Sportinternat Tennis

Internat für Sportarten Tennis

Die Schule, viele Sportanlagen und das Internat für Sportarten befinden sich direkt nebeneinander. Tennisturnier - Heinrich-Heine-Gymnasium Als " Elitesportschule " bietet das Heine-Gymnasium begabten und engagierten Jugendlichen eine Leistungssportausbildung in Kombination mit einem qualitativ hochstehenden Maturaabschluss. Sponsoren der Sportförderung am Rhein-Main-Gymnasium sind: Der Tennisverband Pfalz e. V. Das Prinzip der Kombination von Training-Lern-Wohnen am Heinz-Gymnasium bietet eine optimale Gelegenheit, die oft vorkommenden Zeitprobleme im Wettkampfsport zu lösen.

Andererseits bietet die direkte Nachbarschaft der Sportanlagen des HSH-Gymnasiums untereinander eine vorteilhafte Gegenleistung. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich neben der Waldorfschule viele Sportanlagen und das Internat für Sport. Mit der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung, der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung und dem qualifiziertem Sekundarschulabschluss I können am Oberstufengymnasium alle einschlägigen Studienabschlüsse erworben werden. Voraussetzung für den Schulbesuch sind die in der Gesamtschulordnung des Bundeslandes Rheinland-Pfalz festgelegten Aufnahmedingungen.

Ein sehr wichtiger Teil der Talentförderung ist der an den athletischen Stress der Sportlerinnen und Sportler abgestimmte Schülerbetrieb. Zwei eigene Sportplätze gibt es als Sportanlagen unmittelbar auf dem HHG-Gelände, während der angrenzende Tennisclub über zusätzliche Sportplätze verfügt. In der unmittelbaren Umgebung gibt es eine eigene Turnhalle, und zwei weitere Turnhallen sind mit dem Tennisbus erreichbar.

Es gibt auf dem Gelände der Schule zwei große Turnhallen, 3 Kraftraum, einen Turnsaal und einen Multifunktionsbereich. Das Internat erfüllt die Anforderungen einer Spitzensportschule. Sie leben in modern eingerichteten Doppelzimmern mit Nassraum und eigenem Arbeitsplatz. Die Betreuung durch Fachkräfte ist für alle Studenten rund um die Uhr gewährleistet. Die Internatsschulen verfügen neben verschiedenen Sport- und Freizeitaktivitäten über einen Saunabereich, einen Arbeitsraum und ein Internet-Café.

Je nach Leistungsfähigkeit können alle Tennisspieler - ob mit einfacher Leistungssportförderung oder zusätzlicher Leistungssportförderung - ins Kinderinternat eingelassen werden. Mit finanzieller Förderung unterstützt der Verein Pfalz den Tennissport am Königlich-Heinischen Gymnasium. Sportlich gibt es eine Zusammenarbeit zwischen der Trainingsbasis Vorderpfalz und dem HHG. Für die Konzeption, Ausführung und Koordinierung von Training und Wettbewerb im Tennissport ist das Heine-Gymnasium zuständig.

Sportfähige und -willige Tennispieler sollten über das überregionale Leistungsvermögen (Rheinland-Pfalz) hinweg befördert werden, damit sie in der Lage sind, mit Erfolg an überregionalen Wettbewerben teilzunehmen - möglicherweise auf internationaler Ebene. Ziel der Tennisförderung des Rheinisch-Heinischen Gymnasiums ist in erster Linie die gelungene Beteiligung an DTB-Turnieren mit einer altersgerechten Platzierung in der Landesrangliste Rheinland-Pfalz.

Damit einher geht die Erreichung von Spitzenplätzen bei den Verbandsmeistertiteln des Fernsehens Pfalz sowie bei den Landeschampionaten des Tennisverbands Rheinland-Pfalz. In der Bundesrangliste des Dt. Tennisbundes sind besonders begabte Jugendliche unter den Top 30. Es geht um die Beteiligung an den Bundesmeisterschaften. Sie sollte es schaffen, sich in der Hitliste des European Tennis Federation (TE) zu positionieren.

Aufgrund der entsprechenden Turnierresultate sollte eine Benennung im D-Kader bzw. im DK-Kader des Rheinland-Pfalz erfolgen. Die gewünschte Weiterentwicklung ist wie folgt: Objektive Orientierungsphase (5. + 8. Klasse): Weiterentwicklung aus dem Verbandsteam von TÜV Pfalz in das Frontleistungsangebot des TÜV Rheinland-Pfalz. Ziel Mittelstufe (7. bis 11. Klasse): Einstieg in die Spitzenliga des Rheinland-Pfalz, Ausbau der Bundesliga und Beteiligung an den Bundesliga.

Ziel Oberstufe (11. - 13. Klasse): Platz im Spitzengebiet Rheinland-Pfalz und im deutschsprachigen Spitzengebiet Jugendliche, im Einzelnen ein Platz in der TE-Rangliste und ITF-Rangliste. In Einzelfällen ist dies der Fall. Mit dem Ausbildungsangebot des HSH-Gymnasiums wird ein komplettes Angebot in der den Spielern dargestellten Weise angeboten. Für das gesamte Sporttraining, die Trainings- und Wettkampfplanung des Spielers sowie die Koordination mit seinen Erziehungsberechtigten ist der für die entsprechende Übungsgruppe zuständige HHG-Trainer verantwortlich.

Über den Fortbestand im Sportsponsoring-Programm entscheiden die Coaches nach der 6., 8. und 10. Klassen. Wenn die Ausbilder vorschlagen, die Unterstützung zu beenden, wird die Unterstützung beendet, nachdem der Direktor die Eltern oder erwachsenen Kinder gehört hat. Ein ganzjährig talentiertes und motiviertes Spiel, eine systematische Ausbildung sowie die Planung und Betreuung von Wettkämpfen bieten das HSH-Gymnasium.

Dazu gehört zunächst die Grundförderung des staatlich finanzierten Leistungssports: 2 Trainingseinheiten (je 90 Minuten) in 2 bis 4 SpielerInnen. Eine Fitness- oder Krafttrainingseinheit á 90 min (je nach Alter und Leistung) ist möglich, wenn es die Kapazität der Studierenden und des Raumes zulässt. Für Kinder, die eine zusätzliche Unterstützung für den Leistungssport erhalten möchten, müssen die Erziehungsberechtigten einen Zuschuss von 1500 pro Jahr leisten, um die Kosten zu decken.

Diese ist in zwei gleich großen Tranchen am Tag der Eröffnung am Tag der Veranstaltung am Tag der Veranstaltung (1. Okt. und 2. 3.) auf das Bankkonto des Tennisverbands Pfalz (Stadtsparkasse Caiserslautern, IBAN: DE54 5405 0110 0000 5517 21, BIC: MALADE51KLS) für einen bestimmten Zweck zu zahlen (Ergänzung: Tennisaktion).

Auch interessant

Mehr zum Thema