Versetzung Gymnasium Niedersachsen

Transfer zum Gymnasium Niedersachsen

Wechsel eines Lehrers an ein Gymnasium in Göttingen. Transfer zum Gymnasium Niedersachsen der Oberstufe 4 (Schule) Hallo, ich besuche ein Gymnasium in Niedersachsen. In der Vergangenheit konnte eine gute Bewertung (aus den Hauptfächern) eine schlechte Bewertung (auch aus den Hauptfächern) auffangen. Kann ich die Mathematiknote mit der englischen oder deutschen Stufe ausbalancieren, so dass ich noch in der siebten Stufe platziert werden kann? Nach: Wenn du keine 5er mehr hast, sollte das kein Thema sein.

Hast du noch 53n in Minorfax?

Wo liegt das grösste Hindernis auf diesem Welt?

Ungewöhnlicher Lehrerwechsel - FDP-Bundestagsfraktion fordert Einsicht in Unterlagen

Im niedersächsischen Bundestag verlangt die FDP-Fraktion von der Bundesregierung eine Klärung der ungewöhnlichen Versetzung eines Lehrers auf ein Gymnasium in Göttingen. "Es ist nicht verständlich, dass der Minister nach 1 1/2 Tagen zu diesem Verfahren keine Informationen erteilen kann, obwohl der Transfer unmittelbar beim Kulturministerium angeordnet wurde", so der FDP-Politiker.

Obgleich Lehrer von Oberschulen entsandt und auf andere Oberschulen im ganzen Land übertragen werden, erfolgt hier ein umgekehrter Transfer auf direktem Wege durch das Kulturministerium. "Niemand konnte diesen Transfer bisher verstehen, und es gibt keine Hinweise des Kulturministeriums auf die Gründe für den Transfer. Es ist lustig und es gibt die spannendsten Gerüchte über den Anlass für den Transfer", sagt Björn Försterling.

Sie sollten durch mangelnde Klarheit und Öffnung seitens des Kulturministeriums so schnell wie möglich beseitigt werden. Die FDP-Fraktion wird jedoch, da die Staatsregierung bisher Maurerarbeit geleistet hat, Zugang zu den Akten einholen. Das Erscheinen des Premierministers heute hat aus der Perspektive der FDP-Bundestagsfraktion zu weiteren Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit der Debatte über die Geschäftsordnung geführt. "Es ist unüblich, dass ein Premierminister mit dem Prozess vertraut erscheint und beschützend vor dem Minister steht", schloss Försterling.

Background: Der FDP-Fraktion im niedersächsischen Landesparlament liegt die Information vor, dass ein Lehrer auf direktem Weg des Bildungsministeriums ohne Mitwirkung der Schulbetriebsräte von einem Gymnasium auf ein Gymnasium in Göttingen gewechselt wurde. Lehrer müssen in der Regelfall mehrere Jahre auf den Wechsel nach Göttingen auswarten. Für das empfangende Gymnasium besteht kein weiterer Schulbedarf in den Unterrichtsfächern des jeweiligen Lehrers.

Bisher hatten sich zwei weitere Goetter Schulen geweigert, den Lehrer aufzunehmen.

Mehr zum Thema