Schuljahr Wiederholen

Wiederholung des Schuljahres

3.000 Kinder mussten den Unterricht in Berlin wiederholen - Berlin - Aktuelles - Aktuelles Im vergangenen Schuljahr haben mehr als 3000 Kinder ihre Klassen besucht. Angaben der Schulleitung. In den vergangenen drei Jahren ist die Anzahl der in Berlin verbleibenden Sitze stark zurÃ? In der vergangenen Schulzeit mussten 3077 Kinder eine Unterrichtsstunde wiederholen.

Dies sind 1,2 Prozentpunkte aller Studierenden. Noch zwei Jahre vorher waren es 4273. Der Prozentsatz an der Gesamtzahl der Studierenden betrug damit zu diesem Zeitpunkt noch 2,1 aufwärts.

Der Studie zufolge war die stärkste Wiederholungsrate in den Oberschulen mit 2,8 Prozentpunkten im Schuljahr 2014/15 zu verzeichnen, die meisten Studenten wiederholen in der elften oder zwölften Schuljahr. In der Grundschule ist die Mehrheit der Verbleibenden in der dritten Klassenstufe. Sie gehen zurück bis zum Schulanfang und erlernen dann in den gemischten Unterrichtsstunden zusammen mit Schülern, die sich bereits aus dem vergangenen Jahr kannten.

In den weiterführenden Schulen, in denen die obligatorische Sitzung aufgehoben wird, gibt es die meisten Wiederholungen in der zehnten Klasse. Bei den Bezirken ist zu erkennen, dass die Einwohnerzahl in Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf und Reinickendorf besonders hoch ist. Im vergangenen Schuljahr haben zum Beispiel 246 Kinder des Gymnasiums Steglitz-Zehlendorf eine Ehrungsrunde absolviert.

Dagegen gab es in Pankow 145 Studenten, in Lichtenberg gar nur 70. Aber auch im Landkreis Steglitz-Zehlendorf gibt es eine besonders hohe Anzahl von Schülern an den Oberschulen. "Auffallend ist jedoch, dass in einigen Distrikten die Zahl der Repeater besonders hoch ist. Es ist wichtig, dass wir uns gut überlegen, worum es hier geht. "Bleiben die Kleinen sitzen, ist es nicht der Schulkinder, sondern die Schule", sagt Delius.

Erfreulicherweise sinkt die Anzahl der Wiederholer", sagt Beate Stoffers, Pressesprecherin der Kultursenatorin Sandra Scheeres (SPD). Weniger Kinder würden auch am Gymnasium unterkommen. "â??Das beweist, dass die SchÃ?ler bei der Kurswahl in der 11. Klasse besser aufgehoben sind, da sie oft wiederkehren mÃ??ssen, um den Kurs wieder zu wechselnâ??, sagt Stoffers.

In der ersten Hälfte des Kurses ist daher die Rate der Repeater mit 6,3 Prozentpunkten am größten. "â??Viele Studenten nehmen die Gelegenheit wahr, nach dem zweiten Semester aus dem Studium auszusteigen, um ihre ZÃ??hle zu Ã?berarbeiten. In den weiterführenden Bildungseinrichtungen ist der Prozentsatz derjenigen, die sitzen bleiben, mit 0,6 Prozentpunkten vernachlässigbar. Bei deutlichen Defiziten müssen die Schülerinnen und Schülern eigene Unterstützungspläne ausarbeiten.

Viele Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II wiederholen jedoch auf freiwilliger Basis die zehnte Jahrgangsstufe. Letztes Jahr waren es 644 Studenten. In der Vorjahreszeit absolvierten 565 Schülerinnen und Schüler wieder die zehnte Schulstufe. "â??Die Studierenden wollen ihren Studienabschluss vervollkommnen oder einen Hochschulabschluss anstreben. Laut Bildungsadministration kosten eine Unterrichtswiederholung pro Kind etwa 3500 EUR für weiteres Material.

Die Zahl der Sitzplätze war im Jahr 2014/15 mit elf Mio. EUR ein wesentlicher Faktor im Bildungsetat. In den Jahren 2012/13 wurden noch rund 15 Mio. EUR für Repeater ausgeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema