Versetzungserlass Nrw

Dislokationsordnung Nrw

Das Antragsformular für die Lehrervertretung - www.oliver.nrw.de - kann eingereicht werden. Ich bin noch Beamter auf Probe in NRW.

Regierungspräsidium Westfalen - Transfer

Ein Transfer innerhalb des staatlichen Bildungsdienstes ist ein dauerhafter Schulwechsel und/oder Arbeitsplatzwechsel. Im vorliegenden thematischen Block werden die Transferbereiche innerhalb Nordrhein-Westfalens, die Rückführung aus der Freistellung und der Transfer an eine Hochschule außerhalb Nordrhein-Westfalens erörtert. Das nationale Transferverfahren (LVV) ermöglicht es allen Lehrkräften, aus privaten Motiven einen Transfer zu beantragen.

Spezielle Informationen finden Sie unter "Rückkehr aus dem Urlaub". Überweisungen werden in der Regel zu Beginn des Schuljahrs vorgenommen und können nur auf Posten mit dem gleichen Karriereweg vorgenommen werden. Grundlegende Voraussetzung für den Übergang in das folgende Jahr ist eine rechtzeitige Bewerbung bis zum 15.12. des aktuellen Jahrgangs. Die für die schulische Ausbildung verantwortliche Kreisverwaltung beschließt über die Freistellung des Lehrers.

Über lassungserklärungen für das Verfahren der allgemeinen Überstellung werden unter Beachtung der Belange des Dienstes an der Gewährleistung der Lehrtätigkeit für die teilnehmenden Schulklassen und der personenbezogenen Belange an einem Übergang abgegeben. Nach fünf Jahren nach dem ersten zugelassenen Übertragungsantrag wird eine automatisierte Freigabe-Erklärung ausgestellt. Der Fünfjahreszeitraum erstreckt sich auf das Übergangsdatum, an dem der entsprechende Auftrag erstmals eingereicht wurde.

Das Recht auf eine automatisierte Freigabe-Erklärung besteht auch dann, wenn innerhalb dieser Zeit keine kontinuierlichen Anmeldungen erfolgt sind. Die Anwendung in der LVV erlaubt nur Übertragungsanträge in Hinblick auf die Art der Schule und auf Landkreise und kreisfreie Orte sowie Arbeitsorte im Bundesland NRW. Wenn eine Verlegung an einen der in der Anfrage genannten gewünschten Standorte nicht möglich ist, werden alternativ mögliche Nutzungsmöglichkeiten erörtert.

Lehrer, die seit mehr als einem Jahr im Urlaub sind, müssen einen Rückgabeantrag einreichen. Diese Bewerbung kann sowohl zu Beginn des Schuljahres als auch am Ende des Semesters erfolgen. Wiederkehrer, deren Freistellung zwischen dem 01.12. und dem 31.05. ausläuft, beteiligen sich am 01.02. am Überstellungsverfahren und müssen bis zum 16.07. einen Gesuch einreichen.

Wiederkehrer, deren Freistellung zwischen dem 01.06. und dem 30.11. ausläuft, beteiligen sich am 01.08. am Überstellungsverfahren und müssen bis zum 16. Mai einen entsprechenden Gesuch einreichen. Wiederkehrer aus einem Urlaub werden nach Möglichkeit ihrer ehemaligen Berufsschule zugewiesen. Ist dies nicht möglich, werden diese Lehrer in eine unversorgte Schicht in der Nähe ihrer Häuser verlegt.

Wiederkehrer im Urlaub von bis zu einem Jahr gehen in der Regel ohne Bewerbung an ihre Vorgängerschule. Der Lehreraustausch zwischen den Bundesländern (LTV) ermöglicht es allen Lehrkräften, einen Länderwechsel zu beantragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema