Rechtschreibförderung Grundschule

Buchstabierungsförderung Grundschule

eine erfolgreiche Rechtschreibförderung ist auch in der Sekundarstufe möglich. Erlernen Sie das Schreiben von Recht an der GMS - im Rechtschreibworkshop. Förderung der Rechtschreibung - Grundschule Georg-Müller "Damit die GMS-Studenten einen Überblick über die Verwirrung der Schreibregeln bekommen und erfahren, wie man sie anwendet, wird seit einigen Monaten ein neuartiges Rechtschreibungskonzept angewandt. Es handelt sich um eine " Schreibwerkstatt ", ein " Schreibhaus ", in dem die Kleinen entsprechend ihrem Lernstand in " Büro " untergliedert sind. Die Reihenfolge und der Aufbau der deutschsprachigen Schreibweise soll in diesen "Büros" für sie nachvollziehbar gemacht werden.

Die Kleinen sollten eine Ahnung davon haben, dass die Schreibweise ordentlich und umständlich ist. Bei jedem "Büro" lernen Sie etwas anderes: In den Büroräumen im "Erdgeschoss" zum Beispiel die Reihenfolge der Klänge, im "1. Stock" die Reihenfolge der Worte und im "zweiten Stock" die Reihenfolge der Satzteile.

In der ersten Etage sind die Kleinen "Lehrlinge" - sie erlernen dann z.B., wie man für einige Geräusche mehrere Briefe schreib. Somit schreibe man drei Zeichen für den Klang . Die Kleinen werden immer wieder weiterentwickelt - vom "Lehrling" über den "Gesellen" bis hin zum "Meister". Die Kleinen lernten nicht viel.

Manche benötigen viel Zeit, um die Grundsätze im Erdgeschoß zu internalisieren, andere benötigen Zeit für den ersten Stock. Zwei Mal pro Kalenderwoche wird die GMS zu einem solchen "Rechtschreibhaus" - dann wird es in den Gängen sehr munter. Hierbei erlernt man mit anderen Schülern aus den unterschiedlichen Schulklassen neue "Rechtschreibregeln" und erweitert diese durch wiederkehrende Trainings.

Lea ordnet hier Wortkarten nach einem gewissen Ton am Anfang eines Wortes, dort verfasst Christian einen Kopiertext und Temo durchsucht in einem Dictionary nach wortgem. Auf jeden Falle haben die Schüler eine viel intensivere Rechtschreibausbildung als im vergangenen Jahr und werden regelmässig auf den Lernstatus hin geprüft.

Dies gibt den Lehrern ein ziemlich genaues Verständnis des Niveaus der Schreibkompetenz in jedem Jahr. Viele Schüler haben kein "Gefühl" für die Schreibweise und einige von ihnen notieren bedauerlicherweise immer noch in den Klassen 3 oder 4 als "wie der Mensch spricht"! Nimm dir die Zeit, deinen Schülern immer wieder von Rechtschreibphänomenen zu erzählen, sie zum Schreiben zu bewegen und sie zu ermutigen, richtig zu zaubern.

Weil - trotz aller Buchstabierbüros - der Lernerfolg laut Ermittlungen nur zu ca. 25 Prozentpunkten vom Erlernen abhängt. Ch.M. P.S.: Wenn Sie sich ein eigenes Foto von der Tätigkeit in der Buchstabierwerkstatt machen wollen oder mithelfen wollen, sind Sie dazu recht herzlich einladen!

Mehr zum Thema