Vergesslichkeit bei Kindern

Erstaunen bei Kindern

Das Vergessen ist ein Problem vieler Kinder. Ein Experte erklärt, was hinter der Vergesslichkeit von Kindern steckt. So kann z.B. Vergesslichkeit bei Kindern ein Symptom von ADHS sein.

Doch auch bei psychischen Erkrankungen ist das Gedächtnis oft gestört.

Vergessen bei Kindern: Das sind die Gründe dafür

Bei immer wieder verlorenen oder vergessenen Dingen sind die Energien der Erziehungsberechtigten angespannt - was kann man dagegen tun? Es ist jedoch wichtig, einen genaueren Blick darauf zu werfen, wenn Gegenstände wie Handschuhe, Sporttaschen, eine Federtasche oder auch der neue Pedalroller herumgewirbelt werden. "So sind sich kleine Kindskinder noch nicht bewusst, dass etwas, das sie hinterlassen oder an einem anderen Ort aufbewahren, nie wieder gesehen werden kann", sagt Thiel.

Dabei müssen die Kleinen erst einmal erlernen, zwischen Wichtigem und Unwichtigem zu differenzieren, sich auf etwas zu fokussieren, aufzupassen und gewisse Sachen nicht zu vernachlässigen oder aus den Augenzulassen. "Vergesslichkeit als Anzeichen von Unwilligkeit Erst wenn sie den Kindergarten oder das schulische Alter erreichen, sind die Kleinen so weit in ihrer Entfaltung, dass sie sich um ihre Sachen kümmern können.

Wenn sie dann etwas verloren haben, ist das oft ein Hinweis darauf, dass das Objekt für sie unwichtig ist. "Wenn sie keine Lust haben, sich sportlich zu betätigen oder zu Hause zu arbeiten, ihre Sporttasche verloren haben oder ihr Hausaufgabenbuch zurücklassen", erläutert die Psychologin den Zusammenhänge zwischen den eigenen Präferenzen und dem Wegfall von Dingen. Schamlosigkeit ist ein anderer Faktor, warum so etwas wie Brot in der Pause schlichtweg ausgelassen wird.

Die Begründung von Thiel: "Kinder in diesem Lebensalter können immer noch rasch abgelenkt werden und können nicht an so viele Sachen auf einmal glauben. "Aber das sollte kein Anlass sein, alles nach sich zu ziehen oder das verlorengegangene Matchbox-Auto gleich zu ersetzen: "Kinder zu strafen, weil sie etwas vergisst oder verliert, ist zwecklos.

Man sollte sie stattdessen die Konsequenzen ihrer Nachlässigkeit fühlen lassen", meint die Psychologin. Mit diesen Bewegungsspielen für die Kleinen macht es Spaß. Es kommen die schoensten Strassenspiele fuer Gross und Klein.

Das Kind vergisst Unwichtiges.

Vergessenheit bei Kindern - im Zusammenleben mit Kindern stellt man sich von Zeit zu Zeit die Frage, ob sie die Pausentaste in ihrem Speicher drückt. Überfüllte Fundkästen in Schule und Turnhalle, gebrochene Vereinbarungen, vernachlässigte Hausaufgabenbücher und Gedächtnislücken bei vereinbarten Verabredungen sind zu sehen: Das Kind ist vergessen, und das ist - zum Kummer vieler Familienmitglieder - bedauerlicherweise ganz von selbst.

Aber warum ist das so? Der Hauptgrund dafür ist, dass die Kleinen noch nicht in der Lage sind, zwischen dem, was von Bedeutung ist und dem, was von Bedeutung ist, und dem, was ein Ding wertvoll hat, zu unterscheid. Zerstreuung ist ein sehr bedeutender Faktor für das Vergessen. Für Grundschulkinder ist Multitasking oft noch ein Schlagwort, sie müssen erst einmal erlernen, an mehrere Sachen parallel zu denken. In der Regel ist es ein sehr wichtiges Thema.

Weil die Kleinen so offen für neue Impulse sind, ist es ratsam, dafür zu sorgen, dass sie nicht durch wichtige Vorkehrungen oder Aktivitäten gestört werden. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Kleinkind etwas beendet hat, bevor es sich auf etwas anderes einlässt. In diesem Fall ist es wichtig. Auf diese Weise kannst du Vergesslichkeit bis zu einem gewissen Grad verhindern.

Ein weiterer Grund für das Vergessen kann die Überforderung sein. Gerade in der Welt von heute, in der wir unsere Kleinen sehr stark herausfordern und unterstützen, kann sich rasch eine Form von Hektik entwickeln. Bemerken Sie, dass das Kleinkind auf den hektischen Zeitplan mit Spannung oder Vergesslichkeit antwortet, kann es hilfreich sein, ein wenig Geschwindigkeit aus dem Alltagsleben zu holen.

Der emotionale Druck durch Elterntrennung oder Schikanen in der Schulzeit kann auch dazu führen, dass die Kinderprobleme alle anderen Überlegungen unterdrücken und andere Dinge unwesentlich wirken - die rasch in Vergessenheit geraten oder untergehen. Selbst wenn es die Gehirne der Erziehungsberechtigten und der Brieftasche stark belasten kann, wenn Bleistifteetuis, Uhren und Sporttaschen immer wieder abhanden kommen, gibt es keinen Grund, die Kleinen ärgerlich zu beleidigen.

Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die Kleinen die Konsequenzen ihrer Vergesslichkeit fühlen und die Eigenverantwortung für ihre eigenen Belange mittragen. Können Störungen und Ängste die Grund für das Vergessen sein? Durch diese Hinweise kann man Vergesslichkeit vermeiden, aber nicht ganz vermeiden, denn ein wenig Erbärmlichkeit ist bei Kindern ganz selbstverständlich.

Aber wenn Sie das Empfinden haben, dass die Vergesslichkeit Ihres Babys auf die Spitze geht, besonders ablenkt ist und große Konzentrationsschwierigkeiten hat, ist es besser, wieder mit Ihrem Pädiater zu reden. Möglicherweise kommt der Tag, an dem wir Erziehungsberechtigten aufgrund unseres Alters ein wenig vergessen werden, und dann können unsere Kleinen die Ohren verdrehen und den Mund aufmachen und den Mund aufmachen.

Mehr zum Thema