Visuelle Wahrnehmungsstörung

Störung der visuellen Wahrnehmung

Begriffsbestimmung, Merkmale, Beispiele, Störungen und Probleme im Zusammenhang mit der visuellen Wahrnehmung. Es könnte dann an einer Sehstörung leiden. Viele Lese- und Lernschwächen bei Schulanfängern sind in Wirklichkeit eine Störung der visuellen Wahrnehmung. Störungen der visuellen Wahrnehmung können durch Störungen des Augenapparates, der..

...

Sichtweise - Kognitionsfähigkeit - Visuelle Wahrnehmbarkeit - Kognitionsfähigkeiten

Wie sieht die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit aus? Für uns ist es ganz einfach, aber in Wahrheit ist es ein äußerst komplexer Projekt. Dazu sind in der Regel andere Hirnstrukturen erforderlich, die sich auf die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit und andere Teilbereiche des Sehens ausrichten. Wahrnehmen ist die Möglichkeit, Informationen aus der Umgebung über die verschiedensten Sinnesorgane aufzusaugen.

Die Interpretationsfähigkeit von Informationen ist abhängig von unseren spezifischen Erkenntnisprozessen und Vorkenntnissen. Visuelle Wahrnehmungen können als die Möglichkeit bezeichnet werden, die durch die eigenen Bilder empfangenen Informationen zu deuten. Wenn wir die Informationen, die unser Hirn erhält, deuten, ist das das, was wir visuelle Wahrnehmungen, Visionen oder Sehvermögen ausdrücken.

Visuelle Wahrnehmungen sind ein Vorgang, der mit den eigenen Händen beginnt: Photoempfang: Die Strahlen gelangen zu unseren Schülern und regen die Rezeptoren an. Übermittlung und Grundverarbeitung: Die von diesen körpereigenen Einheiten erzeugten Impulse werden über den Optiknerv an das Hirn weitergegeben. Zunächst werden sie an die Sehnervenverbindung (die Verbindung des Sehwegs, bei der die vom rechten Gesichtsfeld empfangenen Informationen an die linke Hirnhälfte und die von der rechten Hirnhälfte empfangenen Informationen an die rechte Hirnhälfte gesendet werden) und dann an den lateralen Korpus des Geniculatums des Thorax gesendet.

Schließlich erreicht die von den Augäpfeln absorbierte Informationen den visuellen Kortex im Hinterkopflappen. Damit Sie sich ein Bild von der Vielschichtigkeit der geistigen Funktionen machen können, können Sie beim Anschauen eines Fußballs nachdenken. Der letztgenannte Vorgang wird als Namensgebung bezeichnet. Wer jetzt glaubt, dass es sich um viele unterschiedliche Arbeitsschritte handelt, sollte sich denken, dass unser Hirn diese Arbeitsschritte nahezu den ganzen Tag über durchgehend und mit großer Schnelligkeit ausführt.

Wenn man sich etwas ansieht, absorbiert das Hirn alle Lebewesen und erzielt so das, was man sieht, das ist sinnvoll. Der Verstand erkennt die Daten nicht untätig, er stellt zugleich Daten zur Verfügung und trägt dazu bei, das zu vollenden, was er sieht (dies gibt Ihnen Aufschluss darüber, dass ein Kugel rund ist, auch wenn er eben auf dem Foto liegt).

Generell setzt eine gute Sichtweise voraus, dass alle diese Gebiete zusammenwirken. Beim Betrachten Ihres Schreibtisches erkennt Ihr Hirn alles auf einen Blick und kann so rasch reagieren. Wer das weiß, kann besser nachvollziehen, wie notwendig eine gute visuelle Wahrnehmbarkeit ist und welche Bedeutung sie in seinem Alltag hat.

Dazu sind unterschiedliche komplexe Verfahren erforderlich, darunter die visuelle Sicht. Fällt einer der Sehprozesse aus, können Sie sich selbst oder andere in Bedrängnis geraten lassen. Daher ist es so notwendig, z.B. rasch zu erfahren, wie nah zwei Fahrzeuge aneinander liegen, wie hoch sie sind, wie hoch sie sind, etc. Dies ist bei schwacher visueller Wahrnehmbarkeit nicht möglich.

Von einer gut ausgeprägten Sehwahrnehmung im Klassenzimmer hat ein Kleinkind großen Nutzen, da es ihm hilft, Notizen zu machen und das Thema im Allgemeinen besser zu ergründen. Ein Abweichen oder eine Funktionsstörung dieser Fähigkeiten kann zu einer schlechten Studienleistung mit sich bringen. Auch in der bildenden Kunst, z.B. in der Malerei oder im Grafik-Design, ist die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit von großer Bedeutung.

Wer einen Ort wahrheitsgemäß malen will, braucht seine visuelle Wahrnehmungsfähigkeit, um die individuellen Farbwünsche zu treffen und jede einzelne Zeile richtig zu malen. Visuelle Wahrnehmungen sind die Grundlage für alle Tätigkeiten, die einer Überwachung oder Betreuung bedürfen. Der Sicherheitsbeauftragte mit schwacher visueller Sicht wird die Überwachungskameras nicht aus nächster Nähe mitbekommen. Deshalb kann er diese Aufgabe nur schwer erfüllen.

