Versetzungsantrag Schule

Transferantrag Schule

Transfer bedeutet, dass Sie dauerhaft in eine andere Schule oder ein anderes Büro ziehen. Ein Wechsel innerhalb des öffentlichen Bildungsdienstes ist ein dauerhafter Wechsel der Schule und/oder des Arbeitsortes. Für die Übertragung von Lehrern aus persönlichen Gründen gibt es unterschiedliche Verfahren.

Transfers und Entsendungen von Lehrern

In der Regel hat man eine Schule in der man sich wohlgefühlt hat, so dass man nicht mit diesem Thema zurechtkommt. Es entstehen Probleme, wenn Sie auf eine andere Schule wechseln wollen und die Schulbehörden dies nicht wollen. Dabei ist es unerlässlich, sich an den entsprechenden Betriebsrat zu wende, der über Erfahrungen mit dem jeweiligen Thema verfügt und nützliche Orientierungshilfen für eine effektive Anwendung und ein effektives Vorgehen bereitstellen kann.

Die Transferverfahren haben sich in den vergangenen Jahren rasant verändert. Mit dem Versetzungsverordnung vom 6. November 2000 wurde zunächst eine neue Möglichkeit für alle Versetzer geschaffen, da sie sich nun auch im Wege von Ausleseverfahren ( "school sharp") auf die beworbenen Positionen bewerb. Die Stellenangebote werden im Netz publiziert, daher sollten Transferbewerber die Websites der jeweiligen Bezirksregierung konsultieren und sich bei Bedarf an die Schule wenden.

Mittlerweile werden überhaupt keine besonderen Verfügungen über das Überstellungsverfahren erlassen, sondern die Überstellungsbewerber werden lediglich in die Einstellungsentscheidung aufgenommen. Daher sollten alle Transferbewerber immer den aktuellen Einstellungsauftrag und den zugehörigen Überweisungsauftrag durchlesen, der die Kontingente und Termine einmal im Jahr festlegt. Vor allem muss man erkennen, dass Transfers vor Haltungen stehen.

Vor der Durchführung einer Aufforderung zur Einreichung von Angeboten müssen die Hochschulen zunächst überprüfen, ob es für die Position passende Bewerber gibt. Deshalb ist der Zeitpunkt für die Interdistrikt-Transfer-Konferenz immer weit vor der Auschreibung. Aufgrund der staatlich beabsichtigten Änderungen im Bildungssystem werden alle weiterführenden Schichten schrittweise aufgelöst. Die Lehrer dieser Schultypen müssen also auf andere umziehen.

Für solche Fallbeispiele hat das Bildungsministerium einen Handlungsrahmen erlassen, der sicherstellen soll, dass der Veränderungsprozess sozialverträglich ist. Die Richtlinien wurden im Zuge des Schulkonsens verabschiedet. Wenn Sie von solchen Änderungen beeinträchtigt sind, sollten Sie diese sorgfältig durchlesen. Besonders hervorzuheben ist, dass Sie rechtzeitig mit den Schülern und den verantwortlichen Schulinspektoren in Kontakt treten.

Weil die neuen Schulformen auch neue Förderpositionen geschaffen haben, kann es auch gute Transfermöglichkeiten geben. Die Einbeziehung und Aufhebung der Schule hat ein großes Chaos verursacht. Die meisten Lehrer wurden teilweise mit einer bestimmten Stundenanzahl an andere Universitäten entsandt. Dies ist die Aufgabe der Schule durch Gesetze und allgemeine Vorschriften.

Als einer dieser Lehrer sollten Sie mit der Direktion eine Absprache darüber getroffen haben, wie Ihre Mehrbelastung kompensiert werden kann. Die aktuelle Einstellungsverordnung, die jedes Jahr im Monat Januar veröffentlicht wird, findet auf alle Ausschreibungs- und Einstellungsverfahren Anwendung. Neben dem Einstellungsauftrag wird in regelmäßigen Abständen ein Versetzungsauftrag ausgestellt, der die mengenmäßigen Anforderungen und Verwaltungsverfahren für Versetzungsverfahren jedes Jahr festlegt.

Dabei werden die darin festgelegten Regeln nicht im Anhang des Amtsblatts bekannt gegeben, sind aber für alle Antragsteller von Transferleistungen von großer Bedeutung. Deshalb sollten Sie sich als Versetzungswerber immer an den Betriebsrat Ihres aktuellen oder Wunsch-Schultyps wenden, um sich über den geltenden Versetzungsverzicht zu unterrichten. Darüber hinaus erlässt jede Kreisverwaltung in regelmäßigen Abständen eine Verordnung, die die Termine und Abläufe festlegt.

Dies ist nach dem neuen Rekrutierungserlass obligatorisch. An dieser Stelle hat das Bildungsministerium ein bequemes Online-Portal eingerichtet, in dem Sie alle Informationen, rechtlichen Grundlagen und Formblätter vorfinden. In manchen Fällen werden Übertragungen auf die Werte für die Werte für die Werte für 1,2 und 1,8 des jeweiligen Geschäftsjahres vorgenommen. Allerdings werden zu diesem Zweck immer spezielle Bekanntmachungen des Bildungsministeriums publiziert, da aufgrund niedriger Transferraten das Datum des Schulsemesters derzeit weggelassen wird.

Die aktuelle Übertragungsverzichtserklärung findest du immer auf der Website von OLIVER. So wird bereits seit Anfang 2011 in den alljährlich auftauchenden Übertragungserlassen immer wieder auf die absolut notwendige Freigabe-Erklärung verwiesen. In der Verordnung vom 11. Juni 2017, die für Übertragungen im Jahr 2018 gilt, steht unter anderem: "Die Freistellungserklärungen für das generelle Übertragungsverfahren sind unter Berücksichtigung der Belange des Dienstes an der Gewährleistung des Unterrichts an der Schule und der individuellen Belange an der Übertragung des jeweiligen Lehrers zu überprüfen und abzugeben.

Gleiches trifft auf Anträge auf Versetzung von Lehrern aus der Schule zu, die aufgelöst werden sollen. Mit der bevorstehenden Aufhebung einer Schule ist nicht gemeint, dass alle Lehrer einer zu lösenden Schule ohne weiteres entlassen werden. Nach Ablauf von fünf Jahren nach Einreichung des ersten zulässigen Übertragungsantrags ist keine Freistellung zum Übertragungsdatum erforderlich. Gleiches trifft auf bereits eingereichte Überweisungsanträge zu.

Der Fünfjahreszeitraum erstreckt sich auf das Übergangsdatum, an dem der entsprechende Auftrag erstmals eingereicht wurde. Wenn nach einer Übertragung ein Übertragungsantrag wieder eingereicht wird, fängt die fünfjährige Frist wieder an. Das Gleiche trifft nicht zu, wenn der Lehrer einer Übertragung aus offiziellen GrÃ?nden nicht zugestimmt hat. Wird ein Transfer von einer zu lösenden Schule vorgenommen, so wird die fiktive Freisetzung auf der Grundlage der Fünfjahresfrist nur dann bewahrt, wenn sie nicht anwendungsgerecht vorgenommen wurde (d.h. im Falle eines Leistungsangebots wird die Freisetzung bewahrt).

Bei Stornierung einer gewünschten Überweisung behält die automatisierte Freistellung (Fünfjahreszeitraum) prinzipiell ihre Gültigkeit. Für schulische Organisationsmaßnahmen im Rahmen von Berufsschulen gelten diese Vorschriften entsprechend. Letztere ist die für die Aufsicht zuständige Behörde, nicht der Direktor. Also lass dich nicht davon abhalten, wenn der Direktor sagt, dass er dir keine Genehmigung geben kann. Sprich mit dem Schülerrat oder dem verantwortlichen Abteilungsleiter der Distriktregierung.

