Schule für Schwererziehbare

Die Schule für Schwerstbehinderte

Der Direktor bat mich am Dienstag, mich ihm anzuschließen. Das heißt, Jugendliche, die schwer erziehbar, schlecht behandelt, Waisenkinder oder dergleichen sind. Keine Schulbildung?! Schüler, die in der Schule an ihre Leistungsgrenzen kommen - Integration

Der vorliegende Blogbeitrag wirft einen kritischen Blick auf die "Schule als Lernort". Der Fokus liegt dabei auf Sonderschulen mit Fokus auf der geistigen Weiterentwicklung. Erlauben Sie mir, der Fragestellung nachzugehen, ob das Schulkonzept für alle Sinn macht. Die Arbeit mit Behinderten in der Schule hat zum Zweck, eine möglichst weitgehende Integration in die Schulgesellschaft zu fördern und zu unterstützen, damit die Menschen* in der Folgezeit unabhängig und eigenverantwortlich weiterleben können.

Die spezielle pädagogische Betreuung bemüht sich, die StÃ?rken und Schwachstellen des Kleinkindes zu erkennen, die jeweiligen Entwicklungs- und Randbedingungen wie LernfÃ?higkeit und Resilienz des SchÃ?lers zu erachten. Seit 2014 bin ich in einer Sonderschule tätig, habe viele Kurse absolviert und auch viele behinderte Schülerinnen und Schüler kennen gelernt. Im Moment geht es darum, ob die Schule für einige Schüler überhaupt der richtige Platz ist.

Die Schule ist neben dem Haus der Eltern der Platz, der die Individualität und das Benehmen der Jugendlichen am meisten mitprägt. Allerdings sollten die Kleinen einzeln begleitet, gepflegt und besonders gut aufgehoben werden. Durch spezielle Erzieher, die für die besonderen Wünsche und Ansprüche dieser Studenten sensibilisiert sind. Ausgehend von den individuellen Entwicklungszielen werden die individuellen Entwicklungsziele auf Basis der individuellen Fähigkeiten und Fähigkeiten der Studierenden erarbeitet.

In welchen Bereichen ist die weitere Entwicklung des Kleinkindes Sinn und wie lässt sich dies am besten durchsetzen? Obwohl es auch in Sonderschulen einen Zeitplan gibt, muss es Raum für Flexibilisierung und Neugestaltung geben. Der Grund für meine Gedanken ist Anna, 12 Jahre jung (Name geändert). Man kann einen Menschen nur dann begreifen, wenn er nicht redet und seine Empfindungen nur durch physische Gewalttaten zum Ausdruck bringen kann.

Die Schule ist also nicht den ganzen Tag in der Schule, sondern auf eine gewisse Zeit gekürzt (hier: 8.45 Uhr bis 11.30 Uhr). Integration ohne Schule? Wie geht es weiter, wenn der Schulort nicht der richtige ist? Ist die Schule nicht die einzig mögliche Alternative, wenn der Student nicht mehr zuhause ist?

  • Die Pflichtschule in Deutschland ist je nach Land anders reguliert. Die Vollzeitpflicht nach 49 G-V ist in Hessen für 10 Jahre verpflichtend, oder sie wird auf 9 Jahre verkürzt und durch ein berufliches Schuljahr umgestellt. - Für behinderte Menschen muss die vollständige Pflichtschule in einer "Sonderschule" angeboten werden. Die Schulaufsicht muss in Abstimmung mit den Erziehungsberechtigten die angemessene Schulverteilung festlegen (§21 Abs. 2 SchulG).

Es wird jedoch darauf geachtet, den Kindern das Recht auf Erziehung nicht zu nehmen. - Als " nicht schulpflichtig " werden schulpflichtige und schlecht ausgebildete Schüler und Jugendlichen beschrieben, die von der Sozialpädagogik vorübergehend begleitet, gepflegt und angestellt werden, bis sie wieder am Schulunterricht teilhaben können. Selbstverständlich kann man damit auch den Kindern das Verhalten ihres Kindes in der Schule vorführen.

Die Dokumentation ist in allen Phasen des Schullebens sinnvoll, also wann reagieren die Kinder und wie? So ist leicht zu sehen, ob sich der Kunde in allen Fällen anormal verhält oder nur in solchen, die für ihn keinen Spass machen oder für ihn nicht von Interesse sind. Hier merkt man rasch übersehene Aspekte wie Augenkontakt-Suche, Abwesendheit, Lautstärke, gewisse Gesten und Gesichtsausdrücke.

  • Bringen Sie Mediziner, Soziologen und Physiker an Bord. Gerne informieren wir Sie über die Diagnostik und das psychologische Hintergrund-Know-how des Kunden. Oft ist eine Entwicklungsdiagnose sehr hilfreich, um das geistige Lebensalter des Kindes zu ergründen. Und was will mir das Mädchen jetzt erzählen? Lasst die Kolleginnen und Kollegen teilnehmen, die nichts mit dem Kunden zu tun haben.

Nicht immer sollte derselbe Lehrer/Sozialarbeiter/Erzieher mit diesem einen Kinde auskommen. Für gewisse Zeit aufteilen, um beide Parteien zu entlasten. Dies kann in Extremsituationen sehr nützlich sein, um dem Kleinkind, anderen Klassenkameraden oder Arbeitskollegen etwas Sicherheit zu bieten. - Je nach Diagnostik und Therapieverhalten können auch Arzneimittel sinnvoll sein.

Nein, Medikation ist nicht immer eine schlechte Sache oder ein Anzeichen von Misserfolg. Oft wird vergessen, dass es dem Kleinkind nichts nützt (z.B. stundenlanges Schreien), bis es so aufgewühlt ist, dass es endlich ausgelaugt auf dem Fußboden aufliegt. Haben Sie die verschiedenen Messwerte des Babys überprüft, und wenn das Baby bereits andere Arzneimittel (z.B. Epilepsie) einnimmt: Ist die Dosis angemessen?

Was gibt es für Arzneimittel, die das Baby nicht hemmen, sondern es ein wenig befeuchten, um sich selbst zu schonen? Doch auch in dieser Zeit sollte Ausdauer und dauerhafte positive Einstellung verbleiben, für den Kunden und auch für sich selbst als Sozialarbeiterin. Mit den aufgeführten Punkten soll nur ein Ansporn gegeben werden, da jedes einzelne Individuum anders ist und damit auch die Verhaltensanomalien.

Mehr zum Thema