Tipps für Nachhilfelehrer

Hinweise für Dozenten

Unterricht für Schüler und Studenten ist eine beliebte Möglichkeit, Ihr Taschengeld zu ergänzen. Diejenigen, die die Vorteile des Nachhilfeunterrichts nutzen, haben oft unterschiedliche Motive. Welche Art von Mathe-Tutoring für Sie die richtige ist und wo Sie wirklich gute Mathe-Tutoring finden, erfahren Sie hier. Sind Privatunterricht oder ein Studieninstitut besser? Wo finde ich einen geeigneten Tutor?

Hinweise für angehende Tutoren

Unterricht für Kinder und Jugendliche ist eine gängige Methode, um Ihr Geld zu ergänzen. Im Unterricht können Sie Ihr neu erworbenes Wissen an andere Personen weitergegeben - zum Beispiel an Ihre Klassenkameraden oder an junge Menschen aus den Unterklassen. Du als Tutor unterstützt andere dabei, Klausuren und Klausuren zu absolvieren oder gar die Schule zu absolvieren.

Tutoring ist oft eine Erfolgsstory für alle Beteiligte! Die zehn Tipps sollen dir bei der erfolgreichen Vermittlung von Tutoren helfen: Hinweis 1: Überlegen Sie, in welchem Fach Sie besonders gute Ergebnisse erzielen. Hinweis 2: Analysieren Sie, ob Sie Fakten gut erläutern können. Hinweis 3: Denke an deinen Tagesablauf: Hinweis 4: Überprüfe, in welchen Zimmern du nachhilfest.

Hinweis 5: Überlegen Sie, ob Sie dem Studenten einen Hausbesuch ermöglichen möchten. Hinweis 6: Informieren Sie sich über einen praxisnahen Stundensatz, den Sie berechnen können. Hinweis 7: Überlegen Sie, welche Einsatzmöglichkeiten Ihnen Ihr Haus anbietet, um Privatlehrer zu werden. Hinweis 8: Wenn Sie minderjährige Kinder unterrichten, informieren Sie ihre Erziehungsberechtigten über die vorgesehenen und abgeschlossenen Unterrichtsstunden.

Hinweis 9: Führen Sie ein Protokoll über jedes Tutorial und lassen Sie es vom Studenten (oder seinen Eltern) unterzeichnen. Hinweis 10: Seien Sie immer offen und ehrlich mit dem Studenten und seinen Vätern.

Tips für Tutoren ' Tutoring

Diejenigen, die den Nachhilfeunterricht nutzen, haben oft unterschiedliche Motive. Dabei gibt es viele unterschiedliche Aspekte, aber eines ist für alle gleich: Nur wenn der Schüler/die Schülerin/der Schüler hochgradig engagiert ist, kann oft ein Lernerfolg erreicht werden. Aber auch bei Schlerfolgen kommt die Motivierung zum Tragen, da man die Lust auf mehr in seinem "Problemgebiet" aufbaut.

Diejenigen, die dann einen guten Privatlehrer finden, sollten wissen, dass dieser nicht nur die nötige Hilfe in Problemfragen leistet, sondern auch in der Lage sein sollte, dem betreffenden Privatlehrer Arbeitsmethoden und Lernalgorithmen zu einem dauerhaften Lernfortschritt zu unterrichten. Dazu gehört unter anderem, dass Privatlehrer darauf achten, was für ein "Lernertyp" sein Protegé ist.

Dies ist ein wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen Nachhilfeunterrichtes, denn so kann mehr Lernerfolg erreicht werden und der Spass am Nachhilfeunterricht steigt durch ständige Performancesteigerung und/oder Verstehen für das "Problemobjekt". Auch der eigene Arbeitsplatz des Studenten sollte eingerichtet werden. Spielzeug und Plüschtiere sollten also nicht unbedingt den Arbeitsplatz ausmachen.

Auch die Lehr- und Übungsbücher sollten einen fixen Sitzplatz auf dem Tisch oder in den Unterhosen haben. Dadurch wird strukturiertes Lernprozess gefördert. Ebenso sollte man während der Folgehilfe störende Faktoren wie z.B. Mobiltelefon auf, WLAN?check?, Geräusche und auch Multitasking (hier eine Mathematikaufgabe, seit einer Geschichtslektion) mieden.

Im besten Fall sollte der Unterricht immer mit dem Studenten erfolgen. Damit kann der Student zunächst "zu Hause" eintreffen und den Schülertag "einsinken" lassen, sich erholen und dann mit dem Unterricht anfangen. Im Idealfall kann man auch am Schülerpult erlernen und so wird unbewusst das selbständige Erlernen begünstigt. Bei Bedarf sollte man darauf achten, einige "Rituale" beim allgemeinen Heimlernen zu beachten.

Das Erlernen des selbständigen Lernprozesses ist nicht nur die Pflicht der Hochschule und der Erziehungsberechtigten, sondern auch der Tutor soll den Lernenden anregen. Der Selbstständigkeit des Studenten muss Vorschub geleistet werden, damit die Ergebnisse aus dem Nachhilfeunterricht ablesbar sind.

Mehr zum Thema