Beachten Sie auch, dass die Frist für den Übertragungsantrag für den I. Aug. 2018 der 16. Dez. 2017 ist! Wichtige Informationen für Bewerber im Transferverfahren: Gleiches trifft auf diejenigen zu, die bereits vor diesem Zeitpunkt am Überstellungsverfahren mitwirken. Wenn Sie bereits an früheren Überweisungsverfahren mitgewirkt haben, wird Ihr Antrag bei der Überweisungsstelle der Kreisverwaltung mit Ihren früheren Bewerbungen verknüpf.

Sie können auch Nachfolgeanträge für zukünftige Untersuchungen einreichen. Hinweis: Als Transferantragsteller ist es wichtig, dass Sie eine Initiativbewerbung an die Schule einreichen. Der Direktor muss erkennen, dass Sie die attraktivste Option zur Einstellung eines neuen Lehrers sind! Übrigens betrachtet die Düsseldorfer Landesregierung diesen Kurzantrag als absolut erforderlich. Der Lehreraustausch zwischen den Ländern (geregelt durch Verordnung des Bundesministeriums für Schule, Jugend und Kind ) erfolgt jährlich am I. Januar und II. September eines jeden Jahrs.

Die Antragsfrist liegt in der Regel sechs Kalendermonate vor dem beantragten Übergabedatum, d.h. die Frist für den Übergabedatum am I. Januar ist der I. April (Eingang bei der zuständi gen Bezirksregierung) und die Frist für den Übergabedatum am I. Oktober ist der I. Oktober (Eingang bei der zuständi gen Bezirksregierung). Auf der Website www.oliver.nrw. sollten Sie sich jedoch immer über die derzeitigen Übergabetermine informieren, da sich die Daten oft ändern und zusätzliche Daten vorgeschlagen werden.

Wir weisen darauf hin, dass die Bundesländer Bayern, Brandenburg, Berlin, Hessen, Saarland Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein ab dem Stichtag nicht mehr an den Transferverhandlungen mitwirken werden. Falls Sie in eines dieser LÃ?nder Ã?berwiesen werden möchten, ist dies nur am Tag des Inkrafttretens am Tag des Inkrafttretens möglich und muss fÃ?r ein Halbjahr im Voraus beantrag.

Wer auf den 1.8. 2019 wechseln will, muss seinen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.1. 2019 beigefügt haben! Bewerbungen für das Lehreraustauschverfahren und das Lehreraustauschverfahren sind auf der Website des Bildungsministeriums zu entnehmen. Unterstützung von Transferbewerbern in oder aus anderen Teilstaaten! Mit dem Beschluss der KMK vom 10. Mai 2001 in Hamburg gibt es neue Richtlinien für die Einstellung von Lehrern aus anderen Ländern.

Es wurde folgende Einigung erzielt: "Jeder Lehrer kann sich nach der Ausbildung zum Lehrer landesweit anmelden und im Klassendienst eingesetzt werden, wo er nach der Wahl ein Übernahmeangebot bekommen hat. Lehrer, die bereits im schulischen Dienst eines Staates angestellt sind und das Ausland wechslen wollen, können nach dem folgenden Schema unter Berücksichtigung des Rechts der Kinder auf Kontinuität des Unterrichts von einem anderen Staat übernommen werden::

Übernahmen von Dozenten im Klassenzimmer durch das Bewerbungs- und Ausleseverfahren. Dem Antrag ist eine Freigabebescheinigung Ihrer Abteilung beiliegen. Die Staaten verpflichteten sich, unter Berücksichtigung der Belange des Dienstes so weit wie möglich Freigabe-Erklärungen abzugeben; sie vereinbaren, spätestens zwei Jahre nach dem ersten Antrag auf Freistellung eine Freistellungserklärung abzugeben (z.B.

die in Vorbereitungskursen oder in schulischen Defizitsituationen eingesetzt werden). Zwei. 3 Die Bundesländer werden bei der Vergabe von Lehrbefähigungsnachweisen für Lehrer im Lehramt gemäß den "Entscheidungen über die gegenseitige Anerkennung von Lehrern " (Husum 1999) grosszügig sein. Die notwendige Arbeitsbelastung der Schulleitungen wird durch ein computergestütztes Verfahren reduziert, dessen gemeinsamer Mindestdatenkatalog von allen Staaten angewendet wird.

Der Übergang im Prozess zu den Punkten I. und II. findet im Prinzip zu Jahresbeginn statt, in Einzelfällen auch zu Jahresbeginn. Der Vorschlag sollte auch für Lehrer an privaten Bildungseinrichtungen und für Bundesprogrammlehrer gelten, die im In- und Ausland arbeiten. Mit Beschlussfassung der Bildungsministerkonferenz vom 6. Mai 2013 haben sie sich dazu bereit erklärt, die wechselseitige Anerkennungen mit den Vorschriften und Prozeduren zur Steigerung der Beweglichkeit und des Niveaus der Lehrer noch bindender zu machen.

Die Lehrerbildung ist in den meisten Ländern mittlerweile auf die Strukturen von Bachelors und Masters ausgerichtet. Wer aus anderen Ländern nach NRW umziehen will, sollte aufpassen, denn im Extremfall kann dies im Regelfall tausend pro Kalendermonat weniger Geld einbringen! Erinnern Sie sich, dass ein Länderaustauschverfahren kein Transferverfahren ist, denn ein Staat kann seinen Staatsbeamten nicht ohne weiteres auf einen Arbeitsplatz in einem anderen Bundesstaat verlegen.

Das kann viel schlimmer aussehen als in den anderen Teilstaaten. Der Landkreis, der Ihr zukünftiger Auftraggeber in Nordrhein-Westfalen ist, muss Sie im Falle eines Länderaustausches auf ein bestimmtes Erfahrungsniveau umstellen. Zu diesem Zweck muss sie nicht notwendigerweise alle Vorauszahlungen des bisherigen Bundeslandes anerkennen. Die Umsetzungshinweise des Bundesministeriums der Finanzen vom 10.1.2014 sind eine wesentliche Hilfestellung. Der obige Wortlaut zeigt erneut, dass Zollanmeldungen bei allen Arten von Transferanträgen eine große Bedeutung haben.

Also, wenn du verlegt werden willst, stelle sicher, dass du dich darum kümmerst. Fragen Sie Ihren örtlichen Betriebsrat nach aktuellen Verfahren und bitteschön! Beispielsweise wechselt die Münsteraner Landesregierung einen Lehrenden derzeit nur dann auf den selben Karriereweg, wenn die Berufspraxis bestanden ist und danach eine Wartefrist von 5 Jahren in der selben Schule und im selben Beruf verstrichen ist (ohne vorübergehende Beurlaubung).

Bei jeder Überweisung wird die Wartefrist von neuem beginnen. Einen humaneren Ansatz verfolgen die Kreisverwaltungen Arnsberg und Köln. Nun zeigt sich, dass es bei Transferanwendungen zu Problemen kommen wird, da die erforderlichen Spezialisten nicht mehr zur Verfügung stehen. Der neue Rekrutierungserlass, der Transferbewerber quasi dazu verpflichtet, sich mit anderen Kandidaten im Rahmen von Aufforderungen zur Einreichung von Angeboten zu messen.

Anmerkung für abgewiesene Versetzungsbewerber: Beantragt ein Lehrer, der die 5-Jahres-Bedingung aus dem Versetzungserlass noch nicht (!) erfüllte, eine schulische Werbung, wird dieser Antrag zunächst von der Kreisverwaltung mit Bezug auf den Beschluss abgewiesen. Setzt sich dieser Lehrer jedoch zusammen mit einem erfahrenen Anwalt dafür ein, eine dringende Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes einzuholen, wird er unverzüglich beschließen, dass der Lehrer in das normale Vergabeverfahren einbezogen und mit den anderen zugelassenen Anträgen gleich behandelt werden soll!

Denn das Düsseldorfer Arbeitsamt hielt die Einstellungsentscheidung für rechtswidrig im Sinne der Fünfjahresregelung. Mittlerweile hat die Kreisverwaltung ihre Hartnäckigkeit aufgegeben und stellt die Transferbewerber und Quereinsteiger zu Beginn der Anträge in die Reihenfolge der Prioritäten ein. Oftmals gibt es den Bedarf, auf einen anderen Schultyp übertragen zu werden, weil man es in der Schule nicht mehr mag oder weil man den Willen oder die Überzeugung hat, dass die Tätigkeit an einem anderen Schultyp eine weitere zufrieden stellen würde.

Im Prinzip wird man dann als Quereinsteiger eingestuft, da für diese Schule bevorzugt Antragsteller mit normalem Lehrabschluss bevorzugt werden. Will jemand zum Beispiel von der High School in die Primarschule übergehen, mangelt es ihm schlichtweg an der pädagogischen Qualifikation für diese Art von Schule. So ist z.B. im Rahmen der Lehrerfortbildung für diese Art von Schule eine Ausbildung in den Fächern Germanistik und Mathe vorgeschrieben.

Ein Antrag für diese Art von Schule sollte daher recht gut sein. Grundlegende Hinweise für Versetzungsbewerber: Wenn Sie versetzt werden wollen, sollten Sie zunächst Ihre Möglichkeiten ausloten: Erkundigen Sie sich, welche Schule für Sie geeignet ist. Sprich mit der Schulleitung und kläre ab, ob du und deine Persönlichkeit und deine Fachkombination überhaupt begehrt sind.

Dabei ist es sehr aufschlussreich, dass der Rektor eine Idee von der zu übertragenden Personen hat. Falls die Leitung der Schule der betreffenden Schule die Genehmigung meldet, sollten Sie sich um eine Freistellung nachweisen. Dies wird vom zuständigen Schulinspektor und nicht vom Direktor mitgeteilt, obwohl er das möchte.

Nichtsdestotrotz ist es sinnvoll zu prüfen, ob die Leitung der Schule einen Versetzungsantrag befürworten oder zu unterbinden versucht. So kommt man an einem Konversation mit dem Direktor nicht vorbei. Denke immer daran, dass die Leitung der Schule in der Regel gute Kontakte zur Schulinspektion hat und die Freisetzung beeinflussen kann.

Überzeuge die Schule von der Wichtigkeit eines Transfers, der für deine eigene Erlösung und dein eigenes Glück absolut notwendig ist. Wenn der Auftraggeber Ihren Transfer befürwortet, sollten Sie mit dem Schulinspektor oder dem Schulinspektor Kontakt aufnehmen, um Ihre Chancen auf einen Transfer zu klären. Du wirst die Genehmigung erhalten oder nicht.

Dann senden Sie uns Ihren Überweisungsantrag. Im Falle einer Absage wissen Sie, dass andere Kandidaten vorgebracht wurden oder dass die Genehmigung nicht erfolgt ist. Lassen Sie sich nicht über eine Absage ärgern, sondern verfolgen Sie Ihre Überweisung konsequent nach diesem Vorgehen, denn Sie wissen, dass nach fünf Jahren keine Freistellung mehr notwendig ist.

Dies sollte Sie dazu anregen, Ihren Transferwunsch hartnäckig und geduldig zu verwirklichen. Natürlich haben auch die Einbeziehung des Betriebsrats und die fortwährenden Ideen der Schule und der Schulinspektion eine unterstützende Wirkung. Hinweis für Transferbewerber, die sich auf eine Position beworben haben: Wer sich für eine Position als Schulleiter, Seminarleiter oder Schulbetreuer interessiert, kann sich im Internet unmittelbar anmelden.

Mehr zum Thema