Ursachen für Konzentrationsstörungen bei Kindern

Gründe für Konzentrationsstörungen bei Kindern

Die Konzentrationsstörungen bei Kindern - Wie gehen Sie damit um? bedeutet, dass eine Krankheit die Ursache ist. Beschwerden, sondern suchen die Ursachen von Konzentrationsstörungen und Verhaltensstörungen. Gründe für Konzentrationsschwäche bei Kindern?

Mangelnde Konzentration und Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen

Konzentrationsschwächen und Lernprobleme sind die häufigste Praxis. Konzentrationsschwächen und Lernschwächen können in jedem Lebensalter auftreten, sei es bei Kindern, Schulkindern, Studierenden, Großen oder Älteren. Es gibt sehr unterschiedliche Beschwerden. Du als Erziehungsberechtigte, Pädagogen oder Pädagogen weißt nur zu gut, wie mühsam es ist, mit diesen Kindern zu sein.

Den Kindern wird oft vorgeworfen, nicht zu wollen oder nicht zu wollen. Diese und viele andere Konzentrationsschwierigkeiten können mit entwicklungsfördernden Bewegungsmassnahmen meist nach 2 - 4 Behandlungen gelöst werden.

In der evolutionären Pädagogik lernt man, auf sein ganzes mentales Potential zurÃ??ckzugreifen, Konzentrationsstörungen zu erfassen und so die HandlungsfÃ?higkeit zu erhöhen. Und dann macht das Erlernen wieder Spass. Das Erlernen gelingen nur im Körper. Aber es spielt keine Rolle, wie alt ein Mensch ist. Verhaltensstörungen bei Kindern sind das zweithäufigste Thema in meiner Arztpraxis. Häufig treten sie bei Säuglingen, Kindergärten oder Grundschülern auf.

Verhaltensstörungen bei Heranwachsenden können z.B. bei mangelnder Motivation, Null-Bock-Verhalten, Apathie, Angst vor dem Versagen, Angst vor dem Versagen, mangelndem Selbstvertrauen und dergleichen erkannt werden. Ursachen sind in der Praxis meist nicht ein Intelligenzmangel oder vorhandene Kompetenzen. Dabei betrachte ich immer, von welchen der sieben evolutionären Entwicklungsstadien der Mensch die Erde von sich aus betrachtet und helfe ihm, seinen Verhaltensbereich mit geeigneten Bewegungsübungen aufzuschließen.

In vielen Fällen diagnostiziert der Doktor AD(H)S und verschreibt Medikamente wie Ritalin®, Concerta®, Medikinet® und andere. zur Verbesserung der Konzentrationsleistung, von Lernstörungen, Verhaltensstörungen oder ADS. Sie werden vom Doktor wie eine Krankheit gehandhabt, ohne nach den Ursachen zu fragen. Die Beschwerden werden kurzfristig gehemmt, aber auf Dauer nicht behoben. Extreme Belastungen bedeuten für unser Hirn Überforderungen, bei denen der Mensch nur Einseitigkeit an den Tag legen kann und die Energien nicht mehr richtig fließen.

Das ist der Anlass für eine mentale Sperre, die sich in einer Vielzahl von Beschwerden und Problemen manifestieren kann. Bei uns wird nicht an den Beschwerden gearbeitet, sondern nach den Ursachen von Konzentrationsstörungen und Verhaltensstörungen gesucht. Konzentrationsschwächen oder Verhaltensprobleme können dauerhaft behoben werden, so dass das Themenfeld Bildung und Handeln im familiären Umfeld nicht aus dem Ruder läuft. Durch grundlegende Evolutivübungen und praktische Hinweise unterstütze ich Menschen dabei, ihre Fähigkeit zur Konzentration zu erhöhen und ihr Benehmen zu optimieren.

Bei EVOPÄD® beschäftige ich mich grundsätzlich mit der Sache, der Ursachen. Dabei wird die Entfaltung aller Menschen gefördert, so dass sich Konzentrationsstörungen und Verhaltensstörungen innerhalb kurzer Zeit ausgleichen. Für sie ist es einfacher, mit ihren Kindern umzugehen und sie zu erziehen. Es macht wieder Freude zu erlernen, wenn die Lust auf Neues erregt und die Hemmschwelle überwunden wird.

Es gibt hier keine Betreuung, aber ich lege die Basis und helfe so zur Selbshilfe und möglichen Entwicklung für den Kunden.

Mehr zum Thema