehler gemacht.

Sie sollten auch etwas Trainingsmaterial unvorhersehbar machen, um zu verhindern, dass das Baby Pläne herumwirft, anstatt sie zu durchsuchen. Eine korrekte Berechnung wird prinzipiell nur dann als richtig angesehen, wenn das Kleinkind gute Argumente für seine Berechnungsmethode kennt. Nach Möglichkeit: Sagen Sie dem Kleinen, was und wie er oder sie gerade dachten.

Verbale wieder deutlich und deutlich, was praktiziert wurde, was daran wesentlich war und was schief gelaufen ist. Sogar ein schlecht kalkuliertes Baby hat in der Regel nicht die nötige Selektivität. Häufig will das Baby, kann es aber nicht, oder weiss nicht, was es tun soll.

Besser als Mathe zu unterdrücken. Gleiches trifft auf die "mangelnde" Aufmerksamkeit zu. Liegt die rechnerische Grundlage vor, kann es sein, dass die Dichte nicht errreicht wird. Wenn es sich um grundlegende Konzentrationsprobleme handele, ist zu beachten, dass die Durchsetzung von Konzentrationen nur eingeschränkt möglich sei. Gehe zu kleinen Trainingseinheiten.

Vergiss nicht: Ein schwaches Steinchen verbraucht viel mehr Kraft und Aufmerksamkeit als ein kleines Mädchen, das die Sache meistert. Sie hat mehr Wahlmöglichkeiten in Rede und Antwort, hat schwerfälligere Berechnungsmethoden, kennt nicht ganz genau, was bereits getan wurde und was noch nicht getan wurde, etc. Es ist in diesem Zusammenhang auch empfehlenswert, von "destruktiven" Gesprächen mit anderen (Lehrer, Psychotherapeuten, etc.) über das in seiner Gegenwart befindliche Kleinkind abzusehen.

Stellen Sie sicher, dass das Kleinkind einen Leistungsdefizit in der Mathematik nicht insgeheim, ruhig und ruhig mit einem Mangel an Klugheit in Verbindung bringt, denn a) das ist nicht wahr und b) damit wird jeder Anlass zur Beseitigung von Defiziten unterlassen, weil ja zwecklos und c) eine Ausrichtung auf das eigene Versagen in Bewegung setzt.

Mehr zum Thema