Versetzung 10 Klasse Gymnasium

Transfer 10 Klassen Gymnasium

Unter der Voraussetzung, dass die Versetzung erreicht werden kann, ist aus Klasse 7 eine Wiederholungsprüfung. Das nach 75 Abs. 1 Nr. 2 des Hessischen Schulgesetzes in Verbindung mit 10 dieser Verordnung. 06.

12.2012. Gymnasium Oedeme Lüneburg. Heute: Transfer am Ende der 10. Klasse. Qualifikationsphase: Fokus etc. Siehe Wochenplan für Gymnasien (Klassen 7 bis 10). Die Klasse 9 geht in die Einführungsphase des Gymnasiums über.

Kein Transfer von der 10. Klasse zum Elften Gymnasium Rheinland Pfalz

Liebe Fragende, ich muss Ihnen zunächst sagen, dass es hinsichtlich der ausgelassenen Informationen kaum Rechtsmittel gibt, um die Überstellung Ihrer Tochtergesellschaft zu erwirken. Es stimmt, dass Sie sich prinzipiell damit einverstanden erklären müssen, dass Sie als Erziehungsberechtigter gemäß 77 Abs. 3 der Hochschulordnung RLP informiert werden müssen, wenn sich die Leistungen des Schülers im aktuellen Semester in einer versetzungsgefährdendenden Form verschlechtern. In diesem Fall ist es notwendig, dass Sie als Erziehungsberechtigter informiert werden.

Fehlt ein solcher Verweis, ist dies jedoch nicht, wie 77 Abs. 6 der Hochschulordnung explizit feststellt, mit Reklamationen verbunden, d.h. auch nicht mit der Begründung, dass die Übertragung aus diesem Grund erzwungen werden kann. Auch die Tatsache, dass der Halbjahresbericht Ihrer Tochtergesellschaft auch keinen diesbezüglichen Verweis enthält, wäre nach dieser Bestimmung irrelevant, wonach dieser Verweis bei der Übertragung in die Klasse 11 nicht unbedingt nach 77 Abs. 1 vorzusehen ist.

Aufgrund dieser rechtlichen Situation wäre eine Übertragung nur möglich, wenn sie in Ausnahmefällen nach 71 Abs. 1 der Hochschulordnung begründet wäre. Dies betrifft den Transfer in Sonderfällen und geht davon aus, dass der Transfer aufgrund von Sachverhalten, Sachverhalten oder einseitigen Talenten fehlgeschlagen ist....", und wenn ein Verständnis der Gesamtverhältnisse und des Leistungsniveaus sowie des Arbeitswillens einen Transfer rechtfertigt und für eine erfolge mäße Zusammenarbeit in der nächst höheren Klasse steht.

Zum anderen ergibt sich aus § 56 Abs. 2 der RLP-Schulordnung eindeutig, dass einzelne Noten offen zu legen sind. Bitte bedenken Sie jedoch, dass dieser Sachverhalt nur dann im Sinn Ihrer Tochtergesellschaft von Bedeutung ist, wenn auch andere Gesichtspunkte die Bewertung "unbefriedigend" nicht ausreichen. Leider konnte ich Ihnen keine konstruktivere endgültige Lösung geben, aber ich wünsche mir, dass ich Ihnen einen ersten Eindruck von der rechtlichen Situation vermittelt habe, die es Ihnen nun ermöglichen wird, Ihre Vorgehensweise zu gestalten.

Gymnasium Landgraf-Ludwigs Giessen

Das Gymnasium Obere Stufe (GO) ist die Sekundarstufe II für diejenigen, die am Ende der Sekundarstufe II (Klasse 9 im Sinne von G8, Klasse 10 im Sinne von G9) an einem Gymnasium oder einer Gymnasialabteilung in die Einstiegsphase des GO eintreten. Es ist auch möglich, diejenigen einzubeziehen, die einen Realschulabschluss in Gestalt eines qualifizierten Sekundarschulabschlusses haben oder die von der Klassentreffen der Sekundarschule als für den Schulabschluss in die Sekundarstufe II tauglich befunden wurden.

Übergang in die Qualifikationsphase: In jedem Pflichtfächer werden mind. fünf Zähler vergeben. Drei oder mehr Pflichtfächer unter fünf Zähler. Bei einem anderen Thema werden 10 Zähler oder in zwei fächerübergreifenden Bereichen mind. 7 Zähler vergeben. Nur ein anderes oder zwei andere Fachbereiche in dieser Klasse können die Themen Deutschland, Pflichtfremdsprachen und Mathe ausgleichen.

Wir haben keine Transfers mehr. Zur Erfüllung der Anforderungen des Abituriums müssen in der Qualifizierungsphase mind. 32 Lehrveranstaltungen absolviert werden und diese 32 Lehrveranstaltungen müssen auch in die Gesamtqualifizierung einbezogen werden. Die 32 Gänge sind: Die 24 Basiskurse (gemäß den Bestimmungen der Gutschein- und Beitragsverpflichtungen, max. 6 Kursen mit reduzierter Leistung = weniger als 5 Punkte).

Auch interessant

Mehr zum Thema