Natürlich nutzen wir unsere visuelle Wahrnehmungsfähigkeit ohne Unterbruch. Ein gestörter Sehsinn kann durch verschiedene Störungen und Störungen auf verschiedenen Niveaus hervorgerufen werden. Ein vollständiger oder teilweiser Sehverlust durch eine Schädigung der Sensororgane kann zu erheblichen Störungen der Wahrnehmungsqualität (Blindheit) führen. Das kann auf eine Schädigung des Augeninneren, des Sehnervs, der Informationen vom Augeninneren an das Hirn überträgt (Glaukom), oder auf eine Schädigung eines Gehirnareals zurückgehen, das für die Auswertung der Informationen verantwortlich ist, wie z. B. ein Hirnschlag oder eine Schädigung.

Wahrnehmungen sind keine einheitlichen Vorgänge, sie erfordern viele andere Vorgänge und Verfahren, was wiederum zur Folge hat, dass andere spezifisch auftretende Störfaktoren jeden der genannten Vorgänge beeinflussen können. Man nennt diese Mängel visuelle Gleichgültigkeit oder Blindsinn. Unter visueller Unwohlsein versteht man die Unvermögen, vertraute Objekte zu erfassen, auch wenn das Sehen vorhanden ist. In der Regel wird die Ignosie in zwei Typen unterteilt: die empfängliche Ignosie, bei der die Betreffenden einzelne Elemente zwar erkennen, aber nicht zu einem Gesamtobjekt zusammenfügen können, und die Assoziationsasygnosie, bei der die Betreffenden das Gesamtobjekt zwar kennen, aber nicht wissen, was es ist.

Das Wahrnehmungserlebnis von Patientinnen und Patienten mit dieser Erkrankung ist sehr schwer zu begreifen, denn obwohl sie ein Gebilde "sehen", fühlen sie sich blass. Neben Problemen, die die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit ganz oder zum Teil einschränken, gibt es weitere Störfaktoren, die die empfangene visuelle Informationen beeinflussen. Dies kann zu Verzerrungen oder zur vollständigen Beseitigung der optischen Informationen führen.

Hinzu kommen andere Formen von Sehtäuschungen, die Menschen dazu bringen, ihr Sehvermögen zu vernachlässigen, wie das Charles Bonnet Symbol. Mit diesem Krankheitsbild verliert der Patient sein Sehvermögen und nachdem das Hirn über einen längeren Zeitabschnitt keine visuelle Stimulierung oder Tätigkeit erhalten hat, fängt es an, fehlerhaft zu funktionieren. Dies führt zu Wahnvorstellungen und optischen Wahnvorstellungen, in denen z.B. Geometrien oder Menschen zu sehen sind.

Inwiefern kann die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit gemessen und bewertet werden? Visuelle Wahrnehmungen ermöglichen eine Vielzahl von Tätigkeiten. Das Kommunikationsvermögen mit der Umgebung ist unmittelbar abhängig von der Güte der Sicht. Aus diesem Grund ist die Auswertung und das Wissen über die Entstehung der optischen Wahrnehmungen in verschiedenen Lebensbereichen, wie z. B. Ausbildung, Studium, Medizin oder Beruf, so nützlich.

Es ist im wissenschaftlichen Bereich sehr wertvoll zu wissen, welche Schülerinnen und Schüler Probleme beim Verstehen oder Schreiben an der Wandtafel haben. In der Medizin ist es sehr bedeutsam, die Ebene der Sehwahrnehmung zu wissen, um zu wissen, ob der Pflegebedürftige Anleitungen zu Medikamenten richtig auslesen kann oder ob er selbstständig sein kann.

Die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit ist auch im beruflichen Alltag von Bedeutung, z.B. beim Schreiben oder bei der Arbeit in potenziell Gefahrensituationen. Für einen Unternehmer kann es von Bedeutung sein zu wissen, welche Arbeitnehmer keine schwere Ausrüstung mit sich führen sollten oder wer bei bestimmten Treffen Unterstützung braucht. Nach einer vollständigen neuropsychologischen Beurteilung können Sie die verschiedenen kognitiven Funktionen, einschließlich der visuellen Wahrnehmung, genau nachweisen.

Zusätzlich werden die vom Benutzer benötigten intellektuellen Mittel erfasst, um die Aufgabenstellung so gut wie möglich zu ergründen. Nicht nur die visuelle Wahrnehmbarkeit wird ausgewertet, sondern auch die Benennbarkeit, die Reaktionsgeschwindigkeit und die Ausführungsgeschwindigkeit. Inwiefern kann die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit rehabilitiert oder optimiert werden? Die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit kann wie alle anderen Wahrnehmungsfähigkeiten auch geschult und optimiert werden.

Der Wiederaufbau der Sehwahrnehmung basiert auf der Lehre von der Neuroplastik. Durch Trainieren und Bewegen können das Hirn und die Nervenverbindungen wie ein Muskeln werden. Daher ist es möglich, die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit durch regelmäßiges Trainieren der jeweiligen Nervenverbindungen zu untermauern. Mit zunehmender visueller Wahrnehmungsfähigkeit können die von den Augäpfeln erfassten Daten rascher und effektiver an das Hirn übertragen werden.

Der Kurs startet mit der Auswertung der optischen und akustischen Wahrnehmungen und anderer elementarer Wahrnehmungsfunktionen. Während der Erkenntnisauswertung erfasst das System vollautomatisch Informationen, mit denen aus komplexen Rechenalgorithmen ein Lernprogramm entwickelt wird, das vor allem die Wahrnehmungsschwächen, aber auch andere Wahrnehmungsfunktionen ausbildet. An zwei bis drei Werktagen benötigt das Projekt nur 15 Zeitminuten.

Auch interessant

Mehr zum Thema