Schulbuchverlag

Lehrbuchverlag

Der Lehrbuchverlag ist ein auf Lehrbücher und andere Bildungsmedien spezialisierter Verlag. Die Westermann AG präsentiert ihr Verlagsprogramm für alle Schulstufen vom Kindergarten bis zur Berufsausbildung. mw-headline" id="Schulbuchverlage_in_Deutschland">Schulbuchverlage in Deutschland[Redaktion | < bearbeiten Quelltext]

Der Lehrbuchverlag ist ein auf Lehrbücher und andere Lehrmedien spezialisiertes Verlagshaus. Es gibt in der BRD eine große Auswahl an Lehrbüchern für die unterschiedlichen Unterrichtsfächer, Jahrgänge, Schultypen und für die einzelnen Länder, in denen andere Curricula zur Anwendung kommen. Lehrbuchverlage verteilen jährlich mind. 40.000 verschiedenste Lehrbücher[1][2]. Zu den wichtigsten Schulbuchverlagen in der BRD gehören der Ernst Klett Publisher in Stuttgart, der Kornelsen Publisher in Berlin und die Westermann Verlagsgruppe in Braunschweig.

Der Marktanteil dieser drei Gruppen am Lehrbuchmarkt beträgt 90 %[3] Der übrige Markt umfasst rund 70 unabhängige Lehrbuchverlage, wie den Offenburger Milchverlag. Dominiert wird der Büchermarkt vom Bildungsherausgeber EINS (Köln), in den diverse ehemals unabhängige Berufschulverlage wie Stammverlag, Gehalt, Verlagshaus, Gehlen, Kaiserslautern und andere integriert wurden.

Das Quasi-Monopol des Volks und Wissensverlages in der DDR auf die Herstellung von Lehrbüchern ist gegeben. Die Libri-Barreihe, die große Anteile des verfügbaren Angebots aller Publisher enthält, umfasst seit Anfang 2008 39.057 Lehrbücher. Im entsprechenden Korrespondenzkatalog des KNV-Barangebots sind zum Stichtag 31.531 Lehrbücher aufgeführt. VdS Bildmedien, ehemals Verein der Schülerbuchverlage, referiert auf seiner Internetseite mit 56.000 durchsuchbaren Lernmedien in einer eigenen Referenz.

Datenschutzerklärung:

In die elektronische Bearbeitung der oben genannten Angaben zum Zwecke des Newsletter-Versands bin ich eingewilligt. Eine rechtliche oder vertragsgemäße Pflicht zur Angabe personenbezogener Nutzerdaten gibt es nicht. Du hast das Recht, deine Zustimmung durch schriftlichen Hinweis oder durch Anklicken des Abmeldelinks im E-Mail-Newsletter bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Legalität der auf der Grundlage der Zustimmung bis zum Widerspruch vorgenommenen Datenverarbeitung widerruflich zu erteilen.

In gleicher Art und Weise können Sie auch der Nutzung Ihrer persönlichen Angaben zum Zwecke des Direktmarketings ablehnen. Ihre persönlichen Angaben werden im Falle eines Widerrufs nicht mehr für Zwecke der direkten Werbung in Gestalt eines E-Mail-Newsletters aufbereitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema