Sommerferien in Nordrhein Westfalen

Die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen

ein schönes Ziel in den Sommerferien in Nordrhein-Westfalen. Die zweite endet vor den Sommerferien mit einem Jahresbericht und der Benachrichtigung über die Übertragung. In den Sommerferien bereiten sich die Flughäfen in Nordrhein-Westfalen auf den Jahresrausch vor.

Düsseldorf Flughafen zeichnet nach den Sommerferien in Nordrhein-Westfalen eine gute Erfolgsbilanz

Nach den Sommerferien zog der groesste Flughaefen Nordrhein-Westfalens ein gutes Bilanz. Etwa 3,9 Mio. Passagiere starteten und landeten zwischen dem dreizehnten und vierzehnten Jahr. In den ersten Sommerferien nach dem Abflug von Air Berlin lag das Passagier- und Verkehrsaufkommen damit auf dem guten Vorjahresniveau.

So stieg die Zahl der so genannten Originalpassagiere aus dem Umfeld des Flughafens, dessen Fahrt in Düsseldorf begonnen und beendet wurde, gegenüber dem Jahr zuvor noch einmal signifikant um fünf Prozentpunkte. Wir hatten uns zusammen mit unseren Kooperationspartnern auf die vergangenen Kalenderwochen gründlich eingestellt, um den Menschen einen komfortablen und sorgenfreien Einstieg in die schönsten Zeiten des Jahrhunderts zu ermöglichen", unterstreicht Thomas Schnalke, Vorsitzender der Geschäftsleitung des Flughafens Düsseldorf.

"Besonderen Dank möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den vielen Gesellschaften am Messestandort sagen, deren Engagement zu diesem erfreulichen Resultat beigebracht hat. Aber auch die Abläufe am Flughafen haben sich mit bis zu 80.000 Fluggästen pro Tag als sehr zuverlässig erwiesen", sagt Schnalke. "Zusammen mit den Fluggesellschaften, Leistungserbringern, Verwaltungen und der Flugverkehrskontrolle werden wir weiter daran mitarbeiten, das bisher Geleistete in diesem Jahr noch zu untermauern.

"Der Flughafen hatte sich mit einem umfangreichen Maßnahmenbündel auf den touristischen Hauptverkehr eingestellt und dafür einen zweistelligen Millionenbetrag ausgegeben. Modernste Sensorik sorgt für eine deutliche Optimierung der Passagierkontrolle an den Sicherheitskontrollstellen vor den Gates. Während dieser Zeit stand zusätzliches Servicepersonal für Beratung und Unterstützung zur Verfügung. Die Mitarbeiter des Flughafens unterstützten auf dem Vorfelde die Dienstleister der Fluggesellschaften bei der Bewältigung des großen Ansturms.

Darüber hinaus wurde die Raumsituation vor den Fahrgastkontrollen für Fahrgäste strukturell verbesser. Die aktuellen Standzeiten an den drei verfügbaren Sicherheitskontrollpunkten werden nun auf den Monitoren vor der Passagierkontrolle dargestellt. An allen drei Gates waren Fahrgastkontrollen im Einsatz. Die Fahrgastkontrolle wurde an allen drei Gates eingesetzt. Traditionelle Heißwasserziele wie Spanien, insbesondere die Balearen, Griechenland, Italien, die Türkei und Ägypten, waren besonders beliebt.

Großstädte wie London, Wien, Paris und New York waren auch bei den Touristen sehr beliebt.

Mehr zum Thema