Studienkreis Logo

Logo des Studienkreises

Der Studienkreis (Studienkreis GmbH, Studienkreis Partnersysteme GmbH). Die Legal History Study Group stellt sich vor. Wettbewerber des Studienkreises, Umsatz, Mitarbeiterzahl, Finanzierung und Akquisitionen.

Arbeit im Studienkreis

Interview abgeschlossen im Oktober 2016 im Studienkreis (Lindenberg i. Allgäu). Ein kurzer Empfang, gefolgt von einer Präsentation beider Seiten. Hier finden Sie Informationen zu den Themen Curriculum Vitae, Berufskarriere, Schulausbildung und Hochschulbildung. Darstellung der Aufgabenstellung, die der Unterricht in der Studiengruppe mit sich bringt. Organisation eines Schnuppernachmittages, um die Studenten mit dem Kurs vertraut zu machen, sie kennenzulernen und ihre persönliche Tauglichkeit festzustellen.

Arbeitskreis Rechtsgeschichte e.V. - Prof. Dr. Thorsten Keiser

Der Gedanke, einen rechtsgeschichtlichen Arbeitskreis zu gründen, wurde in den 80er Jahren durch die Fachseminare des jetzigen ehrenamtlichen Vorsitzenden des Verbandes, Prof. Dr. Joachim Rückert, der damals an der Uni Hannover aktiv war, geboren. Vor dem Hintergrund der sehr eingeschränkten Finanzierungsmöglichkeiten für die Hochschulen war die Neugründung eines eigens gegründeten und von Prof. Rückert geleiteten Verbandes ein begrüßenswerter Selbsthilfeakt.

Seither nutzt der Verband als Non-Profit-Organisation die steuerlich begünstigten Zuwendungen und Zuwendungen vor allem zur Vergabe von Stipendien an Studenten. So treffen sich seit 1988 jedes Jahr Menschen zu einem Vortrag, einem Seminar oder einer Ausflug. Getragen wird dieses Assoziationsleben vor allem von den rechtsgeschichtlichen Ausflügen, die seither nach Aargau, Lübeck, Rostock, Halle, Oldenburg, Marburg, Wetzlar, Mainz, Kassel, Fulda, Hildesheim, Regensburg, Florenz, Würzburg, Münster, München, Kiel, Wien, Luxemburg, Istanbul, Berlin, Hannover, Augsburg und Nürnberg gehen und über die dort Gutachten zur Verfügung stehen.

Seither firmiert der Verband unter dem Begriff "Rechtshistorischer Studienkreis Hannover-Frankfurt e.V.". Im Jahr 2016 übernahm Prof. Dr. Thorsten Keiser, der dem Verband seit seiner Promotion angehört, den Vorstandsvorsitz. Der Verband hat als "Rechtshistorischer Studienkreis" eine neue Heimstatt an der Uni Göttingen bezogen und ist nach wie vor eine gute Gelegenheit, die Wissenschaftsgemeinschaft über die Uni hinweg zu fördern.

Es ist ein Ort für einen Zirkel, in dem die Neugierde auf die Rechtsgeschichte und die Rechtsprechung als wesentliche Basis des zeitgenössischen Rechtes auch nach und neben der Hochschule lebt und gedeiht. Weitere Auskünfte über die Arbeitsgruppe Rechtsgeschichte erhalten Sie per E-Mail. Nächster Ausflug: Der nächstfolgende Ausflug ist in der Disposition.

Mehr zum Thema