Schulferien in Nrw 2017

Die Schulferien in Nrw 2017

Ferien in Nordrhein-Westfalen 2017, Ferien NRW / Nordrhein-Westfalen 2018,2019 und weitere Jahre. Ferien für Dortmund (PLZ 44357) in Nordrhein-Westfalen. Janis Hülder erklärt mit Blick auf eine Etablierung längerer Pfingstferien in NRW. Ferien NRW - Die aktuellen Feriendaten liegen in Nordrhein-Westfalen und der Landeshauptstadt Düsseldorf.

75 Tage Urlaub sind zu viel? Politische Diskussionen über die Dauer der Schulferien - Politics

Für die deutschen Schülerinnen und Schüler gibt es 75 freie Arbeitstage pro Jahr. Die will ihren Feiertag um ein oder zwei Tage verkürzen. Gibt es zu viele Feiertage für Deutschlandstudenten? Dein Vorschlag: ein bis zwei Woche weniger im Jahr. Schließlich haben die Studenten 75 Arbeitstage im Jahr freigestellt, während die normalen Mitarbeiter nur 30 Tage Zeit haben.

Verkürzen Sie Ihren Urlaub - eine Schnaps-Idee? Der ehemalige Baden-Württembergische Staatsminister Günther Oettinger (CDU), heute EU-Kommissar, hat auch den Entwurf "weniger Feiertage" vorangetrieben. Bildungsminister und Gewerkschaftler in Nordrhein-Westfalen stellen fest, dass viele Dinge in den Feiertagen nicht so gut laufen. Der Geschäftsführer der GEW, Michael Schulte, ist sehr verärgert, dass nur Bayern und Baden-Württemberg das Recht haben, immer die Spätsommerferien zu haben.

"â??Das kann kein Lex Bayern seinâ??, sagt Schulte. In der Ständigen Konferenz der Kultusminister sollten wir über eine neue Initiative nachdenken", sagt Petra Vogt (CDU), Sprecherin der Bildungspolitik der CDU im Bundestag. Noch weiter geht Yvonne Gebäauer (FDP): "Man kann sich überlegen, ob es sechs Sommerferienwochen sein müssen. Unter denjenigen, die der Meinung sind, dass sechs Sommerwochen zu viel sind, ist der FDP-Abgeordnete Serkan Nören.

Sogar der Lehrergewerkschaftler Michael Schulte ist nicht der Meinung, dass die sechs Kalenderwochen in Naturstein gehauen sind. Wenn immer mehr Gastfamilien nur zwei Sommerferienwochen nehmen, dann könnte man noch einmal über die Dauer dieser Feiertage nachdenken", sagt Schulte. Umdenken bedeutet aber nicht, dass man 75 Tage frei hat. "Er denkt nicht viel darüber nach, die Schulferien zu verkürzen: "Die Feiertage müssen eine Freizeit und eine Ruhezeit für die Kinder sein.

"Aber auch die Dauer der sommerlichen Feiertage sollte seiner Ansicht nach unberührt sein. Bei Petra Vogt, die selbst Pädagogin war, sind die Winterferien "die einzig wahren Feiertage des Jahres". Während der anderen Feiertage "wird das Lernmaterial oft überarbeitet oder die Arbeit muss verbessert werden". "Marlies Stotz will auch die Langzeitferien erhalten: "Schüler und Lehrkräfte sollten mehr und mehr tun.

"Besonders lästig ist in NRW, gerade in diesen feiertagsreichen Zeiten, der umziehende Urlaub an den Schularbeiten. Wie schlecht das geht, wissen aber alle Erziehungsberechtigten, deren Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Schulformen haben. Im Falle Frankreichs haben die Jugendlichen gar rund 100 kostenlose Arbeitstage. Dazu die Landespolitikerinnen und -politiker Gebäauer, Statz und Vogt: "Das ist nicht das Thema 75 Tage, sondern die mangelnde Betreuung in den Urlaub.

Auch interessant

Mehr zum Thema