Stellenanzeigen

Jobanzeigen

Phrasendreschwerk: So entschlüsseln Sie Stellenanzeigen richtig Bei sieben von zehn Bewerbungen ist die Stellenausschreibung die erste Adresse bei der Suche nach einem neuen Auftraggeber. Idealerweise reflektiert es, was für den Arbeitsplatz und das Untenehmen ausmacht. Eine Auswertung von 120.000 Stellenanzeigen im Netz zeigte, dass Firmen in Stellenanzeigen überwiegend mit leeren Worten wirbt. 2: Phrasen, Phrasen, Phrasen, Phrasen wo immer!

Wir begrüßen Sie auf dem Arbeitsmarkt, dem Kinderspielplatz für Liebhaber einer kultivierten Spielrunde von Bullshit-Bingo. Weil eines ganz eindeutig ist: In den Stellenanzeigen wird viel darüber geredet, was sie können. Die gebräuchlichste Bezeichnung in Jobbeschreibungen und damit Rang 1 ist "a.o. / a.o.". Im Schnitt kommt dieser Plakatträger pro Stellenausschreibung doppelt vor. "In ihren Online-Jobanzeigen verlassen sich die deutschen Firmen auf Füllworte, vorgelochte Wortbestandteile und Begründungen", kommentieren die Initiatoren der Studie Manfred Böcker und Sascha Dieisen.

In den Stellenanzeigen wird auch das eigene Unternehmertum wenig originell inszeniert. Es ist kein Zufall, dass die meisten Stellenanzeigen in den Brei der Einheit eintauchen. Die Auflösung des Phrasencodes einiger Stellenanzeigen ist oft nicht so leicht, wie es sich anfühlt. Deshalb unterstützen wir Sie und präsentieren Ihnen die schlechtesten Stellenanzeigenphrasen - und deren eigentliche Aussage.

Die Firma expandiert so stark, dass man mit dem Aufbau von Gebäuden nicht Schritt halten kann. Die Firma hat sich gerade als 15.08. verkleinert.

Erstattung der Kosten Erstattung

Organisatorisch bedingt findet eine Umbruchphase statt, in der Online-Bewerbungen noch nicht für alle Stellenausschreibungen und Ausbildungsmöglichkeiten möglich sind. Wir bitten Sie daher, die in der entsprechenden Stellenausschreibung enthaltenen Ausführungen zum Bewerbungsprozess zu berücksichtigen und sich wie beschrieben zu bewerb. Weitere Infos zur Online-Bewerbung findest du hier. Nähere Erläuterungen zum Bewerbungsprozess erhalten Sie auch unter "Karriere - Bewerbung".

Durch Anklicken der für Sie relevanten Schlussfolgerung können Sie sich entscheiden. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass der Antragsprozess 6 bis 12 Monaten in Anspruch nehmen kann. Ein Klick auf den Button genügt. Ein Klick auf den Button genügt. Ein Klick auf den Button genügt. Ein Klick auf den Button genügt.

Auch interessant

Mehr zum Thema