Teilhabepaket

Beteiligungspaket

Zu den Vorteilen für Bildung und Beteiligung gehören Subventionen oder Kostenübernahme für: Auf häufig gestellte Fragen zum Bildungs- und Beteiligungspaket finden Sie hier Antworten. Ausbildungs- und Beteiligungspaket Mit dem Bildungs- und Beteiligungspaket ist eine Gesetzesreform im Zuge der so genannter "Hartz IV-Reform", darunter das Sozialgesetzbuch II (SGB II), verbunden. Grund dafür war ein Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahr 2010, das einen Teil der früheren Zahlungen nach SGB II (SGB II) als nicht verfassungskonform abgelehnt hatte. Für die Durchführung des Bildungs- und Beteiligungspakets hat die Staatsregierung eine Betriebsbeihilfe herausgegeben.

Die Leistung ist ein individueller Rechtsanspruch. Das Bildungs- und Beteiligungspaket soll zur Förderung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus einkommensschwachen Schichten dienen. Am 16. Juni 2012 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Konsens mit dem Bildungsministerium und dem Bundesministerium für Familie eine Verordnung über die Interpretation des § 28 Abs. 5 SGB II zur Förderung des Lernens erlassen.

Nähere Angaben dazu finden Sie in der MAGS-Arbeitshilfe zum Bildungs- und Beteiligungspaket. Härtefall-Fonds "Alle Kleinen mit" Der Härtefall-Fonds "Alle Kleinen mit" wurde zunächst bis zum Stichtag 2014 auslaufen. Der Härtefall-Fonds fördert Waisenkinder und Heranwachsende aus finanzschwachen Elternhäusern, die an einem gemeinschaftlichen Mittagessen in Waldorfschulen, Kindertagesstätten oder Kindertagesstätten teilhaben und keine Zuwendungen aus dem Bildungs- und Beteiligungspaket aufbringen.

Prinzipiell können für besonders notleidende Fälle von Kindern von Elternkindern mit ähnlich geringen finanziellen Ressourcen wie diejenigen, die unter das Bildungs- und Beteiligungspaket fallen, unterstützt werden. Nähere Angaben zum Hilfsfonds "Alle Kindern essential mit" finden Sie hier. In den Arbeitsämtern erfahren Sie, wer die Leistung erhält und welche Familien Unterstützung haben.

neue Regelung des angemessenen Eigenbeitrags für die Beförderung von Schülern, der Möglichkeiten der Übernahmemöglichkeit von Geräten zur Teilnahme sowie der Möglichkeiten der Nachfrageerfüllung durch Barzahlungen für Schul- oder Kindergartenausflüge. Abschließend wirkt sich der Antrag auf Beteiligungsleistungen nun rückwirkend auf den Start des Genehmigungszeitraums aus. Der Evaluierungsbericht des Bundesministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie ist hier zu sehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema