Schulinternat

Internat

Das Internat besteht aus drei Wohngruppen mit je sechs Kindern oder Jugendlichen. aatal - aathalisch Die Sprachschule bietet 4 kleine Klassen mit je 8 Schüler. Zu den Eckpfeilern unserer didaktischen Tätigkeit gehören die Fokussierung auf die Kräfte der Kleinen und Jungen sowie eine persönliche, bindende Werbung in den Kleingruppen und in der schulischen Umgebung unter enger Einbeziehung der Väter. Bei uns wird nach dem Lösungsansatz gearbeitet. Der Fokus liegt auf den Zielen und Mitteln der Schüler und Schüler.

Ausschlaggebend dafür sind ein gutes Bild der Menschen, eine respektvolle Einstellung und die Förderung von Mitteln und Kompetenzen. Neben dem Lösungsansatz haben wir die "Neue Behörde" als Handlungsleitfaden mitgebracht. In der Mitte der "Neuen Autorität" steht der Gedanke der Ausstrahlung. Dieser berufliche Auftritt bedeutet die Bereitwilligkeit, eine wichtige Funktion im Lebenslauf eines Kleinkindes /Jugendlichen und seiner Umgebung im Sinn von Wachsamkeit, Anerkennung und Verbundenheit zu übernehmen.

Schülerheime

Ambulante Pflege, Unterstützung und Schulbildung für Kinder und Jugendliche. Intensivere Kooperation mit den Erziehungsberechtigten, den verantwortlichen Sozialeinrichtungen und anderen Experten. Zum Heimgarteninternat werden 40 Schülerinnen und Schüler im Bereich von 7 bis 17 Jahren zugelassen, die im Zuge der Grundschule nicht weiter unterstützt werden können und deren gesellschaftliche Verhältnisse es erfordern, sie in eine feste Institution zu vermitteln.

Unsere Schulangebote gelten sowohl für normalbehinderte als auch für Menschen mit eingeschränkter kognitiver Leistungsfähigkeit. Unsere Mission ist es, die Lebensgrundlagen von Schülern beiderlei Geschlechts in der Grund- und Mittelschule zu fördern und zu stabilisieren, die sich aus verschiedenen Beweggründen im Sinne ihrer Leistungsfähigkeit im Kontext der Grundschule und ihres Herkunftsumfelds nicht weiterentwickeln können.

Es geht darum, das Kleinkind so schnell wie möglich entweder in sein traditionelles Sozial- und Schulumfeld zurückzubringen oder zusammen mit den Erziehungsberechtigten und den überweisenden Behörden eine aussagekräftige und den Fähigkeiten des Kleinkindes angemessene Ersatzlösung anzubieten. Für die Betreuung, Unterstützung und Schulung von Kindern und Jugendlichen mit geistigen Behinderungen und vielschichtigen Entwicklungsstörungen im Bereich der Altersgruppe 6 bis 18 Jahre, die einen ganzheitlichen ambulanten kurativen Bildungsrahmen erfordern.

Die Schulinternat am südlichen Hang des appenzellischen Dorfes Urnäsch mit 18 Stellplätzen betreibt drei Wohn- und Schülergruppen und verfügt über ein breites Bildungs- und Therapieangebot mit einer eigenen Heilreitschule. In enger Abstimmung mit den Erziehungsberechtigten organisiert der Familienbetrieb am Wochenende An- und Abreisetouren nach und von Zürich.

Während der Ferien in Zürich werden Hilfs- und Ferienorte geboten. Die Internatsschule Aathal betreut und befördert 32 Schüler und junge Menschen mit schulischen und verhaltensbedingten Schwierigkeiten. Im Schulangebot befinden sich 1 Mittelstufe und 3 Sekundarstufen mit je 8 Studenten, 1 Tag und 3 Lebensgruppen mit je 8 Sitzen.

Zu den Eckpfeilern unserer didaktischen Tätigkeit gehören die Fokussierung auf die Kräfte der Kleinen und Jungen sowie eine persönliche, bindende Werbung in den Kleingruppen und in der schulischen Umgebung unter enger Einbeziehung der Väter. Im Internat können 16 Grundschulkinder in einer schweren Lebensphase zur Schulzeit gehen und einziehen. In der Internatsschule Rotlikon wohnen in der Regel talentierte Schülerinnen und Schüler im Durchschnitt zwischen 7 und 17 Jahren.

Die Verhaltens- und Schulprobleme erfordern eine ambulante oder tagesklinische Sozialpädagogik und eine persönliche Schulbetreuung in kleinen Gruppen. Der Mindestaufenthalt liegt in der Regel bei zwei Jahren, der Eintritt ist bis zum 15. Lebensjahr oder bis zur Hälfte des zweiten Gymnasiums möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema