Versetzungsbestimmungen Realschule Nrw

Transferbestimmungen Realschule Nrwrw

Privates bischöfliches Gymnasium für Mädchen und Jungen. Die B. zur Realschule) ist nur bis zur ersten. Grundsätzlich gilt zunächst die Nichtverschiebung. Bildungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (SchulG) - Transferregelung für die Realschule NRW;

Berechtigung zum Besuch der Oberstufe; nicht übertragbar; keine Aufbauprüfung oder Zusatzprüfung.

Dislokation

Einladungen zur Generalversammlung des Vereins am 29.10. um 19 Uhr (siehe "Förderverein aktuell"). Information über die Einschreibung für die neuen Schulklassen 4. die aktuellen Information über den ganzen Tag der Offenlegung für das neue Jahr. Internetcafé jeden Freitags um 7:30 Uhr für alle Studenten kostenloses "Surfen" im Computerraum. Das neue Schulprogramm und die Schul- und Haushaltsordnung sowie das Angebot zur persönlichen Betreuung zum Download.

Aktuelles zum Schulalltag erfahren Sie unter "Presse".

Versetzungsregeln

  • einem 2 in einem Hauptabteil, keine Kompensation möglich! keine Kompensation möglich! - Kompensationsmaßnahmen sind nicht möglich! Wer den Transfer nur geringfügig verpasst hat, hat noch einen kleinen Hoffnungsschimmer: die Überprüfung. Es können bis zu 2x der Klassen 6-10 bestanden werden, aber nicht unmittelbar hintereinander. Die Wiederholungsprüfung wird bindend erbracht, wenn der Student aufgrund einer 5 im Hauptfächer oder einer 6 im Nebenfächer nicht verlegt würde, eine Wiederholungsprüfung ist möglich, wenn eine 5 ausgleichbar ist.

Überleitung von der 5. zur 6. Stufe

Ein Transfer ab Gruppe 6 (siehe unten) wird nicht ausgeprägt. Der Schüler wird automatisch von der 5. auf die 6. Stufe versetzt, bei sehr guten oder sehr schlechten Schülerinnen und Schülern empfiehlt die Schulkonferenz einen Wechsel der Schulform. Auszüge aus dem: b) Nicht genügend erbrachte Dienstleistungen nach den 24 bis 27 können kompensiert werden oder werden nicht berücksichtigt. d) Obwohl bei zwei der anderen Subjekte, darunter ein Subjekt, unzureichend sind, wird dies durch zumindest eine zufriedenstellende erbrachte Dienstleistung in einem Subjekt kompensiert.

Die in der zweiten Sprache geleisteten Dienste sind in der 6. Stufe in der Realschule in der Strukturform in der 7. Stufe nicht übertragbar, können aber als Entschädigung verwendet werden. In der Realschule in der Bauform ab der 7. Stufe sind sie ohne Einschränkung übertragbar. Ab der 7. Stufe kann ein nicht vermittelter Student eine postgraduale Prüfung absolvieren, um anschließend verlegt zu werden.

Der Direktor erteilt die Aufnahme in die Überprüfung, wenn die Bedingungen für die Übertragung in einem einzelnen Studienfach erfuellt sind, indem er die Bewertung von "unbefriedigend" auf "ausreichend" verbessert. Werden für die Nachuntersuchung mehr als ein Subjekt berücksichtigt, so entscheidet der Student über das Subjekt, in dem die Nachuntersuchung stattfinden soll. d) Dies reicht bei zwei der verbleibenden Subjekte, auch bei einem Subjekt, nicht aus, wird aber durch eine zufriedenstellende Leistungserbringung in einem Subjekt kompensiert.

Die in der zweiten Sprache geleisteten Dienste sind in der 6. Stufe in der Realschule in der Strukturform in der 7. Stufe nicht übertragbar, können aber als Entschädigung verwendet werden. In der Realschule in der Bauform ab der 7. Stufe sind sie ohne Einschränkung übertragbar.

Mehr zum Thema